You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

The forums are currently offline for the following reason(s):

Aktualisierung der Foren-Software wird durchgeführt.

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

301

Thursday, September 5th 2013, 7:05pm

Lieber kilke,

da bist du deinen blauen (Quadraten) aber untreu geworden. Na ja, bei solchen Traumabschlägen sei es dir nachgesehen ... :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

kreuzer

Administrator

Posts: 1,720

Location: Oberfranken

  • Send private message

302

Thursday, September 5th 2013, 7:07pm

Hallo zusammen!

Auch an dieser Stelle noch eine interessante Neuerwerbung. Am 1. Mai 1870 verschickte die mechanische Zwirnerei und Nähfadenfabrik Schiffmacher in Göggingen bei Augsburg diesen Brief an Herrn Carl Bauer in Mannheim. Die Nr. 15 ist schön geschnitten und die Stempel sind ebenfalls gut aufgesetzt. Offensichtlich bekam Herr Bauer häufig Korrespondenz, da er sich Briefumschläge mit seiner Adresse bereits vordrucken ließ. Fast noch interessanter ist allerdings die Rückseite. Diese ziegt den Ankunftsstempel von Mannheim vom gleichen Tag und den Vermerk, dass der Brief Einlagen für die Baumwoll-Spinnerei und Weberei Gebr. Raab in Ludwigshafen enthält.

Viele Grüße

kreuzer
kreuzer has attached the following images:
  • Bauer 001.jpg
  • Bauer 002.jpg

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

303

Thursday, September 5th 2013, 7:11pm

Hallo kreuzer,

kein häufiger Brief, obwohl Gögginger Brief an Carl Bauer in Mannheim zu Hunderten existieren. Aber mit geschnittenen Ausgaben findet man sie nur ab und an.

Dank der fleißigen Sekretäring (oder war es ein Sekretär?) wissen wir, wie viele Briefe beigeschlossen waren und an wen sie gerichtet waren. Nach Ludwigshafen kenne ich keinen anderen, weil die Masse der Einlagen an Firmen und Privatpersonen in Mannheim gerichtet waren. Immerhin hat man sich so glatt 6x gespart - und der Brief war immer noch einfach!
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

304

Thursday, September 5th 2013, 7:30pm

Hallo kreuzer,

das beste aber ist doch der blaue Firmenstempel

Eine Sammlung von Briefen mit ausgesucht schönen Firmenstempeln kann ich mir recht attraktiv vorstellen.

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

kreuzer

Administrator

Posts: 1,720

Location: Oberfranken

  • Send private message

305

Thursday, September 5th 2013, 7:38pm

@ bayern klassisch: Seltsamerweise sind fast alle Briefe "mit Briefen" oder Einlagen die ich kenne einfach.

@ kilke: auf die Idee mit der Firmenstempelsammlung bin ich noch gar nicht gekommen, obwohl ich zugeben muss, dass ich auch schon einmal einnen Brief wegen eines schönen Firmenstempels gekauft habe. Mal sehen, was da noch so alles kommt.

Viele Grüße

kreuzer

kreuzer

Administrator

Posts: 1,720

Location: Oberfranken

  • Send private message

306

Tuesday, October 22nd 2013, 8:17pm

Hallo zusammen!

Hier ein Brief mit der Nr. 15 von Iphofen nach Obernbreit. In blau notierte man noch b. Marktbreit. In Iphofen gab es vom 1.1.1862 bis 1.7.1865 eine Postablage, die anschließend zur Expedition hochgestuft wurde. Im Zielort Obernbreit wurde erst zum 1.5.1878 eine Postablage eingerichtet, die bis zum 1.4.1892 existierte.
Interessant ist auch die Innenseite: dort finden sich zwei weitere Stellen mit Siegelwachs. Offensichtlich war dort etwas mit einem Bindfaden befestigt.

Viele Grüße

kreuzer
kreuzer has attached the following images:
  • Iphofen 001.jpg
  • Iphofen 002.jpg
  • Iphofen 003.JPG

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

307

Tuesday, October 22nd 2013, 8:23pm

Hallo kreuzer,

sieht so aus - kannst du den Brief mal so falten, dass die seigelseitigen Stempel wieder original aussehen?
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

kreuzer

Administrator

Posts: 1,720

Location: Oberfranken

  • Send private message

308

Tuesday, October 22nd 2013, 9:06pm

Hab ihn wieder in die originale Faltung gebracht.

Viele Grüße

kreuzer

309

Tuesday, October 22nd 2013, 10:06pm

Hallo kreuzer,

der erste Briefumschlag mit blauen Längsstreifen. Sehr schön!

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

310

Tuesday, October 22nd 2013, 10:14pm

Lieber kilke,

sehr aufmerksam - bei Baden gibt es davon Tausende, bei Bayern sind es Raritäten. Als Schüler hatten wir solche als Schreibpapier.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

kreuzer

Administrator

Posts: 1,720

Location: Oberfranken

  • Send private message

311

Tuesday, October 22nd 2013, 10:22pm

Hallo kilke,

das Papier fand ich auch schön. Aber ich frage mich schon, warum man den Brief nicht so gefaltet hat, dass die Zeilen hätten genutzt werden können.

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 798

Location: Bayern

Occupation: Industriemechaniker

  • Send private message

312

Sunday, October 27th 2013, 10:13am

Liebes Forum,

auf der Messe entdeckte ich folgende Marke die ich im Anhang zeige. Mir stach sofort der Plattenschaden an der linken unteren Wertziffer "3" ins Auge.

Bei näherem hinsehen zu Hause entdeckte ich, daß alle vier Wertziffern mit einer angedeuteten Wertziffer "1" hinterlegt sind. Teilt ihr meine Meinung?

Wenn ja, dann würde sich der Plattenfehler mit der Nummer 33 (dort PF 1) decken.

Grüße
Plattenfehler
Plattenfehler has attached the following image:
  • 15 PF 1 unter jeder Wertziffer.jpg

313

Sunday, October 27th 2013, 11:07am

Hallo Plattenfehler,

mit Einsern im Hintergrund tu` ich mich ganz ehrlich gesagt etwas schwer. Ich sehe insbesondere auch oben und unten rechts einen stellenweise (fast) völligen Druckausfall der Ornamentik. Sollte (auch) das nicht andere Ursachen gehabt haben ?

+ Gruß !

vom Pälzer

Posts: 798

Location: Bayern

Occupation: Industriemechaniker

  • Send private message

314

Sunday, October 27th 2013, 12:32pm

Hallo Pälzer,

nein der Druckausfall der Ornamentik ist häufig zu beobachten. Sicherlich wirst du dich auch mit den Einsern im Hintergrund auf der Nummer 33 schwer tun.

Vergleichsobjekt im Anhang. Dort sieht man anhand der unteren Randlinie, die ein weiteres Indiz des PF 1 ist, daß es sich um die hinterlegte Eins handelt.

Auch auf der 23 unter PF 23III nach Sem oder PF 5 nach Peindl/Vogel ist der Plattenfehler zu sehen.

Grüße
Plattenfehler
Plattenfehler has attached the following image:
  • 33 PF 1 Brief-Bayreuth-Kulmbach.jpg

315

Sunday, October 27th 2013, 1:04pm

Hallo Plattenfehler,

des is` bei mir mit diesen Hintergrund-Einsern in der Tat so wie mit einem Kleinkind, dem man erst mal das Laufen beibringen muss. Ich versuche mich dieser durchaus kniffligen PF-Sache mal so zu nähern:

Kann man sagen, dass bei der 15 in post312 die Aufhellungen in der Kopfschleide der Wertziffern unten rechts und links sowie oben rechts am stärksten dafür präsentierend sind und bei der in post314 gezeigten 33 die schemenhaft schrägen "Weißlinien" durch die Kopfschleife der unteren beiden Wertziffern ? :huh:

Gruß !

vom Pälzer

Posts: 798

Location: Bayern

Occupation: Industriemechaniker

  • Send private message

316

Sunday, October 27th 2013, 1:37pm

Hallo Pälzer,

das auf der Nummer 15 finde ich gerade herauszufinden. Denn warum sollten neue "Druckstöckel" für die 23 und 33 erstellt worden sein?

Ich denke, daß man nur massiv beschädigte "Druckstöckel" ausgetauscht hat.

Die schrägen Linien auf der Nummer 33 sind nur ein Nebeneffekt. Vielleicht ist es besser auf einer postfrischen zu sehen.

Deshalb im Anhang.

Grüße
Plattenfehler
Plattenfehler has attached the following image:
  • 33 PF 1 obere Marke senkrechtes Paar.jpg

  • "bayern-nerv" started this thread

Posts: 3,744

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

317

Wednesday, October 30th 2013, 7:09pm

Senden - Oberstaufen

Hallo liebe Freunde,

auch bei der Mi.Nr. 15 gab es in Sifi ein oder zwei Briefe für die MR-Sammlung:

hier einer vom 20.06.1868 von Senden - GMr. 223 nach Oberstaufen .

Schöne Grüße
Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following image:
  • Senden - Oberstaufen 223 001.jpg
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?

Posts: 798

Location: Bayern

Occupation: Industriemechaniker

  • Send private message

318

Saturday, November 2nd 2013, 11:00am

Landshut-Straubing

Liebes Forum,

heute ein Charge Brief der Nummer 15. Landshut nach Straubing. Bemerkenswerrt war natürlich für mich wieder mal der Plattenfehler.

Plattenfehler 35 nach Peindl/Vogel:

Linke Marke: "Akzent bei linker oberer 3" - Ergänzend noch der diagonale Strich, beginnend vom linken Löwenschweif bis hin zum rechten Löwenschweif

Dieser wurde dort auch abgebildet, aber nicht beschrieben. Meine Marke zeigt das gleiche Merkmal auf.

Grüße
Plattenfehler
Plattenfehler has attached the following images:
  • a2.jpg
  • a1.jpg

319

Saturday, November 2nd 2013, 11:07am

Hallo Plattenfehler,

ts...schon wieder so eine Optikbombe...und das auch noch mit diesem außerordentlich bemerkenswerten "Sekundär-PF", den man zwar erst auf den 2. Blick ausmacht...aber eigentlich als primär sehen/katalogisieren sollte.

Ja ist den schon Weihnachten ? :thumbsup:

+ Gruß !

vom Pälzer

  • "bayern-nerv" started this thread

Posts: 3,744

Location: Niederrhein Germany

Occupation: Transportmanager

  • Send private message

320

Saturday, November 2nd 2013, 11:59am

Rothenfels - Lohr

Hallo liebe Freunde,

heute ein Brief vom 07.02.186(?) von Rothenfels nach Lohr mit GMr. 442.


@Plattenfehler - ein sehr schöner Brief im post 318 - hatte ich ja in Sifi schon gesehen, aber hier mit der Vergrößerung noch viel besser zu erkennen. - nochmals Gratulaition zu dem schönen Stück ! :thumbsup:

Schöne Grüße
Bayern-Nerv Volker
bayern-nerv has attached the following image:
  • Rothenfels -Lohr 442 001.jpg
Nimm dir im Leben ruhig die Zeit zum Sammeln und genieße einen guten Wein, denn die gesammelte Zeit nimmt dir irgendwann das Leben und dann wird man um dich weinen. (V.R.)

Bayernfarbenvielfaltverrückt - warum nicht?