You are not logged in.

The forums are currently offline for the following reason(s):

Aktualisierung der Foren-Software wird durchgeführt.

Erdinger

Experte

  • "Erdinger" started this thread

Posts: 1,113

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

1

Monday, April 22nd 2013, 10:19pm

Bayernsammlers Bücherbrett – ein paar Worte vorab und Raum zur Diskussion

Verehrte Freunde,

dieses Vorhaben hat etwas von dem Versuch, Eulen nach Athen zu tragen:
Literatur vorzustellen, die das Bücherregal jedes Bayernsammlers ziert.
Die meisten von euch kennen oder besitzen diese Werke natürlich schon, also warum der Aufwand?

Wir alle haben einmal klein angefangen; manche (wie ich) wachsen (hoffentlich) noch, andere haben bereits ein beachtliches Kampfgewicht erreicht (nur philatelistisch gesprochen, natürlich). Weil es aber allen Unkenrufen über den Niedergang der Philatelie zum Trotz doch noch Neueinsteiger gibt, sollte man diesen auch ein paar Hinweise geben, welche Anschaffungen sich lohnen und welche man sich vielleicht sparen kann. Oder was man einmal gelesen haben sollte oder könnte.

Die Literatur, die ich hier nach und nach präsentieren möchte, ist allesamt nicht neu. Das heißt nicht, dass sie veraltet ist. Ich möchte eine Lanze dafür brechen, nicht immer nur den Sem oder den Feuser zu verwenden (so wertvoll sie auch sind), sondern sich auch einmal dafür zu interessieren, woher das Wissen kommt, das in ihnen verarbeitet ist (gar nicht so selten ganz ohne oder nur mit sehr summarischer Angabe der Quellen).

Mich trägt die Hoffnung, dass auch Philateliegeschichte spannend sein kann. Zu vieles gerät in Vergessenheit, weil es allenfalls mündlich weitergegeben wird oder an so versteckter Stelle publiziert ist, dass auch ein interessierter Sammler es nur mit großen Mühen der Vergessenheit entreißen kann. (Nur nebenbei: Was hilft es zum Beispiel, wenn geschlossene Sammlerzirkel an ihre Mitglieder Rundbriefe verschicken, die bibliografisch niemals zu ermitteln sind oder sein werden, weil sie es nie zu Bibliotheksehren bringen? Das ist legitim, aber dieses Wissen ist irgendwann so gut wie verloren – im Grunde hätte man es also gar erst nicht vervielfältigen müssen. [Ein Paradebeispiel wird im RB 60 der ArGe Bayern (klassisch), S. 4091ff., gezeigt!])

Bevor die Einleitung jedoch länger wird als die Beiträge, fange ich lieber an. Der erste Beitrag ist lang, das ist mir bewusst, aber es handelt sich auch um ein wichtiges Buch!

Viele Grüße aus Erding!
Achter Kontich wonen er ook mensen!

This post has been edited 1 times, last edit by "Erdinger" (Apr 22nd 2013, 11:33pm)


hasselbert

Experte

Posts: 1,149

Location: Frankfurt am Main

  • Send private message

2

Monday, April 22nd 2013, 11:29pm

Bayernsammlers Bücherbrett

Hallo zusammen,

hallo Erdinger,

eine grandiose Idee :thumbup: :thumbup:

Vielleich könnte man ja die einzelnen Abhandlungen über die verschiedenen Bücher im Rundbrief veröffentlichen.

Übrigens sind alle Rundbriefe der bayerischen Arbeitsgemeinschaften, auch I 6, in der Philabibliothek des Vereins für Briefmarkenkunde 1878 FRrankfurt am Main vorhanden und von jedem einsehbar. www.phila-bibliothek.de

Grüße aus Frankfurt
hasselbert

Erdinger

Experte

  • "Erdinger" started this thread

Posts: 1,113

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

3

Tuesday, April 23rd 2013, 11:40am

Lieber @hasselbert,

vielen Dank für die Unterstützung!

Die Rundbriefe aller drei Arbeitsgemeinschaften (I/6, Arge Bayern (klassisch) und Arge Bayern) liegen übrigens auch in München in der Philatelistischen Bibliothek vor.
Die Rundbriefe des Sammlerkreises Altbayern (und um den dreht es sich bei meiner Bemerkung) sind in München erst ab dem Jahr 1996 vorhanden.
Aber dabei handelt es sich ja auch nicht um eine Arbeitsgemeinschaft in Vereinsform. Die älteren Rundbriefe wären sicher auch philateliegeschichtlich eine Fundgrube.

Viele Grüße aus Erding!
Achter Kontich wonen er ook mensen!

4

Tuesday, April 23rd 2013, 1:44pm

Philatelistische Literatur

Lieber Erdinger, lieber Hasselbert,

eine ganz tolle Idee und unschätzbare Hilfe für jeden jungen Sammler!!!!! :thumbsup:
Bei mir hat und dauert immer noch die Auswahl der richtigen Literatur fats genau so viel Zeit in Anspruch genommen wie das Beschaffen der Belege für die Sammlung und kaum ein Buch war zu viel gekauft.
Ein Besuch in der Philabibliothek bei Hasselbert steht noch aus und ich freue mich schon sehr darauf.

Beste Grüsse
Bayern Social

PS: Wir könnten, so finde ich in diesem Breich auch eine Suche/Finde Pinnwand machen, um den Erwerb geeigneter Literatur zu unterstützen, wer hätte nicht sowohl Bücher die er sucht als auch mal Stücke doppelt!? Ich könnte auch einiges zum Erwerbspreis abgeben......Und suche noch ältere Rundbriefe sowie Literatur zur Feldpost 1849/1851 sowie1866 und 1870/71 (@Nils/Bayern Klassisch: Wie wäre die Idee?) :)
Beste Grüsse von
Bayern Social



"Sammler sind glückliche Menschen"

5

Wednesday, April 24th 2013, 4:31pm

Liebe Sammlerfreunde,

Peter Feuser hat in seinen letzten Auktionskatalog u.a. "Aus unserem Antiquariat" folgende Bücher im Angebot: siehe Bilder:
Hierzu kann ich besonders empfehlen:
Werner Münzberg: Das Königreich Italien und die Illyrischen Provinzen unter Napoleon I - ca. 400 DIN A4 Seiten, kartoniert für 40 Euro.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Feuser.01.jpg
  • Feuser.02.jpg
  • Feuser.03.jpg

6

Wednesday, April 24th 2019, 11:24pm

Liebe Sammlerfreunde,

behandelt euren Sem-Katalog pfleglich. Er wird Jahr für Jahr wertvoller.

https://www.ebay.de/itm/Sem-Spezialkatal…BgAAOSwpP1cwHVd

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

7

Friday, April 26th 2019, 8:07am

Reprint

Hallo,
Das Buch von K. Keesbacher: Beitrag zur Geschichte des Verkehrs bzw. Postwesens des Hoch- und Erzstiftes Salzburg, 1886 ist als Reprint zu haben. Preis ca 18 Euro
Kessinger Legacy Reprints.
Eine lohnende Anschaffung.

Gruß Achim

8

Friday, April 26th 2019, 8:45pm

Hallo Achim,

vielen Dank für die Info.
Schon bestellt.



Beste Grüße,
Hermann

9

Monday, April 29th 2019, 11:39am

Literatur zu Tirol

Liebe Leser
kürzlich habe ich auf das neue Buch hingewiesen von Ericka Kustatscher: Die Innsbrucker Linie der Thurn und Taxis - Die Post in Tirol und den Vorlanden (1490-1769) Nr 371 der Schlern_Schriften
erschienen 2018.

Eine Empfehlung auszusprechen fällt mir schwer.
Liebe Grüße achim

woodcraft

Experte

Posts: 197

Location: Mitten im Saarland

Occupation: ja

  • Send private message

10

Tuesday, May 14th 2019, 10:07pm

Tolle Idee.
Bayerns Postwertzeichen 1849-1920

Bearbeitet von Johann Brunnererschienen 1924 Bayerland Verlag München
zuerst 90 Seiten Text, dann ca 40 Bildtafeln auch von Essays.
20x14 cm.
woodcraft has attached the following images:
  • 1.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg
  • 5.jpg

woodcraft

Experte

Posts: 197

Location: Mitten im Saarland

Occupation: ja

  • Send private message

11

Tuesday, May 14th 2019, 10:16pm

Handbuch der bayerischen Poststempel
von Karl Winkler, erschienen 1951,
Verlag Karl Ulrich & Co. Nürnberg380 Seiten, 20x13 cm.
Zuerst 60 Seiten Text mit Zeichnungen, dann Stempelkatalog nach Orten.
woodcraft has attached the following images:
  • 111.jpg
  • 2.jpg
  • 3.jpg
  • 4.jpg