You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Saturday, February 19th 2011, 3:15pm

Hallo Bayernfreunde,

Weg von den blauen und hin zu den grünen:

Gestern hat Hasselbert eine lose 2 II mit Sonntagsdatum von Marktb(reit) vom 30.11.(1856) eingestellt.
Dann möchte ich das zweite in der Umtauschzeit mögliche Sonntagsdatum auf Briefstück von Lichtenberg vom 23.11.(1856) nachreichen.

Lichtenberg hatte zur Umtauschzeit ca. 850 Einwohner, also ein relativ kleiner Ort. Mit diesem Stempel wird dann auch die oft zu lesende Meinung, dass sonntag nur die größeren / großen Ämter geöffnet hatten, widerlegt.

Viele Grüße
bayern-kreuzer
Bayern-Kreuzer has attached the following image:
  • 5c Bfst HK Lichtenberg.jpg

maunzerle

Experte

Posts: 1,936

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

22

Saturday, February 19th 2011, 3:41pm

Hallo bayern-kreuzer,

Gratulation zu dem Luxusstück!

Und wo Du es schon ansprichst: Nachdem nun wirklich definitv bewiesen ist, dass praktisch alle Poststellen auch sonn- und feiertags zumindest zeitweise geöffnet hatten, muss man da nicht auch die höhere Bewertung dieser Sonntagsdaten in Frage stellen? Ich will diese Frage schon seit Wochen stellen und werde nun durch diesen Thread wieder daran erinnert.

Viele Grüße

maunzerle
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

23

Saturday, February 19th 2011, 4:18pm

Hallo maunzerle,

als ich das Briefstück vor vielen Jahren gekauft habe, war es im Auktionskatlog beschrieben mit "Halbkreis-Umtauschstempel mit Sonntagsdatum, phantastischer Luxusabschlag....".
Und entsprechend der Auktionsbeschreibung habe ich beim Erwerb auch kräftig bluten müssen - aber leid hat es mir bis auf den heutigen Tag nicht getan.

Heute würde ich aber für ein "sog. Sonntagsdatum" keinen, auch keinen geringen Zuschlag mehr bewilligen wollen. Vielleicht sollte man Herrn Sem bei Gelegenheit mal darauf ansprechen.

Viele Grüße
bayern-kreuzer

This post has been edited 1 times, last edit by "Bayern-Kreuzer" (Feb 19th 2011, 4:28pm)


mikrokern

Experte

Posts: 2,180

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

24

Saturday, February 19th 2011, 5:04pm

Hallo,
ein "Sonntagsstückchen" aus Aschaffenburg vom 30. Nov. auf 2IIc kann ich auch bieten.
Das gute Stück hab ich mal vor 4 Jahren bei einem Händler in Würzburg für 5 EUR erworben, zu einer Zeit, da ich schon lange Jahre weitestgehend "philatelieabstinent" war. Irgendwie hab ich da wieder Lust auf mein altes Steckenpferd bekommen, und ab da ging's - zunächst noch sehr zögerlich - wieder los...
Wenn der Würzburger Händler wüsste, was er da bei mir angerichtet hat... :D
mikrokern has attached the following image:
  • 2IIc_Aschaffenburg.jpg
Beste Grüsse vom
µkern

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 21,480

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

25

Saturday, February 19th 2011, 5:24pm

Liebe Freunde,

alle Poststellen in Bayern hatten an jedem Tag des Jahres geöffnet - an Sonn- und Feiertagen kürzer, an Werktagen länger. Daraus aber abzuleiten, dass Sonntagsdaten wesentlich seltener sind, als alle anderen, müsste erst bewiesen werden.

Genauso gut könnte man argumentieren, dass die Leute erst am Sonntag die Zeit und Muße hatten, ihre Briefe zu schreiben, um sie dann auf dem Weg zur Kirche oder zum Frühschoppen einzuwerfen.

Meine Meinung: bei all den Qualitätsstücken, die hier schon jetzt gezeigt worden sind, ist es doch unerheblich, an welchem Wochentag sie mit dem Ortsstempel geadelt wurden. Für Daten vom 23. und 30.11. würde ich keinen Zuschlag bewilligen, aber andere mögen das anders sehen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

mikrokern

Experte

Posts: 2,180

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

26

Saturday, February 19th 2011, 5:41pm

Hallo,

und noch ein - ja was, Umtauschstempel?
@maunzerle: unsere gestrige Diskussion basierte ja auf einem Missverständnis, bei der hier gezeigten Marke würde ich meine Hand aber nicht ins Feuer halten wollen, dass es sich wirklich um einen Untauschstempel handelt.
Halbkreiser von Nürnberg Bahnhof mit Datum 22.??
Da die Marke eine klassische frühe 2IIIa ist, und man mit etwas Phantasie nach dem "=" hinter 22 den Anstrich einer "1" lesen kann, bin ich schon der Meinung, dass wir hier einen UTS vor uns haben.
Andere Meinungen bitte hier kundtun!
mikrokern has attached the following image:
  • 2IIIa_Nürnberg.jpg
Beste Grüsse vom
µkern

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 21,480

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

27

Saturday, February 19th 2011, 5:49pm

Hallo mikrokern,

welches Halbkreisstempeldatum hältst du für wahrscheinlicher: 22.11.1856 oder 22.12.1856? Oder den 22.10.1856? Oder den 22.1.1856?

Meine Sicht der Dinge ist eine ganz andere: UTS (ich darf dieses Kürzel mal von dir ausleihen) sind wesentlich häufiger auf den Quadraten, als Ortsstempel außerhalb dieser Periode. Von den meisten Orten Bayerns gibt es UTS, aber keine Ortsstempel auf den Werten höher als 3 Kr. Nominale.

Von daher halte ich Aufgabestempelentwertungen außerhalb des Umtauschzeitraums für i. d. R. seltener und dadurch begehrenswerter, als alle anderen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

maunzerle

Experte

Posts: 1,936

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

28

Saturday, February 19th 2011, 7:34pm

Hallo mikrokern und bayern klassisch,

Es steht außer Zweifel, dass Ortsstempel, die keine UTS sind, vielfach seltener sind, als eben UTS. Und ich bin auch fast sicher, dass es sich bei dem gezeigten Stück um einen UTS handelt.

Dennoch pflichte ich hier Mikrokern bei. Ich würde diese Marke nicht unter UTS in meine Sammlung aufnehmen wollen. Da möchte ich schon deutlich die "11" lesen können.

Viele Grüße

maunzerle :thumbup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

Posts: 3,519

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

29

Wednesday, February 23rd 2011, 10:40pm

UTS

Hallo zusammen!

Auch von meiner Seite ein loses Exemplar vom 28.11. mit Umtauschstempel.

Schöne Grüße

Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following image:
  • Umt..JPG
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

30

Thursday, February 24th 2011, 9:59am

Hallo Bayern-Nerv,

da hast Du aber einen besonders schönen Umtauschstempel erwischt.
Und dann auf einer Pl. 3 (nach Sem) mit PF Doppelraute- Glückwunsch.

Viele Grüße
bayern-kreuzer

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 21,480

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

31

Thursday, February 24th 2011, 10:33am

Hallo Bayern-Nerv,

ich schließe mich den Worten von Bayern-Kreuzer gerne an. Der HKS von Lauf ist auch sehr gut abgeschlagen worden - aber sag jetzt bitte nicht, die Marke wäre auch in dem 5 Cents -Album gewesen, sonst brauche ich noch einen Stuhl mit Armlehnen. :D

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 3,519

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

32

Thursday, February 24th 2011, 12:37pm

UTS

Hallo zusammen!

bayern-kreuzer - danke für die Glückwünsche , ja, ist wirklich ein schönes Stück! :)

bayern klassisch - Du brauchst dir keinen Stuhl mit Armlehnen zu besorgen, diese Marke befand sich schon vorher in meinem Besitz! :D (sind nur noch ein halbes Dutzend Marken aus der Pfennigzeit mit netten Stempeln aus dem 5-Cent-Album, die werde ich in den nächsten Tagen in Verbindung mit Marken aus meinem spärlichen Bestand zeigen, aber dafür muß ich dann noch neue Themen eröffnen.)

Schöne Grüße

Bayern-Nerv Volker
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

maunzerle

Experte

Posts: 1,936

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

33

Saturday, February 26th 2011, 10:35am

Hallo an alle Stempelfreunde,

Damit wir endlich die 11 Tage voll kriegen (hier sind's) sogar 12.

Leider. leider wieder nur lose Marken, wofür ich mich vilemals entschuldige. :thumbup:



Viele Grüße von maunzerle
maunzerle has attached the following image:
  • s047.jpg
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 21,480

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

34

Saturday, February 26th 2011, 10:41am

Lieber maunzerle,

Entschuldigung angenommen - wenn ich mir den Fingerhut aussuchen darf ... :thumbsup:

Spaß beiseite - herrlich, eine Zusammenstellung, von der man unruhige Nächte bekommt.

Liebe Grüsse von bayern klassisch (und endlich mal wieder ein Auswärtssieg für unsere Blauen) ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

35

Saturday, February 26th 2011, 4:25pm

Hallo Bayernfreunde,

beim Anblick der von maunzerle gezeigten Seite mit Marken aller möglichen Umtauschdaten fällt einem glatt die Kinnlade runter - einfach toll und so leicht nicht zu überbieten; auch was die Qualität der einzelnen Marken und Briefstücke angeht.

Maunzerle eröffnet die Seite ja mit einer blauen 3-Kreuzer mit Halbkreisstempel "Neustadt a.d.Aisch" vom 19.11.(1856) = Vorverwendung des Umtauschstempels.
Sem spricht ja in seinem Handbuch von Umtauschstempeln bereits ab dem 19.111856 und führt beispielhaft die Orte Hessenthal und Sonthofen auf.

Ich habe auch eine vergleichbare Marke, eine Nr. 4 II2, die den Ortsstempel von Dillingen vom 19.11. trägt.
Ich hatte Herrn Sem vor einigen Jahren einmal einen Scan der Marke zugeschickt mit der Frage, ob ihm von Dillingen Vorverwendungen des Umtauschstempels bekannt wären. Herr Sem verneinte das seinerzeit. (Er gratulierte aber ausdrücklich "zu dem schönen Stück" - und das will ja schon was heißen.)

Folgende Möglichkeiten könnten zu dem Stempelabschlag geführt haben:

1. Der Stempel ist ist tatsächlich bereits am 19.11.1856 gebraucht worden. Der MR-Stempel war an diesem Tag bereits verschickt oder zum Versand verpackt. Dies ist für mich die wahrscheinlichste Möglichkeit.

2. Der Stempel ist am ersten Tag der Umtauschzeit, dem 20.11.1856 gebraucht worden. Das Datum war zu dieser Zeit jedoch noch nicht umgestellt.

2. Der Stempel ist am 19.11.1855 oder in den Jahren 1857 - 1863 als Zufallsentwertung abgeschlagen worden.

Viele Grüße
bayern-kreuzer
Bayern-Kreuzer has attached the following image:
  • 4 II2 HKS Dillingen.jpg

mikrokern

Experte

Posts: 2,180

Location: Südbaden

Occupation: nicht mein Beruf: Weinbau - aber auch kein Hobby, sondern Berufung...

  • Send private message

36

Saturday, February 26th 2011, 4:43pm

Hallo Bayern-Kreuzer,
das "schöne Stück" hat der Herr Sem sehr trefflich tituliert... :P
Leider wird sich keine der 3 Möglichkeiten beweisen lassen, die dritte dürfte jedoch die unwahrscheinlichste sein. Und einen "Vor-Ersttags-UTS" hat auch nicht jeder (z.B. ich)... :D
Beste Grüsse vom
µkern

maunzerle

Experte

Posts: 1,936

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

37

Saturday, February 26th 2011, 4:58pm

Hallo bayern-kreuzer und mikrokern,

Ihr habt beide völlig recht. Ein letzter Beweis für die Abstempelung im Jahre 1856 fehlt natürlich, aber die Wahrscheinlichkeit liegt meiner Meinung nach doch bei 99%. Ich habe auch noch einen 18.11. . Aber da bekomme ich dann auch selbst schon Skrupel.



Viele Grüße

maunzerle
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 21,480

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

38

Saturday, February 26th 2011, 6:17pm

Lieber maunzerle,

wir sind uns ja einig, dass Ortsstempel außerhalb der 11tägigien Umtauschperiode wesentlich seltener sind und sein müssen, als zu eben dieser Zeit. Von daher ist jeder Abschlag außerhalb dieser Zeitspanne "besser", als innerhalb derselben.

Eine Zuwiderhandlung (Vorverlegung) wird nur am Ganzstück oder datierbaren Briefstück zu führen sein, wenn es sich nicht gerade um etwas handelt, das es bis 1855 und nach 1856 nicht mehr geben konnte. Ich halte von den 3. Varianten die 1. für die wahrscheinlichste. Sollten mehrere Stücke mit identischem Datum aufgefunden werden, wäre diese These aber vom Tisch - dann wäre die Spielart "zu früh eingetütet" die wahrscheinlichere.

Die 3. Möglichkeit ist immer spielbar, wenn die Stempeltype dann schon oder noch im Einsatz war.

Da die Mühlradstempel auf den ausgehenden Briefkarten oben links (auch) abzuschlagen waren, wäre es möglich, dass man am 19.11.1856 ihn dafür noch brauchte, weil späte Posteingänge noch schnell abzufertigen = abzuspedieren waren - da hat man dann den Ortsstempel am Abend vlt. etwas früher bei der Markenentwertung eingesetzt, als man es eigentlich sollte.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

maunzerle

Experte

Posts: 1,936

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

39

Saturday, February 26th 2011, 6:55pm

Lieber bayern klassisch,

Deinen Ausführungen kann ich nur in allen Teilen zustimmen. Aus der von mir auf 99% bezifferten Wahrscheinlichkeit möchte ich doch das Recht ableiten, diese Marke weiterhin auf dieser Seite zu zeigen, obwohl natürlich die Vorbehalte dagegen nicht von der Hand zu weisen sind. Vielleicht findet sich mal ein Ganzstück von dem Ort. Daraus würde ich dann die 100%ige Berechtigung ableiten.

Liebe Grüße von maunzerle, der gerade die erneute Dortmunder Führung bejubelt :thumbsup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

40

Thursday, March 17th 2011, 6:16pm

Wer bietet mehr? Hier der 13. Tag der Umtauschzeit

Hallo Sammlerfreunde,

Nachdem man hier kurzerhand die Verwendungszeit der Umtauschstempel auf 12 Tage erhöht hat, so will ich dafür sorgen, dass dies schon wieder als Makulatur anzusehen ist und biete 13 Tage.

Da ist mir doch unlängst ein Brief aus Rothenburg / Tauber bei ebay untergekommen. Die Erhaltung und der Schnitt der Marke sind nicht berauschend. Das Datum des Ortsaufgabestempels vom 1.12. ließ mir allerdings keine andere Wahl als zuzuschlagen.

Der Rothenburger Postler war entweder ein Schläfer oder er hatte noch gar keinen Mühlradstempel zur Verfügung.

Um alle Zweifel über den 13. Tag der Umtauschzeit auszuräumen, der Brief ist vollständig mit Textinhalt und datiert auf den 1. Dezember 1856.

Gruß

bayernjäger
bayernjäger has attached the following image:
  • umt-rothenburg.jpg