You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "bayern-nerv" started this thread

Posts: 3,735

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

681

Saturday, January 13th 2018, 1:22pm

Nersingen - Schwabmünchen

Hallo liebe Freunde,

den hier habe ich anscheinend noch nicht gezeigt:

18.08.186(?) - 2. Verteilung Nersingen nach Schwabmünchen.

Schöne Grüße
Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following image:
  • 334 001.jpg
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

kreuzer

Administrator

Posts: 1,720

Location: Oberfranken

  • Send private message

682

Saturday, January 13th 2018, 1:36pm

Hallo bayern-nerv,

schöner Brief, der wohl ursprünglich nach dem gestrichenen Vermerk ein Fahrpostbrief (Wertbrief) werden sollte, der zu dieser Zeit noch gar nicht mit Marken frankiert werden konnte. Dann das Ganze gestrichen, Marke drauf, frey-Vermerk und ab zur Briefpost :thumbsup:

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 22,823

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

683

Saturday, January 13th 2018, 1:36pm

... "mit 1 Gulden 44 Kreuzer" wurde gestrichen, weil schon mit Marke frankiert und die war ja bei der Fahrpost (als Wertbrief) nichtig.

Wenn du den mal loswerden möchtest ... :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • "bayern-nerv" started this thread

Posts: 3,735

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

684

Wednesday, January 17th 2018, 1:50pm

Nürnberg - Lindenberg

Hallo liebe Freunde,

..schön, dass euch mein Brief aus Nersingen gefällt.. :)

hier habe ich einen vom 25.1.1869 von Nürnberg nach Lindenberg, den ich (irgendwann mal) wegen des Absenderaufklebers gekauft habe....

Schöne Grüße
Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following images:
  • 356 001.jpg
  • 356 002.jpg
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

Posts: 22,823

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

685

Wednesday, January 17th 2018, 1:57pm

Hallo Volker,

"Großpfragner" ist ein Terminus, mit dem heutige Menschen nur noch wenig anzufangen wissen:

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&…AfuSXsnjpelgQzY

Ich habe auch ein Faible für diese Etiketten, die es gummiert (teurer) und nicht gummiert (günstiger) schon in den 1850er Jahren zu kaufen gab. Es stellt sich für mich nur die Frage nach dem Ei und dem Huhn - gab es zuerst diese Etiketten und dann die Briefmarken, oder zuerst die Briefmarken und in deren Sog diese Etiketten?

Ich tippe eher auf letzteres, aber wissen tue ich es nicht ... vlt. weiß es einer hier?
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

686

Wednesday, January 17th 2018, 4:40pm

Liebe Sammlerfreunde,

es geht doch nichts über eine sauber und klar abgeschlagene Mühlradnummer:

Der off.MR "883" Röthenbach Mf auf 3 Kreuzer Wappen.

Gruss kilke
kilke has attached the following image:
  • 883 Röthenbach Mf.jpg
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

687

Wednesday, January 17th 2018, 5:43pm

Lieber kilke,

wunderschön - und dann noch ein sehr seltener Stempel. - Klasse !!

Viele Grüße
bayern-kreuzer

maunzerle

Experte

Posts: 2,026

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

688

Wednesday, January 17th 2018, 6:20pm

es geht doch nichts über eine sauber und klar abgeschlagene Mühlradnummer:


wunderschön - und dann noch ein sehr seltener Stempel. - Klasse !!


:thumbup:

Liebe Grüße von maunzerle :thumbsup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

689

Thursday, January 18th 2018, 2:01pm

Liebe Sammlerfreunde,

es geht doch nichts über eine sauber und klar abgeschlagene Mühlradnummer:

Der off.MR "883" Röthenbach Mf auf 3 Kreuzer Wappen.

Gruss kilke


Lieber Kilke,

wirklich wunderschön..... :thumbsup:
Beste Grüsse von
Bayern Social



"Sammler sind glückliche Menschen"

Erdinger

Experte

Posts: 1,100

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

690

Monday, March 5th 2018, 4:02pm

Verehrte Freunde,

normalerweise sind Zwergschnitte nicht so meines, aber in diesem Fall bin ich aufgrund der klaren Stempelung und der Optik über meinen Schatten gesprungen. Der Einkreiser-Sondertyp von Fürth wird selten so schön frei Haus geliefert. In diesem Fall war es auf der Münchener Messe, die für meine Sammlungen ziemlich erfolgreich war.

Viele Grüße aus Erding!
Erdinger has attached the following image:
  • Fuerth_1870_25_01.jpg
Achter Kontich wonen er ook mensen!

This post has been edited 1 times, last edit by "Erdinger" (Mar 5th 2018, 4:21pm)


Erdinger

Experte

Posts: 1,100

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

691

Monday, March 5th 2018, 4:07pm

Verehrte Freunde,

zumindest nach dem Sondertyp des offenen Mühlradstempels "324" von Münchberg muss ich jetzt nicht mehr suchen, der ging mir ebenfalls in München ins Netz. Auf Brief ist er bei Weitem seltener anzutreffen als auf Briefstück oder als lose Marke. Eine Woche früher wurde bei Gärtner ein sehr ähnliches Exemplar versteigert (bei dem ich keinen Bietererfolg hatte), weswegen mich dieses Stück umso mehr freute.

Viele Grüße aus Erding!
Erdinger has attached the following image:
  • Muenchberg_1868_01_09_A.jpg
Achter Kontich wonen er ook mensen!

Erdinger

Experte

Posts: 1,100

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

692

Monday, March 5th 2018, 4:14pm

Verehrte Freunde,

München Bahnhof ist jetzt kein seltener Stempel — aber er war einer der frühesten vom neuen Einkreisertyp, der ab 1869 an die Schalter kam. Die ersten mir bekannten Abschläge datieren vom April 1869, demnach weist der Stempel bereits nach nur einigen Monaten Dauereinsatz bereits markante Beschädigungen und Abnutzungserscheinungen auf. Interessant ist, dass es sich bei den beiden Nummer 15 um ein astreines Pärchen handelt, während die Nr. 14 auf den breiten rechten Bogenrand des Pärchens geklebt wurde. Daher auch die durchschlagenden braunen Gummiflecken, die diesen Schweizbrief kaum verunzieren.

Viele Grüße aus Erding!
Erdinger has attached the following image:
  • Muenchen_Bahnhof_1869_26_08_A.jpg
Achter Kontich wonen er ook mensen!

Erdinger

Experte

Posts: 1,100

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

693

Monday, March 5th 2018, 4:19pm

Verehrte Freunde,

einen Brief aus der München-Beute habe ich noch, wie der Münchberg-Brief sogar mit Plattenfehler. Der "Bahnhof München"-Einkreiser passt mit seiner unorthodoxen Form in die Reihe von experimentellen Stempeln, mit denen die bayerische Post ab etwa 1865 ihr Personal beglückte, das im Hintergrund der Schalter stempelnd wirkte, hier 1867 verwendet.

Viele Grüße aus Erding!
Erdinger has attached the following image:
  • Bahnhof_Muenchen_1867_24_05.jpg
Achter Kontich wonen er ook mensen!

Posts: 22,823

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

694

Monday, March 5th 2018, 4:54pm

Lieber Dietmar,

da hast du eine schöne Strecke zusammen bekommen - Glückwunsch! :P :P :P

Einer schöner als der andere und bei den Stempeln macht dir eh keiner etwas vor ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

695

Sunday, March 11th 2018, 3:54pm

Hallo Freunde,

nachdem ich in der letzten Zeit doch mehr lose Marken hier im Forum gezeigt habe, nun nochmal ein Brief.

Mi.Nr. 15 auf Brief von dem kleinen Ort Windsfeld Mf. nach Ansbach vom 9.2.1870.
Gestempelt ist die Marke mit einem sauberen und schön aufgesetzten Einkreisstempel vom Typ 20a.

Windsfeld ist heute ein Ortsteil von Dittenheim und hatte vor 10 Jahren mal gerade 208 Einwohner. 1870 werden es sicherlich nicht mehr gewesen sein. :D

Viele Grüße
bayern-kreuzer
Bayern-Kreuzer has attached the following image:
  • 15 Brief K1 Windsfeld.jpg

Posts: 22,823

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

696

Sunday, March 11th 2018, 4:07pm

Lieber Wolfgang,

bei so kleinen Orten spielte i. d. R. die Eisenbahn die entscheidende Rolle, warum es dort dann eine Poststelle gab (aus Wikipedia kopiert):

Eisenbahn
Südlich von Windsfeld befindet sich auf einer Höhe von 415 m über NN der am 2. Oktober 1869 eröffnete Bahnhof Windsfeld-Dittenheim an der Bahnstrecke Treuchtlingen–Würzburg (Strecke 5321 bei km 15,18 / RL100-Kürzel: NWD). Er hat zwei durchgehende Hauptgleise und ein Überholgleis. 1978 endete der Personennahverkehr: im Rahmen eines Pilotprojektes wurde 1978 bei insgesamt 15 Halten auf der Strecke die Bedienung im Personenverkehr eingestellt und der Verkehr auf Busse verlagert. Für die ca. 10 km entfernt gelegene Hahnenkamm-Kaserne bei Heidenheim (Mfr) der Bundeswehr wurde eine zweigleisige große Verladerampe für Militärtransporte (hier speziell für Panzer) errichtet, die bis zur Auflösung der Kaserne (am 31. März 2004) im Betrieb war. Sie besteht aus einer Kopf und einer Kopf-/Seitenladerampe. Das Landwirtschaftliche Warenlager wurde ebenfalls bis 2004 bedient, bis zur Einstellung des Güterverkehrs im gleichen Jahr. Die Anlagen des Bahnhofs sind noch immer relativ umfangreich, werden aber als Betriebsbahnhof nur noch zum Überholen genutzt.

Oder gab es schon weit früher dort eine Poststelle, was mich wundern würde ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

697

Sunday, March 11th 2018, 4:42pm

Lieber Ralph,

danke für deinen Hinweis.

Ja, du hast recht. Nach Sem war Windsfeld Expedition ab 2.10.1869.
Da wurde dann mit dem neu errichteten Bahnhofsgebäude gleichzeitig eine Poststelle eingerichtet.

Viele Grüße
bayern-kreuzer

Posts: 22,823

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

698

Sunday, March 11th 2018, 4:54pm

Lieber Wolfgang,

wenn du da eine Seite machst, mache es wie die Spezialisten hier:

Brief abbilden, Karte abbilden und Bahnhof abbilden - dann die Story bzw. PO oder Sophy, warum es diesen Stempel übehaupt gab, Entwicklung usw. und du hast mit einem Brief eine tolle Seite, die die Entwicklung der 2. Hälfte des 19. Jahrhunderts auf dem Land exemplarisch zeigt.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

  • "bayern-nerv" started this thread

Posts: 3,735

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

699

Sunday, March 18th 2018, 5:33pm

Kempten - Kaufbeuren

Hallo liebe Freunde,

keine Besonderheit, aber einfach nur ein sauberer Brief mit OMr. 240 von Kempten nach Kaufbeuren vom 16.05.1867 - den gab es auch auf dem heutigen Tauschtag.

Schöne Grüße
Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following image:
  • 240 001.jpg
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

700

Thursday, May 10th 2018, 9:32pm

Mi Nr. 15 auf kartonartigem Papier

Hallo zusammen,

die Marke anbei ist nicht nur wegen ihrer enormen Ränder von Besonderheit, vielmehr ist es das hier leider optisch nicht so richtig gut präsentierbare, kartondicke Papier der Marke. Sie stammt zweifelsfrei aus einem Bogen, man sieht von den Nachbarmarken noch die Ränder. In Postkartenstärke ist mir derartiges bisher noch nicht untergekommen.

+ Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • 15 Kartonpapier.jpg
  • 15 Kartonpapier rücks.jpg