You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Baldersbrynd" started this thread

Posts: 484

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

1

Saturday, June 14th 2014, 10:53am

Handschriftliche Aufgabevermerk

Hallo Alle

Schaue hier ein Wert-Brief aus Naugard nach Stettin. Keine Datum vermerk, aber ich glaube das Brief war geschicht zwischen 1815 und 1817, der erste Stempel von Naugard kam in 1817.
Der BK hat früher der Text "übersetz" für mich. Der Brief wog 7 Loth, Wert-Betrag ist 9½ Rthl und 7 Pfge. Entfernung 8 (9) Meilen.
Ich meine das der Portobetrag ist 5 G.Gr. oder ist es 25 G.Gr. Hiervon 3½ für Geldsendung bis 100 Thlr. innehalb 10 Meilen, die Porto für Brief war dann 1½ G.Gr. oder 21½ G.Gr.
Kann jemand mir Helfen?.

Viele Grüße
Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Naugard (4).jpg
  • Naugard (3).jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Baldersbrynd" (Jun 14th 2014, 2:05pm)


  • "Baldersbrynd" started this thread

Posts: 484

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

2

Monday, June 16th 2014, 3:01pm

Hallo Alle

?????????
Vieleicht ist die Große "5" die Gebühr für Silber-Wertbrief bis 100 Th. und die klene "2"dem Porto für das Brief?
Dieser nach Portotabelle von 1791.

Viele Grüße
Jørgen

Similar threads