You are not logged in.

maunzerle

Experte

Posts: 2,025

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

641

Monday, May 14th 2018, 10:48am

Wer findet . . .

. . . eine lächerlichere Losbeschreibung als diese:

http://cat.kirstein-larisch.de/?FTSearch…88aMaE.97XwV.VI

bzw. wer führt eine Bestandsliste der Siebttagsbelege der Bayernmarken? Etwa das einstmals renommierte Auktionshaus selbst? Oder ist an dem Beleg irgendetwas, das sich mir nicht erschließt? Dann lasse ich mich gerne eines Besseren belehren und entschuldige mich vielmals.

Viele Grüße von maunzerle :thumbsup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

642

Monday, May 14th 2018, 11:00am

Lieber Peter,

das Auktionshaus hat ganz Recht - vom 7. Tag sind wenige Belege mit der 4I bekannt.

Die anderen Tage, von denen wenige Belege mit der 4I bekannt sind, lauten:

1. Tag, 2. Tag, 3. Tag, 4. Tag, 5. Tag, 6. Tag, 8. Tag, 9. Tag, 10. Tag, 11. Tag, 12. Tag, 13. Tag (und das wird erst richtig selten, wenn wir im vierstelligen Tagesbereich sind, weil es dann ja schon 1852ff wäre!).
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Rainer

Experte

Posts: 289

Location: Himmelstadt

Occupation: My Job is so secret, even I do not know what I do...

  • Send private message

643

Monday, May 14th 2018, 11:28am

Tja, Auktionshäuser werden halt immer kreativer bei ihren Beschreibungen um ihre Preziosen an den Mann zu bringen...

644

Thursday, August 30th 2018, 10:55am

-
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

This post has been edited 3 times, last edit by "Luitpold" (Sep 19th 2018, 12:46pm)


645

Wednesday, September 19th 2018, 12:46pm

Aufgemerkt, bei Deider aktuell in der Nov.-Auktion gibt es u.a. ein wiedermal großes Bayern Angebot :!:


https://www.deider.de/
Online auf philasearch einzusehen!
https://www.philasearch.com/de/country_t…_auktionnr=4377

Luitpold
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

Posts: 1,184

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

646

Sunday, June 9th 2019, 1:26pm

Liebe Sammlerfreunde,
gibt’s von der 1. Erivan-Auktion schon Ergebnisse?
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Klesammler

Experte

Posts: 1,083

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

647

Sunday, June 9th 2019, 3:52pm

Lieber Erwin,

die Auktionen erregen große Aufmerksamkeit. Hier ein Link zum Ergebnis der Baden Fehldruck 9 Kreuzer:
https://www.n-tv.de/panorama/Briefmarke-…le21075365.html


beste Grüße

Dieter

Posts: 1,184

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

648

Sunday, June 9th 2019, 4:58pm

Lieber Dieter,
Ja zu dem Fehldruck haben sie gestern in den 19:00 Uhr Nachrichten einen längeren Bericht gezeigt. Anscheinend sind ja alle Stücke wer weiß wie hoch beboten worden. Auf einen Beleg, bei dem ich schon an meiner finanziellen Grenzen war, wurde acht mal so viel geboten. Das erinnert mich an die Boker-Auktionnen.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

BaD

Experte

Posts: 570

Location: Dresden

Occupation: Rentner

  • Send private message

649

Sunday, June 9th 2019, 5:59pm

Die ersten 160 Lose plus etwas Preußen:
BaD has attached the following images:
  • IMG_20190609_0001.jpg
  • IMG_20190609_0001.jpg
  • IMG_20190609_0001.jpg
  • IMG_20190609_0001.jpg
  • IMG_20190609_0001.jpg

This post has been edited 5 times, last edit by "BaD" (Jun 9th 2019, 6:42pm)


Klesammler

Experte

Posts: 1,083

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

650

Sunday, June 9th 2019, 10:39pm

Hallo zusammen,
die Zuschläge sind meist wirklich heftig. Selbst kleine Lose mit Ausruf 100,- € oder weniger wurden meist zum mehrfachen Preis zugeschlagen. Bemerkenswert auch die geringe Zahl der unverkauften Lose.
beste Grüße
Dieter

Michael

Administrator

Posts: 2,581

Location: Bergisches Land

  • Send private message

651

Monday, June 10th 2019, 5:34pm

Liebe Freunde,

die Zuschläge der Erivan-Sammlung sind auf der Köhler-Homepage im Onlinekatalog einzusehen.
Die Versteigerung der Preußen-Lose habe ich online verfolgt und meine Kommentare beziehen sich auf diesen Abschnitt.
Die Ergebnisse sind beeindruckend bis atemberaubend, aber wenn man die die Qualität und Seltenheit der Stücke berücksichtigt, finde ich die Zuschläge noch immer beeindruckend, aber zumindest teilweise gerechtfertigt. Schließlich wurden dort Belege und Marken in teilweiser Luxus-Qualität angeboten, die >99 % der üblichen Marken/Belege im Sinne des Wortes alt aussehen lassen. Und für ein solch enges Qualitätssegment gelten eben die üblichen (ebay)Verkaufspreise nicht mal ansatzweise.
Daneben waren auch Markenraritäten im Angebot, die ebenfalls das obere Ende Ende der Fahnenstange darstellen. Zum Beispiel Los 191: ein Wertbrief mit zwei 6er-Streifen der 3 Sgr. in absolut tadelloser Erhaltung, klar gestempelt und die höchste registrierte Mehrfachfrankatur dieser Ausgabe. Hier wäre ein Zuschlag im Bereich des Ausrufs von 5.000 € zwar sehr schön für den Erwerber gewesen, was aber hätte das für ein altdeutsches Sammelgebiet bedeutet, wenn so ein Topstück für diese Summe zu bekommen gewesen wäre? Der Zuschlag von 34.000 € ist beeindruckend (für Preußen, Bayern-Sammler schmunzeln wahrscheinlich) und gibt doch etwas Hoffnung, dass hier zukünftig auch noch (finanziell) starke Sammler dabei sind.
Positiv aufällig bei der Sammlung war, dass auch postgeschichtlich interessante Stücke dabei waren, die ebenfalls stolze Preise brachten. So z.B. Los 188. Ein Brief mit der 2 Sgr.-Marke der Erstausgabe, aufgegeben und mit einem Hufeisenstempel im Dezember 1866 gestempelt. Die mit Abstand späteste bekannte Verwendung einer Marke der Erstausgabe und die einzig bekannte Abstempelung mit einem Hufeisenstempel. Der Ausruf von 500 € liess mich auch nachdenken, aber der Hammer fiel hier erst bei 2.800 €. Meiner Meinung nach ein gerechtfertigter Preis.

Es hat jedenfalls alleine schon Freude bereitet, einen solchen Katalog durchzublättern - ich erfreue mich auch an Belegen, die ich nie besitzen werde.

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 1,184

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

652

Monday, June 10th 2019, 6:18pm

Lieber Michael,
Danke für deinen Kommentar. Bei vielen der Belege habe ich mich gewundert, warum sie zu einem so günstigen Ausruf Preis angeboten wurden, zum Beispiel der Hufeisenstempel auf der Marke der ersten Aufgabe, den du auch erwähnst. Bei anderen einfachen Belegen fand ich aber die Ergebnisse teilweise
übertrieben hoch. Da macht sich wohl der Name „Erivan“ bemerkbar, so wie damals der Name „Boker“.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Rainer

Experte

Posts: 289

Location: Himmelstadt

Occupation: My Job is so secret, even I do not know what I do...

  • Send private message

653

Monday, June 10th 2019, 6:41pm

Ich denke dass man die Erivan Lose auch problemlos mit € 1 Ausruf starten lassen kann, sie werden ihren Preis finden!!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Rainer" (Jun 10th 2019, 7:06pm)


Posts: 1,184

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

654

Monday, June 10th 2019, 6:52pm

Da kannst du Recht haben.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

hasselbert

Experte

Posts: 1,123

Location: Frankfurt am Main

  • Send private message

655

Monday, June 10th 2019, 8:06pm

Hallo zusammen,

gemeinsam mit TAXIS107 war ich am Samstag im edlen Hotel Nassauer Hof, um die Auktion life zu erleben. Es war sehr eindrucksvoll. Der Saal war übervoll. Mehrere Kamerateams, einige Fotografen und Reporter waren in Aktion. In den ersten beiden Reihen waren die „Profis“auf reservierten Plätzen. Vor mir waren Frau Brettl, Herr Stegmüller, Herr Meiners, Frau Grobe, Herr Heddergott, Dr. Müller, Herr Krauß, Frau Feldmann, Herr Krug und andere mir nicht bekannte Kommissionäre im Einsatz. Über Beamer war das jeweilige Los zusehen zusammen mit allen wichtigen Informationen: Ausruf, aktuelles Gebot mit der Information ob aus dem Saal, aus dem Buch, vom Telefon oder aus dem Internet. Herr Michelson hatte alles fest im Griff. Und schon kam das Los Nr. 5, der legendäre Baden-Fehldruck. Langsam aber sicher stiegen die Gebote von 800 000 in Richtung 1 000 000 €. Schließlich kam der Zuschlag von 1 260 000 € unter großem Beifall an einen Bieter im Saal. Nun war, wie man so schön sagt, der Knoten geplatzt und Herr Michelson führte souverän von Los zu Los. Die Lose waren alle heiß umkämpft. Mehrfacher Ausruf war normal, 10facher Ausruf kam durchaus nicht selten vor. Ein Los war vorher zurückgezogen und drei Bergedorf-Belege blieben liegen.
Grüße aus Frankfurt
hasselbert

This post has been edited 1 times, last edit by "hasselbert" (Jun 13th 2019, 12:01pm)


hasselbert

Experte

Posts: 1,123

Location: Frankfurt am Main

  • Send private message

656

Friday, June 14th 2019, 9:47am

Hallo zusammen,

dem lieben Michael sei großen Dank gesagt :thumbup: :thumbup:
Mir war es nicht möglich das Bild von meinem iPhone anzuhängen. Michael hat es sofort geschafft. Danke.
Zu sehen ist der Moment des Zuschlages. Der „anonyme“ Bieter saß links vorne und ist bewusst nicht auf dem Bild.

Liebe Grüße aus Frankfurt
Heribert