You are not logged in.

1

Tuesday, January 7th 2014, 4:34am

Eilsendungen 1876-1920

Ludwigshafen a.Rh. - Heidelberg 18.05.1920

Hallo Sammlerfreunde,

längst Zeit geworden, einen gesonderten thread für Eilsendungen in der o.a. Periode zu eröffnen. Als Auftaktstück sei ein Neuzugang der etwas anderen Art vorgestellt. Es handelt sich um einen gegen Ende des bayerischen Postregals aufgegebenen Eilbrief. Nach der am 06.05.1920 erfolgten Gebührenerhöhung kostete dieser 40 Pf, die Eilbotenzustellung 100 Pf.

Die Gesamtgebühr von 1,40 Mark setzt sich zusammen aus einer interessanten Mischfrankatur mit Bayern Mi-Nr. 97, Bayern Mi-Nr. 114, DR 86 (2), DR 107 und DR 124 (2). Adressat war höchstwahrscheinlich der Heidelberger Augenheilkundler Prof. Ludwig Schreiber (24.02.1874 - 04.10.1940).

verwendete Quellen:
http://www.dog.org/wp-content/uploads/20…Gedenkliste.pdf
http://books.google.de/books?id=lUby6qcC…ilkunde&f=false


Schönen Gruß

vom Pälzer


Pälzer has attached the following images:
  • Ludwigshafen a.Rh.-Heidelberg 1920-05-18.jpg
  • Ludwigshafen a.Rh.-Heidelberg 1920-05-18 Prof.Schreiber HD.jpg
  • Ludwigshafen a.Rh.-Heidelberg 1920-05-18 rücks.jpg

2

Friday, January 31st 2014, 5:32pm

Ludwigshafen a.Rh. - Zittau 03.04.1920

Hallo zusammen,

ein weiterer Beleg aus der Pfennigzeit zum o.a. Thema, der sich sehen lassen kann. Diesmal aus der Gebührenperiode 01.10.1919 - 06.05.1920. Damit waren es 20 Pfennig für den Fernbrief bis 20gr und 50 Pfennig für den Eilboten, der offenbar nicht direkt zustellen konnte, da er vor verschlossener Türe stand. Zur eigenen Absicherung notierte er dies auf der Rückseite des Briefes, den er dann wohl unverrichteter Dinge wieder zurück ins Amt mitnehmen musste.

+ Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Ludwigshafen a.Rh.-Zittau 1920-04-03.jpg
  • Ludwigshafen a.Rh.-Zittau 1920-04-03 rücks.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Pälzer" (Jan 31st 2014, 5:52pm)


Posts: 798

Location: Bayern

Occupation: Industriemechaniker

  • Send private message

3

Friday, January 31st 2014, 6:44pm

Hallo Pälzer,

toller Beleg. Nur die Frage "Wer läßt schon die Türe freiwillig offen?" :D

Grüße
Plattenfehler

abrixas

Experte

Posts: 291

Location: Peissenberg

Occupation: Space Flight Operations Manager im Ruhestand

  • Send private message

4

Wednesday, March 26th 2014, 5:55pm

Aus meinem mit GAs gespickten "Postkarten"-Album

Als Interims-Unterbringungs-Provisorium benutze ich ein Poatkartenalbum und ziehe die GAs auf Karton auf. 8)
Irgendwann - ganz irgendwann werden sie dann in eine repräsentativere Sammlung eingepflegt.
Aber der erfahrene Bayer weiß: Nichts hält länger als ein Provisorium! :whistling:
abrixas has attached the following images:
  • BY_EilPk_01.jpg
  • BY_EilPk_02.jpg
"Extra Bavariam non est vita et si est vita non est ita."

Posts: 556

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

5

Thursday, March 27th 2014, 6:38pm

Hallo zusammen,
während Eilsendungen nach 1890 deutlich häufiger vorkommen, sind solche aus der frühen Pfennigzeit eher selten
anzutreffen. Hier ein Beispiel mit einer weiteren Besonderheit: einer Mischfrankatur der ersten und zweiten
Pfennigausgabe, Nr. 39b, 50 und 51. Obwohl sich ab Oktober 1881 beide Ausgaben überlappten, sind Misch-
frankaturen ziemlich rar, in meiner Kartei ist vielleicht ein gutes Dutzend davon vorhanden.

Schönen Abend wünscht
weite Welle

Posts: 22,931

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

6

Thursday, March 27th 2014, 7:07pm

Hallo weite Welle,

ein sehr schönes Stück, bei dem mir am besten gefällt, dass jede Marke für etwas anderes steht:

10 Pfg. für die Frankatur eines einfachen Briefes.
20 Pfg. für die Einschreibung.
25 Pfg. für die Expressbestellung in Landshut.

Hat man ja weiß Gott auch nicht alle Tage. ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Posts: 556

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

7

Thursday, March 27th 2014, 9:49pm

Hallo bk,
Expreßpokas sind auch keine Massenware.

Jetzt aber endgültig gute Nacht!
weite Welle

Posts: 22,931

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

8

Friday, March 28th 2014, 6:25am

Guten Morgen weite Welle,

und als wäre das nicht schon genug sehe ich noch die seltene Stempeltype, die ich nur von den schwäbischen Stellen kenne. Traumsctück!
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

9

Tuesday, July 21st 2015, 7:52pm

Annweiler - Frankfurt a.M. 31.08.1896

Hallo zusammen,

anbei dann auch einmal eine Eilpoka jüngeren Datums mit des Pälzers Pfennigzeitfavoritin, der Mi-Nr. 62.

+ Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Annweiler-Frankfurt a.M. 1896-08-31.jpg
  • Annweiler-Frankfurt a.M. 1896-08-31 rücks.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Pälzer" (Jul 21st 2015, 8:11pm)


10

Friday, April 22nd 2016, 7:54pm

Hallo Sammlerfreunde,

München - Wernstein Post Mainleus vom 14.10.1884, Vermerk: "Bote nicht bezahlt" und "50 Pf"

War dies so überhaupt möglich, die Botengebühr für die Landzustellung vom Empfänger übernehmen zu lassen?

Gruß
bayernjäger
bayernjäger has attached the following image:
  • express nicht bezahlt.JPG

11

Saturday, April 23rd 2016, 11:50am

Ja, das war möglich. War eine Eilbotensendung unterfrankiert wurde nur der fehlende Teil der Eilbotengebühr nacherhoben. Bei gleichzeitiger Abtragung nicht vorausbezahlter Eilbotensendungen an denselben Empfänger gab es soger Rabatt für die Eilbotengebühr.

Gruß

wuerttemberger
Sie haben mich nicht nur nicht eingeladen, ich habe auch abgesagt.

Joachim Ringelnatz

12

Saturday, April 23rd 2016, 12:19pm

Hallo wuerttemberger,

vielen Dank für deine Auskunft.

Ich hatte bisher kein vergleicbares Stück aus dieser Zeit gesehen!
Sind frankierte Eilzustellungen in den Landzustellbereich schon nicht häufig, dürfte die Portovariante wohl kaum zu finden sein.

Kann jemand einen ähnlichen Beleg zeigen?

Gruß
bayernjäger

Posts: 22,931

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

13

Sunday, September 8th 2019, 7:56pm

Liebe Freunde,

heute zeige ich ein Schreiben vom Bürgermeister - Amt Frankenthal in der Pfalz an Herrn Jean Ganß, Badeinhaber in Kirnhalden im Gro0ßherzotum Baden. Die Behörder notierte Franko und zahlte entsprechend 10 Pfg, vermerkte aber auch Dringend und unterstrich dieses doppelt, was nach meiner persönlichen Auffassung nach in vergangenen Zeiten eine Dienst - Expressbestellung nach sich zog, jedenfalls innerbayerisch.

Tatsächlich kam unser Brief vom 23.9.1879 in Kenzingen am 25.9.1879 an, aber ob er von dort per Expressen (und zu welchem Preis?) in das ca. 7 km entfernte Kirnhalden expediert wurde, vermag ich nicht zu sagen.

Schön auch den Werbezudruck, den ich so (als Nichtsammler der bayer. Pfennigzeit sei mir das verziehen) noch nicht gesehen habe: "Diese Dienst - Couverts (à 1000 Stück 7 Mark) sind zu haben in der J. J. Hiller´schen Buchdruckerein und Papierhandlung in Hammelburg".

Jeden Tag was Neues bei Bayern, egal in welcher Zeit man unterwegs ist - herrlich!!!
bayern klassisch has attached the following images:
  • ft vorn.jpg
  • ft hinten.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus