You are not logged in.

traumsand

Experte

Posts: 148

Location: Schwarzenbek

  • Send private message

41

Friday, July 27th 2018, 7:21am

Auf Grund der anrollenden Cholera wurde nach einer Verordnung vom 25. Juli 1831 an der französischen Ostgrenze die Desinfektion von Briefen aus verdächtigen Gebieten angeordnet. Der nachfolgende Brief vom 20. Feburar 1832 von München nach Paris ist der späteste mir bekannte Brief, der in Straßburg gereinigt wurde. Hat jemand desinfizierte Belege mit späterem Stempeldatum?

Beste Grüße,
André
traumsand has attached the following image:
  • 1832.jpg

Michael

Administrator

  • "Michael" started this thread

Posts: 2,635

Location: Bergisches Land

  • Send private message

42

Friday, July 12th 2019, 5:57pm

Liebe Freunde,

von Anfang 1831 der folgende Brief.
Am 20.12.1830 (jul.)/2.1.1831 (greg.) in Odessa geschrieben, adressiert nach Wien. Der Aufgabestempel von Odessa gehört zu den aufwändigeren russischen Stempeln und ist netterweise sogar ordentlich abgeschlagen worden, Verwendungszeit 1824-39. Da es noch keinen russisch-österreichischen PV gab, grenzfrankiert und in Österreich mit 14 Kr.CM taxiert. Ankunft in Wien am 25. Januar.
Der Brief wurde desinfiziert: er weist Rastellöcher auf und ist oben 2x und unten 1x eingeschnitten - in der Briefbeschreibung stand "wie zu der Zeit in Odessa üblich".



Der Brief lief anscheinend als zweiter gleichen Inhalts, jedenfalls weist er innen den Vermerk Copia auf!?



Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Similar threads