You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

141

Monday, April 6th 2015, 1:38pm

Lindau - Kempten 1799

Porto Brief – 4 Kreuzer von Lindau nach Kempten

Empfänger:
Handelsgesellschaft Nicolaus Zumstein & Söhne, Kempten.
Seit 1798 sind Briefe aus diese Korrespondenz an „ Nicolaus Zumstein & Söhne“ adressiert, weil Nicolaus Vinzent aus die Firma „Nicolaus Zumstein & Vinzent“ austritt.

Absender:
Diese Lindauer Speditionsfirma Firma „ A. Cramers Erben“ hat Händler und Fuhrunternehmer Andreas Cramer, geboren 1630, gegründet. Er stammt aus eine sehr alte Patrizier Familie und gehörte zur Patriziergesellschaft – Zum Sünfzen, tätig als Bürgermeister.

Inhalt:
Fracht Brief für spedierte Frachtgut, gesamt F 14, 13.
Aus Lindau durch Fuhrmann Josef Anton Rüst, mit Sendung Zeichen N Z S.
F 11, 42 für Johann Baptista Bavier (1730 – 1802), Spediteur und Bankier, Zunftmeister aus Chur.
Außer Spedition Kosten von Chur, Fracht von detto und Zoll sind auch 38 Kreuzer für Spesen Provision und Briefporti verlangt.

Bemerkung:
Anhang alle Daten ist eine Geschäfts Verbindung beide Firmen über 100 Jahre lang zum belegen möglich.

LG F
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20150405 (2).jpg
  • Scan_20150405.jpg
  • Scan_20150405 (4).jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

This post has been edited 2 times, last edit by "Filigrana" (May 11th 2015, 9:51am)


Posts: 21,337

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

142

Monday, April 6th 2015, 1:45pm

Hallo Filigrana,

ein Schmuckstück zeigst du uns da - aber es datiert von 1799, was es nicht schlechter macht, oder hängt 1789 mit dem Firmennamen zusammen? ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

143

Monday, April 6th 2015, 1:59pm

Ach ach – mein Deutsch wieder.. :S
Ja, Zumsteins Firmen Name endet sich ab Jahr 1789. (Korrigiere, danke)
LG F
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

144

Monday, April 6th 2015, 3:31pm

BK,
was bedeutet Drt. Abkürzung (gedruckt) - Direktor, dritte?
LG F
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 21,337

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

145

Monday, April 6th 2015, 3:37pm

... ich weiß es nicht, aber an Director glaube ich weniger ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

146

Thursday, April 9th 2015, 8:42pm

Hof - Kempten, 1791 und 1811

Guten Abend,
zwei Briefe von Hof nach Kempten:

1. 1791 - Teilfrancobrief, Franco Nürnberg
Siegelseitlich sind 6 Fränkische Kreuzer? notiert (Offiziell wurde erst 1802 im Fürstentum Bayreuth der Übergang von der Fränkischen zur Rheinischen Währung.) Zumstein & Vinzent zahlen 8x.

2. 1811 – Franco Brief, 14x
1810 würde Hof Bayerisch, dieses Brief hat der Vorbesitzer hier schon vorgestellt:
Francobriefe
LG F
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20150409.jpg
  • Scan_20150409 (2).jpg
  • Scan_20150409 (5).jpg
  • Scan_20150409 (4).jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 21,337

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

147

Thursday, April 9th 2015, 8:59pm

Hallo Filigrana,

das waren alles Reichsmünzen, egal was da großartig drauf stand. Die Poststellen hatten ja Listen, in denen die Währungen aufgelistet waren, die sie annehmen durften. Selbst wenn es Brüche gegeben haben sollte (was ich mir durchaus vorstellen kann), sieht man es den Briefen nicht an, weil der Absender dann halt ein paar Heller drauf gelegt hat.

Der 2. Brief ist wunderschön ... :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

148

Thursday, April 9th 2015, 9:21pm

Ha ha...ha – meins! :P

Die Händler von Hof hatten es also auch nicht so einfach..von 1792 bis 1806 Preußens und da nach auch Frankreichs Währung umrechnen...
LG F
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

149

Saturday, April 11th 2015, 2:24pm

Hallo,
hier der Inhalt – Hof Kempten 1791
LG F

Kempten Herren Nicolaus zum Stein & Wincenz
Hof der 25. Juli 1791
Besonders(?) Hochzuehrende Herren!
Mit gegenwärtigen hab die eher auf Denen Selben werth
angenehmen von 9ten dieses höflichst anzuzeichen, das schon
vor einigen Tagen die verlangten Schüller Tücher in einen Kiste
versand, Franco Nürnberg unten beförderung ? Anton Paul heute
absande, dazu am ende diesen Nota enthüle, wohl zu empfangen
wünsche, und den betrag mir gut zuschreiben ersuche. Übrigens
beharre in Deren gütigen andenken empfohlend mit wahrer Hochachtung
Johann Roßner
(Paket Zeichen 4NZV No 20)

Nota
No 20 (Paket Nummer) Glatte Schüller Tücher ...blau ...mit hellblauen Raut..

ab per Fracht und Spesen florin 1-58 xr
1791 den 8. Octobre Remittirten florin 160-47 xr
per Wienn florin 133–59 ct a 120% .. florin 160-47 xr
per Saldo obiger Rechnung
Filigrana has attached the following image:
  • Scan_20150409 (3).jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 21,337

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

150

Saturday, April 11th 2015, 2:49pm

Hallo Filigrana,

"Insonders Hochzuehrende Herren"

"?" = des Herrn
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

151

Saturday, April 11th 2015, 3:05pm

Was hätte ich ohne dich gemacht? :)
Danke!
LG F
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 21,337

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

152

Saturday, April 11th 2015, 3:07pm

Was hätte ich ohne dich gemacht?


... das gleiche, wie mit mir - schöne und interessante Zumstein - Briefe gezeigt. ^^
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

153

Saturday, April 11th 2015, 3:20pm

Briefe zeigen ist eine, aber sie zu lesen andere..verstehen – uff! :rolleyes:
Ich wollte von Anfang an wissen was drinnen steht, wer diese Leute wahren.. biss ich diese alte Schrift lesen könnte..das wahr für mich eine gr. Herausforderung...ohne deine Unterstützung wehre ich nicht so weit! Dafür danke ich dir von ganzen Herzen!
LG F
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

154

Saturday, April 18th 2015, 10:36pm

Füssen – Stift Kempten 27.11.1786

Guten Abend,
möchte euch gern ein Brief zeigen, eins von dehne welche über das Leben diese Händler ein bisschen mehr verzählt...
Füssen – Stift Kempten 27.11.1786, 3x Porto

1. Adressiert na Herrn Nicolaus Zum Stein et Vincet in Landhaus Stift Kempten
Diese Handelsgesellschaft ( Johann Josef Zumstein und Johann Nicolaus Zumstein mit Geschäftspartner Johann Nicolaus Vincent) nicht nur ab 1784 wo sie Erlaubnis zum errichten einen Warenlager von Stift bekommt, aber auch vor, hausierte und trieb Handel mit paar andere Savoyische Händler und dehne Gehilfen in Landhaus. Wie lebten sie hier? Vermutlich nur für Geschäft.. machen sich auf dem Weg mit Mustern und ersuchten Bestellungen, welche nach dem Rückkehr in Bücher eingetragen (manche solche Geschäftsbücher sind erhalten und dienen oft zur Forschungen) wurden. Nach dem Pakete für die Sendung vorbereitet wahren, wurden sie mit dem Fuhrleute, Postwagen auch Wirte, Metzger zur Kunden – Krämer welche auf die Merkte weiter verkauften oder Geschäftshäuser gebracht...Seit Mittelalter kamen sie als Kramer selbst, aber erst in 18 Jahrhundert ist dehne Aktivität in Kempten belegt.

2. Landhaus steht im Zentrum von des Fürststifts, erbaut 1732 in der nähe von St. Lorenz Basilika, als Haus Stifttischen Landstände. Josef Anton Rial, Händler aus Savoyen, kauft das Landhaus 1835.

3. 1802 wird Zumsteinhaus (links) neben Landhaus gebaut. Alle vier erwähnte Händler sind in Gressoney geboren und miteinander verwandt.

LG F
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20150413 (3).jpg
  • L (1).JPG
  • L, Z.JPG
  • Z, L Heute.jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 21,337

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

155

Sunday, April 19th 2015, 10:12am

Hallo Filigrana,

vielen Dank für das Zeigen des schönen Briefes (auch wenn ihm der Aufgabestempel mangelt, obwohl die vorderösterreichische Pachtanstalt schon seit 1780 einen hatte) und die anschaulichen Bilder - das Zumsteinhaus hat ja eher den Charakter eines Palais, als den eines Hauses. Scheinbar ging es mit den Zumsteins steil bergauf, denn solche großen Steinhäuser war sicher nicht in finanzieller Reichweiter von 99% der damaligen Bürger, auch wenn Kempten keine arme Stadt war.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

156

Tuesday, April 21st 2015, 12:29pm

Augsburg – Kempten 4.2.1833

Hallo zusammen,
4 Kreuzer Porto für ein einfache Brief in zweiten Taxrayon, von Jakob Hillenbrand und Erben – Bankhaus in Augsburg an NZ und Söhne in Kempten.

Inhalt:
Herren Nicolaus zum Stein & Söhne Kempten
Augsburg 4.2.1833

Ferne ersehen wir aus Ihrem Werthen
vom 3? den Rechtbefund das Ihnen gesandten
? ?, und versichern Sie hiermit, Ihren Abgaben
auf uns von
….F 2254
beste(?) Vermerkung zu Ihren Besten gewidmet
zu heben
Indem wir fernere Aufträgen entgegensehen
zeichnen wir ganz ergebenst
Jacob Hillenbrand und Erben

LG F
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20150421 (2).jpg
  • Scan_20150421.jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 21,337

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

157

Tuesday, April 21st 2015, 2:02pm

Hallo Filigrana,

hübsches Stück!

Gerne ersehen wir aus Ihrem Werthen
vom 3. d(ieses Monats) den Rechtbefund das Ihnen gesendeten
Centners ??, und versichern Sie hiemit, Ihren Abgaben
auf uns von
….F 2254
beste Vormerkung zu Ihren Lasten gewidmet
zu heben
Indem wir ferneren Aufträgen entgegensehen
zeichnen wir ganz ergebenst
Jacob Hillenbrand und Erben
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

158

Tuesday, April 21st 2015, 9:23pm

Augsburg – Kempten 21.8.1829

Guten Abend,
6x Porto Brief von Augsburg nach Kempten, über ½ Lot in zweiten Taxrayon kann hier danke Planke anschließend auch zeigen. :)
Danke Raplh fürs Korrigieren!
LG F
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20150421.jpg
  • Scan_20150421 (2).jpg
  • Scan_20150421 (3).jpg
  • Scan_20150421 (4).jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 21,337

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

159

Wednesday, April 22nd 2015, 6:47am

Hallo Filigrana,

der Brief hat innere Reize - teilvorgedruckte Briefe, ob innen, oder außen, haben immer ihren besonderen Reiz. Selten sind farbige Drucke - rot wie hier war noch die häufigste Variante, aber auch grün, orange und blau kommen vor, die natürlich klar zeigen, dass der Absender nicht im Armenhaus saß, sondern wohl recht florierende Geschäfte machte.

Danke fürs Zeigen des kleinen Schmuckstücks. :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

160

Wednesday, April 22nd 2015, 11:11am

Augsburg – Kempten 6.1.1801

Hallo zusammen,
Heute ein weiteres Brief von Augsburger Bankhaus.
Bankhaus Obwexer wahr von Johann Obwexer gegründet, 1726 ist er als zugewanderte aus Südtirol erwähnt, verstorben 1766. Diese Unternähmen erlöst in Jahr 1807.
LG F

BK du sprichst von farbigen vorgedruckten Inhalt, nicht Stempel, oder? Wo soll ich so was finden? haha :D
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20150422.jpg
  • Scan_20150422 (2).jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt