You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

181

Tuesday, May 19th 2015, 5:02pm

Hallo zusammen.
Roteratte, ich nehme gern auch ganze Schuld auf mich wenn sein muss :D

Memmingen ist ist in diese Zeit Reichsstadt mit 1800 Bürgern aber 9000 Einwohner, eine der reichsten Reichsstädten von Schwaben - starken eigenen Handel und Spedition Geschäfte, große Landstraße wo hier durchgeht, Manufakturen..noch da zu ist Protestantisch, was sehr große Rolle spielte. Ich erwähne es auf grob hier, sich eine Vorstellung zum machen wo sich Zumstiens und Vinzent geschäftlich aufhielten, hier ist bei so kleine Händler mit große Konkurrenz zum rechnen, und Beschränkungen...in diesen Zeitraum wo dein Brief datiert ist dehne Firma in Schwierigkeiten, und anschließend muss sie Memmingen verlassen. Mir ist der einzige Lagerhaus – Gastwirtschaft Bauerntanz in Memmingen bekannt. Adressen Zusatz „nebst Unterbuch“ ganz neu für mich!!!
Dieses Fragezeichen bleibt leider stehen..
Ich danke dir das du dieses Brief gezeigt hast! :)
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 71

Location: Ettenheim u. Baden-Baden

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

182

Tuesday, May 19th 2015, 7:36pm

Hallo ins Board und liebe Filigrana -

..mit meinen Überlegungen zu "..nebst Unterbuch" bin ich keineswegs richtig glücklich - warum der Vermerk über 40 Gulden darunter.. erinnert nach wie vor eher an ein Begleitschreiben :( vielleicht naht ja noch Eingebung und Hülf von berufenerer Stelle.
Heute nur kurz an Deine "..Tanzveranstaltung" anschließend - hier die von Dir genannte Adresse "..im Bauerntanz logierend" auf einem Brief aus Ravensburg 1778. Im Inhalt geht es um eine Bitte um Zahlungsaufschub "..um 3 oder längstens 4 Wochen; am 16. März sollen Sie obige Summa in Händen haben.."

Liebe Grüße - Rolf
roteratte48 has attached the following images:
  • BauerntanzV.jpg
  • Bauerntanz1.jpg

183

Tuesday, May 19th 2015, 9:58pm

Guten Abend,
„nebst“ - nicht ganz gewöhnlich, so wie ich die Briefe bis Heute kenne..

Gastwirtschaft Bauerntanz steht heute noch :) , damals auf die Herrengasse Heute Herrenstraße 10.
Vielen dank auch für dieses gezeigtes Brief.
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

kreuzer

Administrator

Posts: 1,722

Location: Oberfranken

  • Send private message

184

Tuesday, May 19th 2015, 10:46pm

Hallo zusammen!

Vielleicht könnte es heißen "nebst Unterbund". Das wäre auch eine gängige Angabe, wenn mit dem Brief etwas verschickt worden wäre, bspw. Akten unterbunden oder ähnliches.

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 71

Location: Ettenheim u. Baden-Baden

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

185

Wednesday, May 20th 2015, 9:19am

..durchaus denkbar, daß Kreuzer da deutlich besser liegt als ich; Danke für den Denkanstoß! Ich hatte mich halt am Begriff "..Unterbuch" aufgehängt und ihn tatsächlich im Zusammenhang mit Memmingen gefunden - der Begriff "..Unterbund" ist mir in solchem Zusammenhang allerdings auch wieder unbekannt ;( Auch im Krünitz oder im Wörterbuch der Grimms.. no Unterbund to be found..

Liebe Grüße - Rolf

186

Wednesday, May 20th 2015, 9:48am

Hallo Rolf

Unterbund ist im Postgeschichte ein bekannter Begriff, aber sehr gewöhnlich ist es auch nicht. Ich habe hier im Forum gesucht und einiges gefunden

http://www.altpostgeschichte.com/index.p…light=Unterbund

Viele Grüsse Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

187

Wednesday, May 20th 2015, 10:37am

Hallo Freunde,
ich hab einfach viel zu wenig Briefe gesehen näheres da zu sagen. Als Laie finde ich der Vorschlag von Kreuzer (danke schön) sehr gut..kenne der Adressen Zusatz nur wie auf zweitem Brief von Rolf.

Eins hab ich hier schnell gelernt, was in Bücher, Zeitschriften usw. über diese Händler steht stimmt nicht über Archiv Bestand (Dokumenten) 100% überein und es tauchen danke diese Briefe immer sehr viele neue Informationen raus...
Von 100 Briefen finde ich 1 wo näheres zum Aufenthalt Ort von Zumsein und die Anderen mehr verrät.

Rolf erwähnte in seinem erstem Beitrag Verbindung zur Italien, es sind wunderschöne Briefe welche nicht leicht zum bearbeiten sind...hab meine auch kaum hier gezeigt. Die Verbindung nach der Übersiedlung diese Firma und nach die Trennung Zumstein und Vinzent wird immer seltener..
In gegenteil die Wahre von Schweiz öfteren geholt. Hat jemand eine Idee welche Historische oder Postalische Hintergründe hier da zu fügten? Ich tue mich hier richtig schwehr..

Lieber Nils, danke für dein Link leider funktioniert er nicht :P
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

188

Wednesday, May 20th 2015, 1:07pm

In gegenteil die Wahre von Schweiz öfteren geholt. Hat jemand eine Idee welche Historische oder Postalische Hintergründe hier da zu fügten? Ich tue mich hier richtig schwehr..



Hallo Filigrana

Es ist eine gute Frage. Warum diese Änderung bei diese Händler kam, weiss ich nicht genau. Aber allgemein gab es ende 18. Jahrhundert anfang 19. Jahrhundert wo die Händler selbst weniger Reisen machten. Auch haben die selber auch weniger Transporte selbs geordnet und stattdessen Transportdienste gekauft. Warum es so war kann ich auch nicht so genau und allgemein sagen, aber es hängt sicher mit besseren Postdienste zusammen. Die Händler hat die Zeit besser zu Hause verwendet als lange Reisen zu machen. Und es gab eine professionalisierung bei die Transportgesellschaften. Aber es gab eine menge Änderungen die allgemein wirksam waren.



Wenn es um den Link geht, funktioniert bei mir. Aber man kann auch nur "Unterbund" in Suchfeld eingeben und du siehst genau das gleiche wie der Link zeigt.



Viele Grüsse Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 71

Location: Ettenheim u. Baden-Baden

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

189

Wednesday, May 20th 2015, 1:39pm

Wußte ich doch, daß hier Hilfe nahe ist - Danke an Kreuzer und an Nils! Daß mir in so vielen Jahren der Begriff "..Unterbund" nie bewusst begegnet ist - tztztz... wieder was gelernt! @filigrana - sorry - mea culpa, mea maxima culpa.. :(

Liebe Grüße - Rolf

190

Wednesday, May 20th 2015, 2:20pm

Hallo Nils,
seit paar Wochen hänge ich bei diese Frage, vor allem weiß ich nicht in welche Richtung ich suchen soll. Die erste Briefe sind in sehr Freundschaftlichen Charakter geschrieben, die Verbindungen wahren hier „geerbt“..So weit mir es möglich wahr hab ich die erwähnte Wahren durchgegangen. Es sind nicht nur spitzen Sachen - hohe Qualität, aber auch Waren für Jedermann. Daran wird es wohl nicht liegen, das Schweiz Qualitativ besser produzierte (?). Zur Ankauf Preis, neuste Angebote usw. ist mir die Suche nicht möglich weiter vorführen. Zumstein liegt nicht in Verzug bei begleichen seinen Rechnungen (natürlich kann ich nur von die Briefe reden welche ich lesen dürfte), in Gegenteil immer 3 – 4% zahlt er weniger wegen sofortige Bezahlung (hier auch langjährige Kontakte berücksichtigt).
Denke das die Postverbindung, Lieferungen durch Spedition Firmen, Zoll Kosten und wer weiß was noch alles es beeinflusst hat..am Anfang 19 Jahrhundert. ?(

Hallo Rolf,
wenn du alles gewusst hättest, wehre dir bei uns langweilig. ;)
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 71

Location: Ettenheim u. Baden-Baden

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

191

Thursday, May 21st 2015, 9:32am

Moin @all -

..bevor ich gleich los muss - schnell noch ein weiteres Briefchen zu Filigranas Lieblingshändlern. Diesmal ist es ein Schreiben aus Biberach 1777; ein Empfangs-Avis, abgesandt "..in Eil" - so auch mein heutiger Beitrag.. :rolleyes:
Zwar trägt der Brief einen Franco-Vermerk - ich glaube dennoch nicht, daß er den Postweg gesehen hat.. Stempel gab es in Biberach m.W. erst ab 1780 - aber zumindest Taxvermerke sollten bei Postbeförderung zu sehen sein.

Liebe Grüße - Rolf
roteratte48 has attached the following images:
  • ZumsteinFrancoV.jpg
  • ZumsteinFrancoTxt.jpg

Posts: 21,644

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

192

Thursday, May 21st 2015, 11:27am

Lieber Rolf,

ein schmuckes Briefchen von dir, wie nicht anders gewohnt.

Der Terminus "franco" hat prinzipiell nichts mit der Post zu tun, sondern kam und kommt in vielerlei Hinsicht vor.

Bei einem Brief sollte er nur symbolisieren, dass der Empfänger dem Überbringer (sei es nun ein Privater, wie ein Fuhrmann, oder ein beamteter oder staatlicher Bote) nichts zu zahlen hatte.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

193

Thursday, May 21st 2015, 5:22pm

Danke schön Rolf! :)

Was hier besonders schön finde, das von Zumstein Christoph in abgekürzte Form Xstoph geschrieben. Außerdem ist die Rückständigkeit von Flor erwähnt, damals sehr begehrte Wahre.
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

194

Friday, May 22nd 2015, 9:27pm

Hallo zusammen.

Mir ist auch vor kurzem ein kleiner, schöner Zumstein Brief in die Hände gefallen.

Der Brief ist aus dem Jahre 1800 und ich denke nicht, dass er mit der Post spediert wurde. Ein Stempel ist jedenfalls nicht abgeschlagen.

Allerdings sind 2 Kreuzer vorne angeschrieben. So wie ich es sehe, sind diese 2 Kreuzer für den Boten gewesen.

Liege ich damit richtig?


Viele Grüße
Kreuzerjäger
Kreuzerjäger has attached the following images:
  • BV-VS.jpg
  • BV-RS.jpg
  • BV-IS1.jpg
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.

195

Friday, May 22nd 2015, 10:29pm

Guten Abend Kreuzerjäger,
ist dein Brief 215 Jahre alt? Schaut wie von Genstern...wirklich schön, vor allem ist der Siegel so Interessant. :)
2x Porto durch Post, man stempelte hier nicht so häufig. 9.9.1800 von Kaufmann Thomas Frieß.
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 21,644

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

196

Saturday, May 23rd 2015, 9:19pm

Lieber Kreuzerjäger,

ich denke auch, dass es 2x Postporto waren, kein Botenlohn (kennen wir einen Botenlohn in Kempten an Zumstein überhaupt?).

Frischer geht es nicht mehr - wie gestern geschrieben. Wenn @Filigrana deine Adresse heraus bekommt, ist der Brief nicht mehr lange in deiner Sammlung. ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

197

Sunday, May 24th 2015, 10:44am

Augsburg – Kempten 28. 10. 1797

Hallo Freunde.
Ralph, wenn so was in Öffentlichkeit schreibst, zeigt mir Kreuzerjäger vielleicht keinen Zumstein Brief mehr! :D

Bei diesen Briefe bitte ich um Hilfe:
1. Stempel?
2. Ort (Kempten) – bei kauf dieses Briefes hab ich es als „Römerstadt“ gelesen, was ich jetzt mit Sicherheit nicht mehr sagen würde.
Danke schön A.
Filigrana has attached the following images:
  • Scan_20150524 (3).jpg
  • Scan_20150524 (4).jpg
  • Scan_20150524 (5).jpg
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 71

Location: Ettenheim u. Baden-Baden

Occupation: Betriebswirt

  • Send private message

198

Sunday, May 24th 2015, 11:26am

Hallo Filigrana,

..der Stempel "..V.Augsburg" (Feuser 148-7, bekannt seit 1785); die Stadt soll m.E. tatsächlich "Stift Kempten" heißen - vieles wurde damals noch immer Phonetisch geschrieben (..schau Dir an, was der Schreiber aus dem Firmenzusatz "..Vincent" gemacht hat.. :(

Liebe Grüße - Rolf

199

Sunday, May 24th 2015, 11:42am

Danke schön Rolf,
1. Also doch der" V.Augsburg" Stempel, das freut mich. Hab noch keinen an Zumstein von Augsburg mit diesem früherem Stempel Abschlag. :thumbsup:

2. Adressiert an Nikolaus Zumstein und Sohn, weil:
Zumstein Korrespondenz

Ich hoffe Rolf, das in deine Schatzkiste von diese Korrespondenz noch welche findest? :)
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

This post has been edited 1 times, last edit by "Filigrana" (May 24th 2015, 3:25pm)


Posts: 21,644

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

200

Sunday, May 24th 2015, 12:23pm

... "Zumstein und Sön", statt Söhne, und vor allem "Stift Kömmde" mit Kempten sind schon lustig - hi, hi. Respekt, dass ihr das Kempten und Zumstein zuordnen konntet. :)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"