You are not logged in.

The forums are currently offline for the following reason(s):

Aktualisierung der Foren-Software wird durchgeführt.

141

Sunday, May 5th 2019, 3:21pm

Lieber Ralph,

sehe ich auch so. Jemand wollte den sehr ordentlich geschriebenen Brief mit einer Luxusmarke aufwerten, hat sich aber die falsche Markenausgabe ausgesucht.

Im April 1863 waren von 100 3 Kreuzer Briefe so etwa 99 davon schon mit 3 Kreuzer rot frankiert.

Bei der Prüfung hat Frau Brettl festgestellt, dass die blaue 3 Kreuzer-Marke nicht mit Originalgummierung befestigt ist, und deshalb die Zugehörigkeit zum Brief angezweifelt.

Gruss Kilian
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

142

Monday, September 9th 2019, 9:31am

Liebe Freunde,

ein Musterbeispiel für einen Dienst - Expressbrief kommt aus München vom 14.8.1860 und war gerichtet an das Landgericht Rain. Der Absender notierte Terminsache frei Schein, also frankiert, eingeschrieben und eiligst zu bestellen. Den Terminus "per Expressen zu bestellen" kenne ich bei Dienstbriefen so gut wie gar nicht, wodurch sich Dienstexpressbriefe deutlich von Privatexpressbriefen unterschieden bzw. zu unterscheiden hatten.

Von anderer Hand wurde später in Rötel "dringend" notiert und unterstrichen, aber wohl eher innendienstlich verwendet, weil man es nicht so schreiben konnte, ohne den Brief zu öffnen.
bayern klassisch has attached the following image:
  • muc 60.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

143

Tuesday, September 10th 2019, 7:47am

Moschn bk,

als gebührenpflichtige Dienstsache wurde der Brief nicht aufgegeben. Als Expressbrief wissen wir, dass solche Zusätze wie "dringend" oder hier "Terminssache" für die Post irrelevant waren. Relevant war hier einzigst die Bestellung per Einschreiben. Es ist auch nicht ersichtlich, dass hier eine Zusatzgebühr für Expressbotenbestellung von der Abgabepost Rain zum Landgericht Rain entrichtet wurde. Von daher verstehe ich die mir bislang nicht so geläufige Terminologie des "Dienstexpressen" im Moment maximal dahingehend, dass nach Ablieferung des Einschreibens durch den Briefträger innerhalb des Gerichts ein schnellerer Durchlauf von der dortigen Posteingangsstelle bis zur zuständigen Kammer erfolgten sollte. Alleine solche hausinternen Wege können auch heute noch bei grösserern Behörden Tage dauern. Oder sollte ohne Express-Zusatzgebühr noch auf dem Postwege jemand den Rötelvermerk angebracht haben ?

Viele Grüße
vom Pälzer

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

144

Tuesday, September 10th 2019, 9:45am

Hallo Pälzer,

in der Kreuzerzeit halte ich Briefe mit Zusatz "Dringend" für Dienstexpressbriefe, auch wenn die 1847er Vorschrift hierzu dehnbar ist. Ich habe zu viele davon gesehen, als dass ich noch glauben könnte, der Vermerk (immer vom Absender, nicht von der Post!) wäre irrelevant, weil nicht Hunderte von Beamten das gleiche Wort vermerken würden, wenn es für die Post total irrelevant wäre. Mit Privatexpressbriefen verhielt es sich anders - wer da nichts zahlte, bekam auch keine Leistung dafür, aber bei den dienstlichen Briefen in den Ort der Abgabe mit eigener Poststelle glaube ich das schon.

Wie das hier, tief in der Pfennigzeit war, kann ich natürlich nicht sagen. Es verwundert aber doch, dass man den Brief auch damals noch so kennzeichnete, obwohl es völlig unsinnig gewesen wäre. Die Expressvorschriften, die wir heute kennen, beziehen sich ja immer auf Privatpost, nicht auf Dienstpost; aber bei der Beurteilung solcher Briefe (auch eine portopflichtige Partei - Sache war ja immer noch ein Dienstbrief!) müsste man die Dienstesvorschriften kennen und ich kenne sie halt nicht (zumal man auch in der Kreuzerzeit bei diesem Sonderdienst vieles falsch gemacht hat).

Daher schnappe ich, wenn es mein enges Portemonnaie zuläßt, dergleichen Briefe im Dutzend, um mal irgendwann hinter eine Systematik zu kommen. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Bei denen mit frankiertem Expressgeld bzw. den entsprechend Taxierten ist die Sache klar - aber das dürften in der Masse private Expressbriefe sein, die in den Landbestellbezirk liefen und die auch dann kostenpflichtig waren, wenn Behörden sie schrieben.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

145

Tuesday, September 10th 2019, 2:57pm

Hallo bk,

ich kenne diese Massen von "dringend gestellten" Dienstsendungen jetzt nicht im Einzelnen, habe selbst davon vielleicht ein zwei, bin aber bisher nicht auf den Gedanken gekommen, dass die Post in irgendeiner Weise so mit umgegangen sein sollte, wie mit zusatzgebührbewährten Privatexpressbriefen. Ich sehe vorliegend nur, dass das "dringend" und die mit gleichem Rotstift angebrachte nota-bene Kennzeichnung allerhöchstwahrscheinlich nach Eröffnung des Recobriefs angebracht worden sind und das kann im Prinzip nur beim Empfänger im Gerichtsgebäude in Rain erfolgt sein.

Viele Grüße
vom Pälzer

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

146

Tuesday, September 10th 2019, 4:15pm

Hallo Pälzer,

es gibt "Dringend" - Vermerke von a) dem Absender, b) von der Aufgabepost und c) vom Empfänger, was natürlich nicht bei jedem Brief bewiesen werden kann.

Unter Umständen war das eine Dienstexpress, das andere vlt. nicht, sondern nur eine interne Anweisung (oder für den empfängerbehördeeigenen Boten, den es ja auch gab).

Ich denke, da ist noch viel Klärungsbedarf.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

147

Tuesday, September 10th 2019, 8:10pm

...schon klar, erst aus der Zusammenschau aller verfügbaren Variationen lassen sich evtl. weiter reichende Schlussfolgerungen ziehen. Ich schau dann auch nochmal meine Bestände danach durch.
.
Viele Grüße
vom Pälzer

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

148

Tuesday, September 10th 2019, 8:33pm

... sehr gut - soll ich etwas nach Hochspeyer mitbringen und wir vergleichen?
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

149

Tuesday, September 10th 2019, 8:40pm

...wenn ich (überhaupt) etwas finde, dann poste ich es gleich hier, dann kannst Du sofort daheim vergleichen. Aber öhm..wann ist nochmal nächstes Hochspeyer ?
Grüße!

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

150

Tuesday, September 10th 2019, 9:28pm

... gut - am 29.09.2019. :)
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

oisch

Experte

Posts: 147

Location: Neustadt / Weinstrasse

  • Send private message

151

Wednesday, September 11th 2019, 7:29am

Guten Morgen,

was ist das für eine Veranstaltung in Hochspeyer
und sind da auch Gäste willkommen ?

Gruß Klaus
Wer später bremst,
ist länger schnell !

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

152

Wednesday, September 11th 2019, 9:48am

... na klar, Klaus, immer gerne vorbei geschaut. Warst ja schon beim Arbeitskreis Pfalz zugegen und ein paar der Leute von dort wirst du da auch wiedersehen. Also immer herein spaziert!
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

oisch

Experte

Posts: 147

Location: Neustadt / Weinstrasse

  • Send private message

153

Wednesday, September 11th 2019, 11:21pm

Hallo Ralph,

Danke für die Info.

Könntest Du mir bitte noch die Uhrzeit und den Treffpunkt (neudeutsch location) mitteilen ?

Danke Klaus
Wer später bremst,
ist länger schnell !

  • "bayern klassisch" started this thread

Posts: 22,938

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

154

Thursday, September 12th 2019, 7:03am

... ja, du hast eine PN.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus