You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

The forums are currently offline for the following reason(s):

Aktualisierung der Foren-Software wird durchgeführt.

  • "weite Welle" started this thread

Posts: 556

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

1

Thursday, May 8th 2014, 12:36pm

Schreibschrift-Einzeiler Pfennigzeit

Liebe Kollegen,
während der Schreibschrift-Stempel von Regensburg (Fahrpoststempel) schon immer bekannt und auch nicht selten ist, konnte
ich dieser Tage einen Schreibschrift-Stempel aus der Bucht angeln, der bislang in aller Literatur und auch mir völlig unbekannt
war. Der Abschlag auf einer Nr.40c erfolgte in Neustadt a/Donau oder, wahrscheinlicher, in Höchstädt a/Donau. Auf einem Brief-
stück oder gar Brief wäre das natürlich eine Sensation.

Falls jemand diesen Stempel (oder andere Schreibschriftstempel) aus dem Zeitraum 1876-85 schon mal gesehen hat
oder selbst besitzt, bitte ich um Meldung.
Liebe Grüße von
weite Welle

  • "weite Welle" started this thread

Posts: 556

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

2

Sunday, October 25th 2015, 4:41pm

Liebe Kollegen,

dass ich auf meinen post von vor 1 1/2 Jahren keine Antwort bekommen habe, hat mich kaum gewundert, da
der abgebildete Stempel offenbar niemandem bekannt war. Jetzt ist es mir gelungen, ein Ergänzungsstück zu
bekommen, mit dem der ganze Stempel abgebildet werden kann, eine Nr. 23Y. Es handelt sich tatsächlich, wie
vermutet, um Neustadt a/ Donau. Offenbar kennt keine Literatur bislang diese Type.


Schönen Sonntagabend wünscht die
weite Welle

maunzerle

Experte

Posts: 2,026

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

3

Sunday, October 25th 2015, 6:17pm

Hallo weite Welle,
Gratulation! Das sind die Sternstunden im Leben eines Stempelsammlers!

Viele Grüße von maunzerle :thumbsup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Monday, October 26th 2015, 5:05am

Liebe weite Welle,

phantastisch - da geht sogar einem alten Kreuzersammler das Herz auf.

Wären diese beiden Marken ursprünglich auf einem Brief, wäre es einer, den die Welt noch nicht gesehen hätte ... :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • "weite Welle" started this thread

Posts: 556

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

5

Monday, October 26th 2015, 5:07pm

Lieber bk und maunzerle,
danke für Eure Glückwünsche. Leider ist ja das Stempelsammeln in der Pfennigzeit etwas unterentwickelt,
was sehr schade ist angesichts der Vielfalt der Stempel. Und so eine Neuentdeckung macht doch Spaß, oder ?
Tja, bk, das wär's natürlich: beide Marken auf einem R-Brief vom 1.1.76 als Währungs-Mischfrankatur.
Man darf schon mal träumen, aber so etwas gibt's halt nicht. Immerhin gesehen habe ich schon doppelt
verwendete Briefe - hin in der Kreuzerzeit, zurück in der Pfennigzeit. Ist aber sehr selten.
Schönen Abend wünscht die
weite Welle

  • "weite Welle" started this thread

Posts: 556

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

6

Friday, October 30th 2015, 5:45pm

Hallo zusammen,

hier der extrahierte Stempel, der ja aufgrund der Verwendung auf einer Nr. 23 auch für die Kreuzersammler
interessant sein dürfte.

Schönen Abend wünscht
weite Welle