You are not logged in.

Klesammler

Experte

Posts: 1,150

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

61

Monday, November 21st 2016, 3:19am

Hallo Ralph,

leider habe ich noch keinen v.d.Linden, um den blauen 'Franco Grenzen' erklären zu können. Ich würde aber Aachen vermuten, da im Feuser ein ähnlicher gelistet ist. Da kurz vorher die Trennung von Niederlande und Belgien stattfand, könnte der Plural 'Grenzen' auf Aachen hinweisen. Die blaue Farbe des Stempels verwirrt mich jedoch.

beste Grüße

Dieter

Posts: 22,931

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

62

Monday, November 21st 2016, 6:15am

Hallo Dieter,

gut beobachtet - auch ohne den van der Linden; die Stempel Franco Grenzen, Franco Aschaffenburg, Franco Füssen usw. kamen immer von der Aufgabepost auf die Briefe.

Franco Grenzen meinte nur, dass der Brief für die Inlandsstrecke freigemacht worden war, wie man hinten an der Taxe 50 sieht.

So, jetzt geht es weiter. :)
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

63

Wednesday, November 30th 2016, 8:42pm

Amsterdam - Speyer 05.05.1916

Hallo zusammen,

nun also auch einmal ein Expressbrief aus den Niederlanden mit Hervorhebung durch Blaukreuz auf der Vorderseite. Neben der recht netten Optik erfreulichweise auch mit einem Ankunfststempel versehen, der nebenbei die Dauer des Zwischenschritts der Zensur definiert (hier Auslandsprüfstelle am Grenzübergang Emmerich).

Am 05.05.16 in Amsterdam aufgegeben, Eingang dann am Zielort in Speyer am 07.05.16 um 11 Uhr vormittags, das läßt sich während Kriegszeiten dann doch durchaus sehen. Bei dem Tarif kann ich nur vermuten: 12 1/2 Cents für den Auslandsnormalbrief und weitere 10 Cents für die Expressbestellung. Hat jemand evtl. dazu eine Tabelle ?

+ Gruß !

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Amsterdam-Speyer 1916-05-05.jpg
  • Amsterdam-Speyer 1916-05-05 rücks.jpg

Posts: 1,185

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

64

Wednesday, November 30th 2016, 9:31pm

@Pälzer

12 1/2 für den Auslandsbrief Tarif vom 1.10.1907. Der Express Tarif betrug seit 1875 15 c und hätte so meine Quelle erst 1921 geändert. Dann wäre das Porto 27 1/2

22 1/2 + 5 = 27 1/2 ..... falls ich die Zahlen auf den Marken richtig deute :S


Quelle : Binnenlandse en Internationale Posttarieven van Nederland 1850-1990 , Mrs W.s. da Costa

Seite 75, 89
Zockerpeppi has attached the following images:
  • bil233.jpg
  • bil234.jpg
Phila-Gruß

Lulu

65

Wednesday, November 30th 2016, 9:40pm

...aaaja,

@Zockerpeppi, meine Tarifrettung !

falls ich die Zahlen auf den Marken richtig deute :S

...absolut, ich war in Mathe schon immer grottenschlecht. :thumbsup:

Vielen Dank + Gruß !

vom Pälzer :thumbup:

66

Thursday, June 13th 2019, 6:23pm

Schondijke - Pirmasens 29.07.1904

Hallo zusammen,
.
eine Poka wie man sich besser kaum noch wünschen kann anbei. Wieder einmal zieht der Pirmasenser "Komet" seinen Schweif am Phila-Himmel.
.
Viele Grüße
vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Schondijke-Pirmasens 1904-07-29.jpg
  • Schondijke-Pirmasens 1904-07-29 rücks.jpg

Posts: 22,931

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

67

Thursday, June 13th 2019, 6:47pm

... da hoffen wir doch mal, dass man in der Westpfalz auch niederländisch lesen und verstehen konnte. :D

Schöne Karte, da kann man nicht meckern!
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

69

Thursday, August 15th 2019, 9:35am

Rotterdam - Germersheim 25.10.1877

Guten Morgen zusammen,
.
das älteste Postkartenformular der Niederlande ist das anbei zwar nicht, aber fast und im Moment mit Abstand das älteste der IM-Sammlung. Der Absender in Rotterdam Steinmetz & Petit / Rotterdam meldet den Empfang von 30 Ballen Caffe aus London und dass aufgrund der niedrigen Wasserstände des Rheines derzeit keine Agentur für Schnellgüterboote zum Transport der Ware zu beauftragen sei.
.
Insofern wäre man gehalten selbige aufzulagern, was man nun rasch zu erledigen beabsichtige. Dem Adressat, dem Germersheimer Kaufmann Johann Martin Bernion wird allerdings auch die Möglichkeit eines Bahnversandes eröffnet, für dessen evtl. Veranlassung man allerdings erst einmal um dessen Bericht ersucht. Bemerkenswert auch hier wieder die Postbeförderungsdauer von lediglich einem Tag.
.
Viele Grüße
vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Rotterdam-Germersheim 1877-10-25.jpg
  • Rotterdam-Germersheim 1877-10-25 rücks.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Pälzer" (Aug 15th 2019, 9:50am)


Posts: 1,289

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

70

Thursday, August 15th 2019, 11:18am

Lieber Pälzer,
die zu niedrigen Wasserstände waren wohl auch damals schon ein Problem.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Posts: 22,931

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

71

Thursday, August 15th 2019, 12:23pm

... ja ja, Holland - Pfalz an einem Tag, davon können wir heute träumen.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus