You are not logged in.

The forums are currently offline for the following reason(s):

Aktualisierung der Foren-Software wird durchgeführt.

Michael

Administrator

  • "Michael" started this thread

Posts: 2,659

Location: Bergisches Land

  • Send private message

1

Thursday, August 22nd 2019, 11:13pm

Zweikreisstempel der Vormarkenzeit (Dk I)

Liebe Freunde,

in der Vormarkenzeit waren in Preußen Doppelkreisstempel ohne Jahreszahl/Uhrzeit und mit Monatsdatum im Kreisinnern in Buchform eine verbreitete Stempeltype (Marbach Dk I).
In kleineren Orten waren sie lange im Gebrauch, auch in der Markenzeit und teilweise sogar noch bei der Reichspost.
Hier ein Brief aus Sonnenwalde (Brandenburg, RB Frankfurt a.d.O., Landkreis Luckau) ins nur 1 1/2 Meilen entfernte Kirchhain (Landkreis Elbe-Elster, heute Doberlug-Kirchhain). Zur Entwertung der 1 Sgr. Freimarke (Nr. 10b in einem schönen Farbton) wurde ein solcher Stempel, eingeführt 1845, benutzt. Gemäß Münzberg war dies der letzte zur Preußenzeit in diesem Ort eingeführte Stempel. Man war eben sparsam.



Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 1,291

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

2

Friday, August 23rd 2019, 1:44pm

lieber Michael,
das Postaufkommen von Sonnenwalde war sicher nicht hoch, so dass der Stempel nicht sehr abgenutzt wurde. Also brauchte man auch keinen neuen.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Klesammler

Experte

Posts: 1,150

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

3

Friday, August 23rd 2019, 4:42pm

Hallo zusammen,

Erwin liegt mit seiner Annahme richtig. Nach Ritter hatte Sonne(n)walde incl. Gutsbezirk im Jahr 1874 nur 1125 Einwohner.
Das Gerät war vermutlich bis in die 1860er Jahre in Gebrauch. Noch in der Preußen-Zeit wurde ein K1g eingeführt (Feuser Pr 3112, Münzberg Nr. 2).

beste Grüße

Dieter