You are not logged in.

21

Thursday, September 15th 2011, 9:32pm

Hallo liball,

da hat es mir jetzt erstmal die Sprache verschlagen! Du hast ja sehr schöne Hamburg-Briefe, und dann auch noch von "meinem" Postamt.


Gruss

senziger
CONCORDIA DOMI, FORIS PAX

This post has been edited 1 times, last edit by "senziger" (Oct 5th 2011, 8:19pm)


22

Sunday, February 26th 2012, 6:08pm

Hallo zusammen,

den folgenden Brief konnte ich Dank eines Hinweises von @bayern klassisch aus der Bucht angeln:

Ein Brief, der von der Hamburger Firma Zeisz & Co am 31.5.1864 franco nach Hannover gesendet werden sollte, landete, warum auch immer, unfrankiert im Briefkasten der preussischen Postexpedition am Berliner Bahnhof. Da man hier nicht zuständig war, leitete man den Brief weiter an das Oberpostamt, welches ihn am 1.6. morgens erhielt und gleich dem Hannoverschen Postamt übergab. Schon am Nachmittag traf der Brief in Hannover ein.

Über dem Franco-Vermerk wurde mit Blaustift notiert " Aus den Briefkasten ?Name?, außerdem noch das vom Empfänger zu zahlende Porto von "1 G" (welche Post notierte was?).

Gruss

senziger, der hofft, dass seine Interprtation nicht völlig daneben liegt
senziger has attached the following images:
  • img706.jpg
  • img707.jpg
CONCORDIA DOMI, FORIS PAX

Posts: 22,850

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

23

Sunday, February 26th 2012, 6:14pm

Hallo senziger,

schön, dass du ihn dir schnappen konntest - so einen Brief hatte ich zuvor auch noch nie gesehen.

Wer hat schon einen mit 3 Aufgabe und 2 Abgabestempeln? Vlt. ein Fall für das AD - Guinessbuch der Rekorde. :thumbsup:

Die Aufgabepost des Königreichs Hannover in Hamburg hat 1 Groschen notiert, das war im Postverein so vorgeschrieben und wurde auch von den Ländern im internen Verkehr so übernommen.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Michael

Administrator

Posts: 2,639

Location: Bergisches Land

  • Send private message

24

Thursday, October 11th 2012, 10:38pm

Liebe Freunde,

hier ein Postwechselbrief ins Badische.



Am 7.9.1861 als Portobrief beim preußischen Postamt aufgegeben, wurde er Taxis übergeben.
Die Leitung erfolgte über Frankfurt und Heidelberg nach Wiesloch. Das Porto betrug 12 Kreuzer incl. Portozuschlag.

Viele Grüße
Michael
Preußen mit Transiten

25

Thursday, October 11th 2012, 11:11pm

Hallo Michael,

schön dass du den Brief schnappen konntest! Wirst du auch Hamburgsammler?
Ich hatte den Brief auch gesehen, aber ich war mit meiner kleinen Familie im Kurzurlaub in einer entlegenen Region an der Ostsee und hatte nur sehr eingeschränkten Internetzugang über mein iPhone, so dass ich nicht mit geboten habe.

Viele Grüße

senziger
CONCORDIA DOMI, FORIS PAX

Michael

Administrator

Posts: 2,639

Location: Bergisches Land

  • Send private message

26

Thursday, January 9th 2014, 9:10pm

nach Würzburg 1867

Liebe Freunde,

da diesen Brief bei ebay niemand haben wollte, landete er nun in meiner Sammlung :)



Ab 1.7.1867 war die preußische Post auch für die Post nach Bayern zuständig.
Dieser Brief wurde am 7.12. mit einer preußischen 3 Sgr.-Marke frankiert bei der Hamburger Stadtpost aufgegeben und von dieser noch am gleichen Tag an die preußische Post weitergeleitet.

Viele Grüße
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 22,850

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

27

Friday, January 10th 2014, 6:31am

Lieber Michael,

das Versagen der bayer. Franktion ist vermutlich darauf zurück zu führen, dass man dort unter Bayern schaut und Preußen oder Hamburg nicht unter Beobachtung hat. Wäre es anders, hättest du sicher Konkurrenz bekommen. Aber auch so ist er in der richtigen Sammlung gelandet und wenn er sich mal weiter südlich niederlassen sollte, bekommt er ganz sicher Asyl ... :D
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Posts: 281

Location: Weilerbach/Pfalz

Occupation: Hausmann

  • Send private message

28

Friday, January 10th 2014, 1:50pm

Postwechselbriefe aus Hamburg

Hey,

kann es sein, dass hier Silbergroschen statt Grote angeschrieben wurden. ?( :sleeping:

So viel wie ich weiss, kamen Grote nur in Bremen vor.

In Hamburg nur H.sh = L.sh oder Sgr.

Gruß Alandsammler

Posts: 22,850

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

29

Friday, January 10th 2014, 2:16pm

Hallo Alandsammler,

Quoted

kann es sein, dass hier Silbergroschen statt Grote angeschrieben wurden


wo steht das etwas von Groten?
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Michael

Administrator

Posts: 2,639

Location: Bergisches Land

  • Send private message

30

Thursday, August 8th 2019, 8:26pm

Liebe Freunde,

ein Brief von G.F.C. Röding aus Hamburg an die Kaiserliche Akademie der Wissenschaften in Sankt Petersburg von 1856. Die Aufgabe erfolgte beim Schwedischen Postamt (evtl. dachte der Absender an eine Direktleitung des Briefes via Schweden?), diese fühlten sich aber nicht zuständig und übergaben den Brief noch am selben Tag an die Preußische Post. Der Portobrief wurde 5 Tage später zugestellt, rückseitig die typisch mit lila Tinte notierte russische Taxierung von 20 Kop.
Im Inhalt des Briefes geht es um die Weiterleitung einer Kiste getrockneter Pflanzen aus London via Lübeck an die Akademie. Ich habe noch nicht wirklich recherchieren können, aber der Kaufmann Röding scheint verschiedentlich in Angelegenheiten der botanischen Forschung involviert gewesen zu sein. Vielleicht wird's mal was für eine Sophy-Beschreibung :)



Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 1,279

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

31

Thursday, August 8th 2019, 11:40pm

Lieber Michael,
was hat es mit der blauen 3 auf sich?
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Michael

Administrator

Posts: 2,639

Location: Bergisches Land

  • Send private message

32

Friday, August 9th 2019, 9:21am

Lieber Erwin,

das ist die preußische Portoforderung von 3 Sgr. an Russland, gemäß dem Postvertrag von 1852. Dies entsprach 10 Silberkopeken + 10 Silberkopeken russisches Inlandsporto ergibt 20 Kop.

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 1,279

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

33

Friday, August 9th 2019, 7:08pm

lieber Michael,
danke für die Erläuterung. Dann kannst du mir vielleicht auch erklären, warum bei dem Frankobrief in fogendem Link vorderseitig der Frankobetrag in Cent angegeben ist?
http://altpostgeschichte.com/index.php?p…90050#post90050
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Michael

Administrator

Posts: 2,639

Location: Bergisches Land

  • Send private message

34

Friday, August 16th 2019, 10:14pm

Liebe Freunde,

hier ein mit 4 Sch. (Nr. 16) frankierter Brief aus einem Briefkasten der Hamburger Stadtpost, 1865 oder später, nach (Köln-) Deutz adressiert.
Der Brief wurde direkt an die preußische Bahnhofsexpedition übergeben und erhielt hier den Bahnpoststempel für den 1.Zug des Tages. Das vergütete Franko wurde links unten in 3 preuß. Sgr. reduziert.



Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 1,279

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

35

Friday, August 16th 2019, 10:50pm

Lieber Michael,
ein schöner Bahnhofsexpeditionsstempel.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Michael

Administrator

Posts: 2,639

Location: Bergisches Land

  • Send private message

36

Saturday, August 17th 2019, 7:22pm

Lieber Erwin,

da die Postexpedition auf dem Hamburger Bahnhof dem preußischen Bahnpostamt 3 zugeordnet war, ist es nicht nur ein Bahnhofs- sondern auch ein Bahnpoststempel. ;) Die Stempel mit den Zugnummern 2 und 3 findest Du dort.

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 1,279

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

37

Saturday, August 17th 2019, 7:36pm

lieber Michael,
ist dann das in diesem speziellen Fall auch ein Bahnpoststempel?
preussen_fan has attached the following image:
  • U28a-DK1-HAMBURG-19-7-mit Zusatz-BAHNHOF.jpg
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Michael

Administrator

Posts: 2,639

Location: Bergisches Land

  • Send private message

38

Saturday, August 17th 2019, 10:12pm

Lieber Erwin,

meines Erachtens nach: ja.
Man muss allerdings allgemein berücksichtigen, dass die Zuordnung einzelner Bahnhofspostämter zu den übergeordneten Postämtern manchmal geändert wurde und damit quasi auch der Status solcher Stempel.
Aber das ist ein Thema, dass man mal in einem separaten Thread betrachten sollte.

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten