You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "bayern-nerv" started this thread

Posts: 3,445

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

1

Saturday, September 15th 2012, 10:08pm

Ganzsachen Preussen mit und ohne Zusatzfrankatur

Hallo liebe Freunde!

Habe hier einige Ganzsachen gefunden .... wo ist mein Ganzsachenkatalog ? .... nun denn, die Spezialisten werden mir wohl helfen ..?

1 x Wertbrief, 1 x Ortsbrief , 1 x nach Dresden ....

peterhz - viellleicht was für Dich ? ....

... und weitersuchen ....


Schöne Grüße
Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following images:
  • Ganzsachen Preussen.JPG
  • Ganzsachen Preussen0001.JPG
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

peterhz

Experte

Posts: 427

Location: Rheinland in der Nähe von Düsseldorf

  • Send private message

2

Saturday, September 15th 2012, 10:46pm

Hallo Bayernerv,

ja, ist den schon Weihnachten .

alle für mich :) :)

Rest per PM

schönen Gruss

Peter

der aus Hannover nach Dresden ist gut
die Kreuzer Ganzsache auch
der Wertbrief geht so.

3

Wednesday, January 2nd 2013, 6:22pm

Saarbrücken - Dürkheim 13.11.186X

Hallo zusammen,

ich muss zugeben, die nachstehende Ganzsachentype schon länger als IM auf dem Wunschzettel gehabt zu haben. Dass es jetzt in derart hervorragender Erhaltung gekommen ist, war allerdings nicht vorauszusehen. Da ich mich mit preussischen Ganzsachen überhaupt nicht mit auskenne, wäre ich für weiterführende Infos sehr dankbar. Gleiches gilt natürlich auch für eine Einschätzung zur Datierung. Das schwarze Siegel rückseitig trägt im Übrigen das Kürzel H.J.

Schönen Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Saarbrücken-Dürkheim 18XX-11-13.jpg
  • Saarbrücken-Dürkheim 18XX-11-13 rücks.jpg

Posts: 21,225

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Wednesday, January 2nd 2013, 6:49pm

Hallo Pälzer,

von den Pfälzer Stempeln her dürften wir um 1860 liegen, vlt. 1 oder 2 Jahre plus/minus.

Phantastische Qualität - ich kenne keine schönere!

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

peterhz

Experte

Posts: 427

Location: Rheinland in der Nähe von Düsseldorf

  • Send private message

5

Wednesday, January 2nd 2013, 7:01pm

Hallo Pfälzer,
Schönes Stück! :) :)
Die Ganzsache 2 Sgr. ist die Ganzsache U9, Klappenstempel 1, die es seit 1853 gibt. Ab 1861 gab es dann die Ganzsachen der Wappenausgabe.
Wenn Bk der Meinung ist das die Pfälzer Stempel aus 1860 +-2 Jahre sind, müsste die Ganzache aus 58-60 sein.

schönen Gruss

Peter

6

Wednesday, January 2nd 2013, 7:07pm

Liebe Freunde,

herzlichen Dank für diese Turboanalyse, nicht weniger grandios. :thumbup:

+ Gruß !

vom Pälzer :thumbsup:

Michael

Administrator

Posts: 2,450

Location: Bergisches Land

  • Send private message

7

Wednesday, January 2nd 2013, 7:12pm

Da die Entwertung von Ganzsachen mit blauem Tintenstrich nur bis zum 31.3.1859 erlaubt war, kommt hier als spätestes Datum November 1858 in Frage.

Schönes Stück - Glückwunsch!

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

8

Wednesday, January 2nd 2013, 7:28pm

Hallo Michael,

tres tres bien !

Ebenfalls besten Dank + Gruß !

vom Pälzer :thumbsup:

9

Thursday, January 10th 2013, 10:33pm

Sonnenburg - Leipzig 29.12.18XX

Hallo Sammlerfreunde,

nebenbei untergekommen ist mir nachstehender Ganzsachenbeleg, welcher sich bei näherer Betrachtung doch ein wenig sophymäßig zu behandeln lohnt. Adressat war der ord. College zu St. Thomae und Direktor der Buchhändler-Lehranstalt zu Leipzig Dr. Paul Heinrich August Moebius (1825-1889).

Die Thomasschule ist ein humanistisch-altsprachliches und musisch geprägtes Gymnasium im Leipziger Bachviertel. Sie ist die älteste öffentliche Schule Deutschlands und bildet mit der Thomaskirche eine rd. 800-jährige Einheit. Von 1844 bis 1848 studierte Moebius Theologie, Philosophie und Philologie und promovierte 1847 zum Dr. phil.

Von 1848 bis 1965 wirkte er als Lehrer an der Thomasschule. 1849 wurde er Universitätsvesperprediger, 1853 Direktor der Deutschen Buchhändler-Lehranstalt (heute Gutenbergschule) in Leipzig und 1865 jener der dortigen Ersten Bürgerschule. 1874 erhielt er den Herzoglich Sachsen-Ernestinischen Hausorden und 1889 das Ritterkreuz.

Der Sohn seines Bruders, der Neurologe und Psychologe Dr. Paul Julius Möbius (1853-1907) erlangte fortwährende Bekanntheit mit seiner Lehrmeinung, dass der einzig mögliche Sinn im Leben von Frauen in der Geburt und Aufzucht von Kindern liegen kann. Er vertrat ferner die Auffassung, dass ein starker Geburtenrückgang eintreten würde, wenn Frauen akademisch ausgebildet und in den erlernten Berufen arbeiten würden.

Der geschätze Leser möge sich darüber natürlich seine eigene Meinung bilden :rolleyes:

+ Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Sonnenburg-Leipzig 18XX-12-29.jpg
  • Sonnenburg-Leipzig 18XX-12-29 rücks.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Pälzer" (Jan 11th 2013, 12:31am)


Posts: 577

Location: Lenggries - Oberbayern

Occupation: Berufsphilatelist

  • Send private message

10

Friday, February 22nd 2013, 6:24pm

Bahnpost

Hallo,

nachfolgenden Beleg möchte ich an dieser Stelle zeigen:

1 Sgr. Ganzsachenumschlag mit waagr. paar der 1 Sgr. tarifgerecht auffrankiert nach Karlsruhe in Baden. Entwertet wurden Ganzsache und Marken mit dem Ra3 "Berlin Eis.P.B.No.II am 12. Oktober 1864. Links neben den Marken befindet sich noch eine handschriftliche Stationsaufgabe vom Tag zuvor (!), die ich aber nicht deuten kann. "Wehren...(??) 11/10"
Kann hier jemand weiterhelfen ?

Beste Grüße
Postgeschichte-Kemser
Postgeschichte Kemser has attached the following image:
  • Z27999.jpg

Posts: 407

Location: Angermünde

Occupation: Systemanalytiker

  • Send private message

11

Thursday, February 28th 2013, 7:54pm

Hallo Postgeschichte-Kemser,

der Aufgabeort wird wohl Wehrenpfennig gehießen haben. Allerdings habe ich weder eine Bahnstation noch eine Postanstalt gleichen Namens finden können. Auch bei Orten oder Ortsteilen war Fehlanzeige. Allerdings besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Brief von einem Landboten an einer der Bahnstrecken des fahrenden Eisenbahn-Postbüros Nr. 2 aufgegeben worden ist. Das würde auch die unterschiedlichen Daten 11/10 bzw. 12/10 erklären.

Der Stempel ist im Münzberg Postanstalten und Poststempel Band 8 im Kapitel der preußischen Bahnposten beschrieben.

Posts: 482

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

12

Saturday, March 2nd 2013, 12:19pm

Hallo Preußen Sammler

Hier ein Wertbrief aus Tuchen nach Berlin, sendet am 28.11.18XX. Wertangabe 61 Thaler 15 Sgr. (6 Pf.?). Porto 5 Sgr. 3 Sgr. für Brief über 20 Meilen (43 Meilen) und 2 Sgr. Wertgebühr. 3 Sgr. Ganzsache Nr. U10A und 2 Sgr. Briefmarke Nr.3. Auf der Siegelseite 5 = Kartenummer und 1 Bestellgebühr?.

Viele Grüße, Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Tuchel 01.jpg
  • Tuchel 02.jpg

Posts: 2,174

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

13

Saturday, March 2nd 2013, 1:21pm

Hallo Jørgen

also ich kann hier auch nicht sagen ob es nun 6 Pfennige oder gar 8 Pfennige sind.
Sicher ist, dass die Wert-Angabe in Zahlen und in Worten ausgeschrieben wurde. Bei letzteren sogar noch genauer angegeben, nähmlich das es Kassenanweisungen waren.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

Posts: 482

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

14

Saturday, March 2nd 2013, 11:58pm

Hallo Ulf
Ich muss jetzt Fragen was ist "Kassenanweisungen" vorläufer für Postanweisungen oder normaler Wertbrief?

An Alle
Hier ein 1 Groschen Ganzsache Nr. U 26B Auffrankiert mit zwei Nr.16. Sendet am 28.7.18XX aus Daber nach Badensleben bei Herzberg i(n) M(ark). In Linke Ecke unten steht Kastenbrief 5.
Auch ein 1 Groschen Ganzsache Nr. U 26A Auffrankiert mit zwei Nr. 16. Sendet am 3.11.1864 aus Halle A/S Bahnhof nach Reichenau bei Zittau.

Viele Grüße aus Dänemark
Jørgen

Ich habe das korrekte Briefe eingesetzt.
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Daber 01.jpg
  • Daber 02.jpg
  • Halle 03.jpg
  • Halle 04.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Baldersbrynd" (Mar 3rd 2013, 9:25pm)


Posts: 21,225

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

15

Sunday, March 3rd 2013, 11:25am

Lieber Jörgen,

Kassenanweisungen waren Geldscheine = Wertpapiere und ihre Versendung oblag der Fahrpost. Siehe hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Kassenanweisung

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 482

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

16

Sunday, March 3rd 2013, 9:42pm

Lieber Ralph.
Danke für die Informationen über Kassenanweisungen.


An Alle
2 Sgr. Ganzsache Nr.U9B Auffrankiert mit eine 1 Sgr. Marke Nr. 10, sendet am 21.4.18XX aus Halle A/S nach Kreuznach.
3 Sgr. Ganzsache U3B auf Brief aus Berlin nach Breslau, sendet am 31.3.

Viele Grüße
Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Halle 01.jpg
  • Halle 02.jpg
  • Berlin 01.jpg
  • Berlin 02.jpg

peterhz

Experte

Posts: 427

Location: Rheinland in der Nähe von Düsseldorf

  • Send private message

17

Monday, March 4th 2013, 9:37pm

Hallo zusammen,
Hallo Jörgen,

die 3 Sgr. Ganzsache aus Berlin gefällt mir. Sieht man auch nicht so häufig, so eine gedrehte Ganzsache. :) :)

von mir 2 einfache Ganzsachen mit jeweils einer Anweisung für die ausgebende Post.

schönen Gruss

Peter
peterhz has attached the following images:
  • IMG_0003.jpg
  • IMG_0004.jpg
  • IMG_0005.jpg
  • IMG_0006.jpg

Posts: 21,225

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

18

Monday, March 4th 2013, 10:05pm

Hallo Peter,

zum 2. Brief: "Wird abgeholt" ist schon lustig, zumal der internationale Vermerk "poste restante" verständlicher war. Aber immerhin - solch ein uriges Stück muss man erst einmal finden.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 482

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

19

Monday, March 4th 2013, 11:44pm

Hallo Alle
Hallo Peter

Der Berliner Ganzsache gefällt auch mir.

Schaue hier ein Rekommandierte Soldatenbrief mit Portofreiheit für das Briefporto, sendet aus Minden 2.8.18XX nach Paderborn. Frankiert mit 2 Sgr. für Einschreiben, leider ist der Siegelseite nichts so schön. Ich glaube das sind nicht so häufig.
Ganzsache Nr. U27A. Stempel Minden Bahnhof.

Viele Grüße
Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Minden 01.jpg
  • Minden 02.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Baldersbrynd" (Mar 7th 2013, 6:00pm)


Posts: 577

Location: Lenggries - Oberbayern

Occupation: Berufsphilatelist

  • Send private message

20

Tuesday, March 5th 2013, 7:50am

Hallo @preussensammler,

vielen Dank für den Hinweis - habe ich in der Messehektik schlicht übersehen.

Beste Grüße
Postgeschichte-Kemser