You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Michael

Administrator

  • "Michael" started this thread

Posts: 2,468

Location: Bergisches Land

  • Send private message

1

Wednesday, February 28th 2018, 9:22pm

rote Packkammerstempel

Von verschiedenen Orten gibt es Paketbegleitbriefe, die bei der Paketausgabe mit einem roten Stempel versehen wurden.
Die rote Stempelfarbe war bei der preußischen Post besonderen Stempeln vorbehalten - Recommandirt, Auslage, PD-Stempel für Auslandspost.
In der Packkammer wollte man evtl. den Begleitbrief (der den eigentlichen Postbetrieb ja zum letzten Mal berührte) so kennzeichnen, dass mit einem Blick die erfolgte Paketausgabe direkt ersichtlich war. Den Expeditionsvorschriften entsprach dies jedenfalls nicht.

Hier ein portofreier Begleitbrief der Königl. Preuß.-Pommerschen Regierung zu Stralsund (rs. großes Dienstsiegel) an den Magistrat zu Bergen auf Rügen von 1866.



Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 995

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

2

Wednesday, February 28th 2018, 11:28pm

Lieber Michael,
die roten Packkammerstempel sind ja immer sehr schön und dekorativ und wie alle außergewöhnlichen roten Stempel bei den Sammlern beliebt.
Dass es eigentlich eine Kontravention war, war mir bisher nicht bekannt.
Beste Grüße
Erwin W.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Michael

Administrator

  • "Michael" started this thread

Posts: 2,468

Location: Bergisches Land

  • Send private message

3

Saturday, March 10th 2018, 7:44pm

Liebe Freunde,

hier ein Begleitbrief von 1844 für zwei Pakete in einer Sportelfreien Nachlaß-Sache vom Preuß. Kreis-Justiz-Rath in Kalau nach Frankfurt a.d.O. mit dem Hinweis Porto dort zu notieren
Die Ausgabe der Pakete wurde mit dem dortigen Packkammerstempel in rot dokumentiert.



Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 21,471

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Saturday, March 10th 2018, 8:24pm

Lieber Michael,

in der Mitte steht "fehlt". Was hat da gefehlt?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Michael

Administrator

  • "Michael" started this thread

Posts: 2,468

Location: Bergisches Land

  • Send private message

5

Saturday, March 10th 2018, 11:00pm

Lieber Ralph,

wenn ich es richtig deute, fehlten die Pakete.
Kannst Du das rückseitig notierte lesen?



fehlen mit heutiger ???

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 21,471

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

6

Sunday, March 11th 2018, 1:16pm

Lieber Michael,

was für eine Granate!

Sehr schwer für mich zu lesen, ich versuche mich mal:

"Packete fehlen mit heutiger XXX XXX XXX in Fehlzettl nicht aufgenommen
Berlin 21.12.1844"

Ich hoffe, es kann einer noch die fehlenden Worte lesen.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

This post has been edited 1 times, last edit by "bayern klassisch" (Mar 11th 2018, 2:07pm)


Posts: 2,178

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

7

Sunday, March 11th 2018, 2:20pm

Hallo in die Runde

ich lese etwas von
....heutiger Luckaus Pers. P? - eventuell ist hier die Luckauer Personenpost gemeint.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

Posts: 21,471

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

8

Sunday, March 11th 2018, 2:31pm

Lieber Magdeburger,

ja, das könnte passen!
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Michael

Administrator

  • "Michael" started this thread

Posts: 2,468

Location: Bergisches Land

  • Send private message

9

Sunday, March 11th 2018, 4:05pm

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Unterstützung.
Luckau passt gut, da wohl hierüber der Postkurs lief.
Im Moment würde ich den Ablauf so interpretieren: Der Brief wurde am 23.12.1844 geschrieben, die Postaufgabe in Kalau erfolgte erst am 30.12.
Am 31.12. kam der Brief in Frankfurt an, die Pakete fehlten. Dies wurde auf dem Brief notiert. In den nächsten Tagen kamen die Pakete anscheinend noch an, der Begleitbrief wurde laut rückseitigem Ausgabestempel am 3.1. zugestellt. Die Abholung der Pakete erfolgte noch am gleichen Tag, hierbei wurde dann der rote Packkammerstempel abgeschlagen.
Irritierend ist, dass der Vermerk fehlt nicht gestrichen wurde. Andererseits macht meiner Meinung nach der Abschlag des Packkammerstempels nur Sinn, wenn die Pakete herausgegeben werden konnten.

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten