You are not logged in.

1

Friday, February 3rd 2012, 1:37pm

Neuchatel (Schweiz), nach Bozen (Österreich), franko Innsbruck, vom 30.11.1814 !!!

Liebe Sammlerfreunde,

folgenden Brief möchte ich zeigen:
Teilfrankobrief aus Neuchatel (Schweiz), nach Bozen (Österreich), franko Innsbruck, vom 30. November 1814. Ich dachte, daß Innsbruck bereits ab 24. Juni 1814 wieder zu Österreich kam.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Neuchatel-Bozen1814.01.jpg
  • Neuchatel-Bozen1814.02.jpg
  • Neuchatel-Bozen1814.03.jpg

2

Friday, February 3rd 2012, 2:10pm

Hallo VorphilaBayern

Ein sehr interessanter Brief.

Mal sehen was ich zuhause herausfinden kann. Es ist aber nicht sicher dass der Brief ganz nach Insbuck frankiert war. Weil ich nicht die schweizer Taxen kenne, wird es schwierig es genau zu sagen.
Vorarlberg war jetzt auch österreichisch geworden. So ab Feldkirch war der weg nach Bozen rein österreichisch, und nicht über Alt-Bayern wie in der bayerischer Zeit. Dh. der Arlbergroute war jetzt geöffnet.

Ich meine dass die 12 Kreuzer CM auch für Briefe aus Vorarlberg reichen sollte, und dass dieser Taxe nicht ein Tiroler Sondertaxe war, sondern für Tirol und Vorarlberg gültig war.

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3

Friday, February 3rd 2012, 2:46pm

Lieber VorphilaBayern,

es war ein Brief von Preußen nach Österreich, da Neuenburg nach dem Ende Napoleons wieder preußisch geworden war (ab 18.6.1814). Ab 7.8.1815 wurde Neuenburg als Kanton in die Schweiz aufgenommen - Glückwunsch zu dieser Weltrarität. :P :P :P

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

4

Friday, February 3rd 2012, 3:02pm

Ab 7.8.1815 wurde Neuenburg als Kanton in die Schweiz aufgenommen -
Hallo bayern klassisch

Ja, aber die Taxen war wohl nicht von Preussen bestimmt?

Ausserdem: Von 1707 bis 1805, von 1815 bis 1848, und formal auch noch bis 1857 gehörte die Stadt dem König von Preussen.

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

5

Friday, February 3rd 2012, 3:11pm

Hallo Nils,

das ist richtig, aber wer hat schon einen Brief aus der preußischen Zeit ins Ausland? Noch dazu so schön? Ich habe bisher keinen gesehen und sicher würde jeder Preußen- und Schweizsammler ihn gerne haben. :P

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

6

Friday, February 3rd 2012, 3:29pm

Hallo bayern-klassisch und Bayern-Nils,

herzlichen Dank.
Hatte bisher keine Ahnung daß Neuchatel (Neuenburg) einmal preußisch war. Man lernt immer wieder dazu und das ist mit das beste in diesen Forum. Habe den Brief nur gekauft, weil er den Vermerk "Franko Innsbruck" hat.

Beste Grüße von VorphilaBayern

7

Friday, February 3rd 2012, 3:44pm

weil er den Vermerk "Franko Innsbruck" hat.


Hallo VorphilaBayern

Kein schlechten Kauf, so bitte nicht wegwerfen wenn du den nicht brauchst :)

Nach eine halbe Stunde mit dem Fahrrad bin ich jetzt heimgekommen, und konnte etwas research machen.

Ich zitiere Schäfer:
Kriegsminister Alexander Berthier ... beschloss 1806 die Gründung einer eigenen kantonalen Regiepost an stelle der Fischerschen Einrichtungen.
Nach dem Fall Napoleons folgte eine kurze Besetzung durch die Österreicher, die Neuenburg am 14.1.1814 unter das Protektorat des Königs von Preussen stellten. Neuenburg wurde am 12.9.1814 von der Tagsatzung als 21. Kanton in die Eidgenossenschaft aufgenommen. Die Postregie aus der Franzosenzeit wurde weiter geführt.

Hier war also immer noch die kantonalen Regiepost zuständig.

Viele Grüsse
NIls
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

8

Friday, February 3rd 2012, 3:45pm

Lieber VorphilaBayern,

wer neben enormem Fachwissen noch dieses Glück hat, dem dankt es die eigene Sammlung. :)

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

9

Friday, February 3rd 2012, 4:01pm

Hallo VorphilaBayern

Dann habe ich die Österreichischer Taxen gefunden.

12 Kreuzer in 24 Gulden Fuss war es hier für ein Auslandsbrief zu bezahlen, also Kreuzer Rheinisch. Dieser Roschmanntarif war für ganz Tirol und Vorarlberg von 1.9.1814 bis 28.2.1815 gültig.

Viele Grüsse
Nils

und sicher würde jeder Preußen- und Schweizsammler ihn gerne haben.
Und sicher jeder Tirolsamler, oder Österreichsammler oder Vorarlbergsammler oder Postgeschichtesammler oder....... :D :D
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

10

Wednesday, May 8th 2019, 5:19pm

Liebe Sammlerfreunde,

in Ergänzung zum Brief in Abschnitt 1., folgender Brief:
Brief aus Neuchatel vom 2. April 1814 (Nach dem Fall Napoleons folgte eine kurze Besetzung durch die Österreicher, die Neuenburg am 14.1.1814 unter das Protektorat des Königs von Preussen stellten), franko Innsbruck (Königreich Bayern - Tirol / ab 24. Juni 1814 an Österreich), nach Bozen (Kgr. Italien, ab 3.6.1814 zu Österreich). Siegelseitig Stempel "Auslage von Schaffhausen". Zum Franko siegelseitig kann ich nichts beitragen. Der Empfänger bezahlte 23 Centimes Porto, schon in Rötel vermerkt. Die Österreicher waren schon in Bozen.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • img883.jpg
  • img884.jpg
  • img885.jpg
  • img886.jpg