You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

sys1849

Experte

Posts: 40

Location: Altdorf bei Nürnberg

  • Send private message

741

Friday, February 3rd 2012, 10:50pm

Guten Abend mikrokern,

zunächst vielen Dank für die ausführliche und kompetente Beschreibung meiner Marke.

Gleichzeitig möchte ich Abbitte tun für mein etwas unprofessionelles Vorgehen
bei der Markenpräsentation:

Statt nur die Marke im Detail zu zeigen wäre ein zusätzlicher Scan des gesamten Briefes
für die Bewertung des Plattentyps sicherlich hilfreich gewesen.

Ich hole dies nun nach, und möchte gleichzeitig auf eine Besonderheit
bei der Briefbeförderung hinweisen:

Der am 4. Dezember 1857 in Frankfurt/Main geschriebene Brief (Absenderstempel rechts oben
"Wilhelm Eckert&CO" ) wurde vermutlich von einem Agenten ( 2. schwach abgeschlagener
Absenderstempel mitte oben "Carl Ferd.Mayer") erst in Nürnberg am 07. Dezember bei der Post aufgegeben
und von dort nach Bamberg gesandt. Dadurch wurden immerhin 6 Kr. Briefporto gespart.

Grüße,
Wilfried/SYS1849
sys1849 has attached the following image:
  • Brief 2II4.jpg

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

742

Friday, February 3rd 2012, 11:31pm

Hallo sys1849,

tolles Stück - könntest du den Briefinhalt zeigen? Vlt. geht daraus die Beförderungsweise hervor.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

mikrokern

Experte

  • "mikrokern" started this thread

Posts: 2,208

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

743

Saturday, February 4th 2012, 9:05am

Hallo sys1849,
ein fürwahr ungewöhnlicher Brief für Dez. 1857!
Ich kann mir das nur als späte Verwendung einer Frühauflage der Platte 3, die in dieser Form ein Jahr zuvor ausgegeben worden sein dürfte, erklären.
Für Platte 4 ists Ende 1857 noch deutlich zu früh.
Wie gesagt: knifflige Fälle der Plattierung, und in Form von undatierbaren Einzelmarken unmöglich aufzulösen.
Beste Grüsse vom
µkern

sys1849

Experte

Posts: 40

Location: Altdorf bei Nürnberg

  • Send private message

744

Saturday, February 4th 2012, 7:48pm

Hallo und guten Abend,

hier zur Abrundung noch der Scan des Briefinhaltes;
es geht um die Ankündigung des Besuchs eines Reisenden
der Firma Wilhelm Eckert & Co.
Ich habe dem Text leider keinen Hinweis auf die Beförderung des Briefes
entnehmen können.

Grüße
Wilfried/SYS1849
sys1849 has attached the following image:
  • Briefinhalt.jpg

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

745

Saturday, February 4th 2012, 8:12pm

Hallo sys1849,

danke für den Inhalt - mit großer Wahrscheinlichkeit hat man dem benannten Reisenden diesen (und andere) Briefe mitgegeben, der sie dann sukzessive frankiert und eingeworfen hat.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

746

Monday, February 6th 2012, 6:54pm

Hallo Sammlerfreunde,

am heutigen frostigen Winterabend ein Markengruss aus "322" Sommerhausen in Unterfranken.

Die Marke von Platte 2b. Die normale Verwendungszeit war von Anfang 1853 bis Ende 1854. Die Mühlradnummer "322" kann

der 1.Stempelverteilung nach Sommerhausen zugeordnet werden.

Gruss kilke
kilke has attached the following image:
  • 322 Sommerhausen Uf.jpg
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

mikrokern

Experte

  • "mikrokern" started this thread

Posts: 2,208

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

747

Tuesday, February 7th 2012, 5:46pm

Die Marke von Platte 2b. Die normale Verwendungszeit war von Anfang 1853 bis Ende 1854...


Hallo kilke,
danke für den Markengruss!
Bei der Angabe der "normalen Verwendungszeit" würde ich deren Ende eher auf Frühjahr 1855 legen, da ich diverse Belege bis April 1855 vorweisen kann, ohne dass dies bereits Spätverwendungen wären. Die Pl. 2c ist zwar ab Januar 1855 belegt, tritt gehäuft aber eben auch erst ab März 1855 auf. Daher würde ich Jan-März als Übergangszeit für Marken der beiden Platten ansehen, in der beide gleichermassen vorkommen.

Zeige hier einen Brief (danke, lieber Nils!!) von Nürnberg nach "Stadt-Scheinfeld" vom 24. März 1855, frankiert mit einer frischen 2c vom Oberrand, die das für diese Platte häufig vorkommende Merkmal der Doppelraute unten links aufweist.
Obwohl Scheinfeld hier vom Absender zur Stadt erhoben wurde, bekam der Ort erst am 15. April 1858 eine eigene Postexpedition, weswegen der rückseitige Ankunftsstempel von Markt Bibart ist.
mikrokern has attached the following images:
  • 2P2c_NürnbergScheinfeld1.jpg
  • 2P2c_NürnbergScheinfeld2.jpg
Beste Grüsse vom
µkern

748

Tuesday, February 7th 2012, 10:29pm

Hallo mikrokern,

es ging mir zuerst einmal darum, dass der MR "322" unbedingt in die 1.Stempelverteilung nach Sommerhausen gehört.

Um den zeitlichen Abstand zur 2.Stempelverteilung möglichst gross zu wählen, hatte ich die normale Verwendungszeit

von Marken der Platte 2b mit Anfang 1853 bis Ende 1854 angegeben. Aber Du hast natürlich völlig Recht, eine Verwendung

in den ersten Monaten von 1855 ist nicht aussergewöhnlich. Darum kann die normale Verwendungszeit von Marken der Platte 2b

bis zum Frühjahr 1855 angegeben werden. So ist es korrekt.



Ein schöner Brief aus Nürnberg mit einer guten Marke von Platte 2c, glasklaren Stempelabschlägen und einer sauberen Anschrift.

Von den grossen Städten sind so schöne Briefe gar nicht so häufig, wie man vielleicht annehmen könnte.

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

749

Thursday, February 9th 2012, 4:22pm

Hallo Forum,

sehr sehr selten sind Marken von Platte 2b, verwendet in der 2.Stempelverteilung.

Ich kann eine Einzelmarke mit offenem MR "325" von München zeigen. Die Marke mit Kurzbefund Sem (man beachte das Ausrufezeichen

hinter "325" of.) wertet im Sem-Katalog +140 Euro. Weil sich nur wenige Sammler für Markenspätverwendungen interessieren, ist der Preis

wohl angebracht. Ginge es alleine nach Seltenheit, wäre ein höherer Preis gerechtfertigt. Von Platte 2a kenne ich keine Verwendung in der 2.Verteilung.

Öfter angeboten werden Marken von Platte 1 mit dem offenem MR"28" Augsburg. Von @hasselbert ist im thread der Erstausgabe eine Marke

im post 61 gezeigt. In Augsburg waren ein oder mehrere Bogen oder zumindest grössere Bogenteile liegengeblieben, und wurden erst in der

2.Stempelverteilung verwendet. Es sind 2 Briefe vom November 1859! bekannt.

Das Spitzenstück einer Spätverwendung von Platte 2b vom 23.3.1857 mit offenem MR "BP" zeigt uns @Kreuzerjäger im thread "Bahnpost" in post 13.

Gruss kilke
kilke has attached the following images:
  • off. 325 auf Platte 2b.jpg
  • IMG.jpg
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

mikrokern

Experte

  • "mikrokern" started this thread

Posts: 2,208

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

750

Thursday, February 9th 2012, 5:16pm

Von Platte 2a kenne ich keine Verwendung in der 2.Verteilung...


Lieber kilke,

damit kann ich aushelfen... :)
Brief von Dietfurt nach Riedenburg vom 24. Sep. 1857, frankiert mit einer Marke von Pl. 2a. Lieber wäre mir ein offener MR gewesen, aber damit konnte die PE Dietfurt nicht dienen.
mikrokern has attached the following images:
  • 2P2a_DietfurtRiedenburg1.jpg
  • 2P2a_DietfurtRiedenburg2.jpg
  • 2P2a_DietfurtRiedenburg3.jpg
Beste Grüsse vom
µkern

751

Friday, February 10th 2012, 4:29pm

Hallo mikrokern,

eine 3 Kreuzer blau von Platte 2a verwendet in der 2.Stempelverteilung ist äusserst selten, war doch die übliche Verwendungszeit

von Sept. 1850 - Mitte 1853.

Ab Februar 1853 wurden schon die ersten Marken von Platte 2b verwendet (frühest bekannte Verwendung am 1.Februar 1853). Die Postexpedition

Dietfurt Op wurde am 1.April 1853 eröffnet und bekam die Mühlradnummer "524" zugeteilt. Die Erstausstattung müsste eigentlich mit Marken

von Platte 2b erfolgt sein. Interessant ist nun Folgendes: Im Katalog der 22.Deider-Auktion, Los 1488 ist eine seltene Spätverwendung von Platte 1

mit der hohen Mühlradnummer "524" zu sehen. Man kann davon ausgehen, dass diese Marke ebenfalls in Dietfurt Op entwertet wurde.

Wie aber kamen Marken von Platte 1 und von Platte 2a nach Dietfurt Op, wenn diese Postexpedition erst im April 1853 eröffnet wurde?

Entweder erfolgte die Erstausstattung mit Marken aus noch vorhandenen Restbeständen, oder ein Reisender kaufte die Marken irgendwo im

Bayernland und klebte sie Jahre später auf Briefen von Dietfurt Op.

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

This post has been edited 2 times, last edit by "kilke" (Feb 10th 2012, 10:07pm)


mikrokern

Experte

  • "mikrokern" started this thread

Posts: 2,208

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

752

Friday, February 10th 2012, 4:42pm

Hallo kilke,

vielen Dank für die Aussagen zur Verwendung der Pl. 1 mit gMR 524 in Dietfurt. Das gibt ein interessantes Bild von spät verwendeten Marken an dieser PE. Und auch Deine Vermutungen - Auslieferung Restbestände früher Auflagen bzw. "Einschleusung" und Verwendung durch Reisende" - sind plausibel.

Nicht so spektakulär ein weiterer relativ früher Beleg mit Pl. 2c von Augsburg nach Schwabmünchen vom 27. Feb. 1855.
Hatten wir doch monatelang einen Brief vom 22.3. als Frühestdatum, so konnte der "Rekord" innerhalb weniger Wochen auf den 24.1. vorverlegt werden, wobei noch weitere frühe Daten (27.1., 31.1. und eben 27.2.) dazugekommen sind. Somit ist die Angabe "April 1855" bei Vogel längst Geschichte...
mikrokern has attached the following images:
  • 2P2c_AugsburgSchwabmünchen1.jpg
  • 2P2c_AugsburgSchwabmünchen2.jpg
Beste Grüsse vom
µkern

753

Friday, February 10th 2012, 5:00pm

Hallo mikrokern,

eine Marke mit 4 absolut spitze Ecken, gleichmässige Randlinien; keine Merkmale von Platte 2c wie verdickte Rahmenlinie,

Abspaltung oder Doppelraute. Dazu ein aussergewöhnlich glasklares Druckbild. Ein Druck von Platte 2c wie er nicht häufig zu sehen ist.

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

mikrokern

Experte

  • "mikrokern" started this thread

Posts: 2,208

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

754

Friday, February 10th 2012, 5:05pm

Hallo kilke,

genau, so sehe ich das auch! Eher ungewöhnlich, aber aufgrund der eindeutig spitzen Ecken und des Datums ganz klar Pl. 2c!

Kannst Du vielleicht herausfinden, von wem bzw. an wen der bei Deider versteigerte Dietfurt-Brief mit Pl. 1 ging, und hier eine Abbildung zeigen? Vielleicht der selbe Absender oder Empfänger wie bei meinem? Ich finde den Katalog gerade nicht, müsste aus 1999 stammen...
Beste Grüsse vom
µkern

755

Friday, February 10th 2012, 5:15pm

Hallo mikrokern,

ist eine Einzelmarke. Wurde 1999 auf der 22.Auktion nicht verkauft. Müsste auch in einem späteren Katalog zu sehen sein.

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

mikrokern

Experte

  • "mikrokern" started this thread

Posts: 2,208

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

756

Friday, February 10th 2012, 5:16pm

Hallo kilke,

schade. Vielen Dank!
Beste Grüsse vom
µkern

Posts: 3,704

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

757

Friday, February 10th 2012, 10:06pm

Nürnberg- Murnau

Hallo liebe Freunde!

Dieses optisch ganz ansprechende Briefchen lief mir heute zu :) :

23.09.1862 von Nürnberg nach Murnau - 2 mal Pl.5, wenn ich mich nicht irre, oder?

Schöne Grüße vom bayernfarbenvielfaltverrückten Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following images:
  • Nürnberg-Murnau.JPG
  • Nürnberg-Murnau0001.JPG
  • Nürnberg-Murnau RS.JPG
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

758

Friday, February 10th 2012, 10:13pm

Hallo bayern-nerv,

ein sehr schöner Brief mit 2 Marken von Platte 5.

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

759

Thursday, February 16th 2012, 6:29pm

Hallo Sammlerfreunde,

eingestellt sind 3 Marken von Platte 2b mit dem Plattenfehler "Oberer Querstrich des E in BAYERN beschädigt" (Vogel PF IV).

Die Marken mit abgerundeten Ecken, und die "3" im linken oberen Wertziffernquadrat an Kopf und Fuss offen.

Interessant sind die verschiedenen Farbnuancen. Die kräftig deckende hellblaue Nuance der Marke mit MR "175" ist mir nur

von Platte 2a und Platte 2b bekannt, nicht von Platte 2c.

Gruss kilke
kilke has attached the following image:
  • Pl.2b  PF Querstrich des E in BAYERN beschädigt.jpg
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

mikrokern

Experte

  • "mikrokern" started this thread

Posts: 2,208

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

760

Thursday, February 16th 2012, 6:33pm

Hallo kilke,
vielen Dank fürs zeigen!
Diesen PF hatte ich zuvor noch nicht gesehen!
Beste Grüsse vom
µkern