You are not logged in.

41

Thursday, December 14th 2017, 6:58pm

Liebe Sammlerfreunde,

zu Nonnenhorn habe ich zur Ergänzung von Abschnitt 33, folgenden Brief:
Brief aus Nonnenhorn (Kgr. Bayern) vom 12. August 1819 mit Portovermerk 2 Kr. (wahrscheinlich brachte der Weinhändler Forster und Sohn seine Post mit eigenen Segelschiffen nach Rheineck (Schweiz), siehe Briefe aus Nonnenhorn mit Stempel "Schweitzer Auslag von Lindau" nach Kempten. Diese liefen dann nach Lindau (2 Kr. Portovermerk). In Lindau Aufgabestempel vom 14. August. Weiteres Porto von 4 Kr., so daß der Empfänger in Kempten 6 Kreuzer Porto bezahlte.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Nonnenhorn-Lindau-Kempten.14.8.1819.01.jpg
  • Nonnenhorn-Lindau-Kempten.14.8.1819.02.jpg
  • Nonnenhorn-Lindau-Kempten.14.8.1819.03.jpg

Posts: 22,707

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

42

Thursday, December 14th 2017, 7:53pm

Lieber Hermann,

so wird es gewesen sein - ein Traumbrief! Wer hätte den nicht gerne in seiner Sammlung? :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

43

Saturday, April 21st 2018, 8:20pm

Liebe Sammlerfreunde,

1818 war der Stempel "Schweitzer Auslag von Lindau" schon sehr stark abgenutzt.
Der Weinhändler Forster und Sohn brachte wie bereits bei anderen Briefen vermutet, seine Post mit Segelschiffen nach Rheineck (Kanton St. Gallen) und von dort liefen sie als Portobriefe mit 2 Kreuzer Taxierung über Lindau nach Kempten, zuzüglich 4 Kreuzer, so daß der Empfänger 6 Kreuzer Porto bezahlte. Der Brief ist vom 26. September 1818.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Nonnenhorn-Rheineck-Lindau-Kempten.26.9.1818.01.jpg
  • Nonnenhorn-Rheineck-Lindau-Kempten.26.9.1818.02.jpg
  • Nonnenhorn-Rheineck-Lindau-Kempten.26.9.1818.03.jpg

44

Monday, October 15th 2018, 7:56pm

Liebe Sammlerfreunde,
hierzu folgender Brief:
Portobrief aus Näfels (Kanton Glarus) vom 24. Dezember 1807, der über St. Gallen (Stempel ST.GALLEN) und Rheineck (Kanton St. Gallen - Stempel Schweitzer Auslag von Lindau) und Lindau nach Kempten ging. Im Auslagestempel wurden 6 Kreuzer vermerkt. Von Lindau bis Kempten fielen weitere 4 Kreuzer an, so daß der Empfänger 10 Kreuzer Porto bezahlte.
Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Näfels-St.Gallen-Kempten.24.12.1807.01.jpg
  • Näfels-St.Gallen-Kempten.24.12.1807.02.jpg
  • Näfels-St.Gallen-Kempten.24.12.1807.03.jpg

Posts: 22,707

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

45

Tuesday, October 16th 2018, 8:54am

Lieber Hermann,

wenn ich den Zielort allein zu lesen hätte, läse ich "Bömpten" und wäre erst mal ratlos. Aber via Lindau gab wohl den Ausschlag und die Lindauer werden bei DEM Namen gewusst haben, wohin er tatsächlich gehörte.

Feines Stück mit seltenem Stempel. Hätten wir die Zumstein - Korrespondenz nicht, wäre dieser Auslagestempel wohl fast unbekannt.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

46

Tuesday, May 21st 2019, 2:15pm

Liebe Sammlerfreunde,

einen weiteren Brief aus Nonnenhorn (Kgr. Bayern) kann ich zeigen:

Dieser Brief vom 22. März 1811 wurde über die Schweiz nach Lindau geleitet und bekam in Rheineck (Kanton St. Gallen) den Stempel "Schweitzer Auslag von Lindau" abgeschlagen. In ihn wurden 2 Kr. Porto für den Kanton St. Gallen bis Lindau vermerkt. In Lindau erfolgte der Abschlag des Einzeilers "R.3.LINDAU". Von da bis Kempten fielen weitere 4 Kreuzer an, so daß der Empfänger 6 Kreuzer Porto bezahlte.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • img097z.jpg
  • img098z.jpg
  • img099z.jpg

47

Wednesday, July 10th 2019, 10:43pm

Liebe Sammlerfreunde,
hierzu folgender Brief:
Brief aus Nonnenhorn (Kgr. Bayern). Absender ist der Weinhändler Forster und Sohn. Er brachte wahrscheinlich wie alle anderen gezeigten Briefe aus Nonnenhorn, mit Segelschiffen nach Rheineck (Kanton St. Gallen). Diese bekamen dort den Stempel "Schweitzer Auslag von Lindau" und liefen als Portobriefe mit 2 Kreuzer Taxierung nach Lindau (Stempel "R.3.LINDAU"). Von dort lief der Brief nach Aulendorf (Kgr. Württemberg) zuzüglich 2 Kreuzer und 1 Kreuzer Bestellgeld in Aulendorf, so daß der Empfänger 5 Kreuzer Porto bezahlte. In Abschnitt 16 habe ich einen Brief aus Nonnenhorn mit Inhalt des Weinhändlers Forster und Sohn eingestellt. Er hat die ähnliche geschriebene Anschrift. Daher kann man diesen Brief diesen Absender zuordnen. Der Brief hat einen Präsentiertvermerk vom 17. Oktober 1808.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • img311z.jpg
  • img312z.jpg
  • img313z.jpg

Posts: 22,707

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

48

Thursday, July 11th 2019, 12:18pm

Lieber Hermann,

schön, dass man "5 auslag" mittig notierte, sonst wäre man fast noch durcheinander gekommen, so toll lief der Brief und seine Optik ist natürlich der Hammer. :P :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus