You are not logged in.

1

Thursday, November 24th 2011, 4:31pm

Portofrei war auch die Post selbst

hier mal eine Postsache ( P.S. als Notiz auf dem Brief ) von Lichtenstein aus dem Jahre 1837
Rückseitig dann vorschriftsmäßig mit dem Dienstsiegel den Brief verschlossen.


mfg regiduer
regiduer has attached the following images:
  • Lichtenstein-Lpz.-6.1837-ZR.jpg
  • Lichtenstein-Lpz.-RS-Post-Siegel.jpg

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

2

Thursday, November 24th 2011, 6:38pm

Hallo regiduer,

schönes Stück - weil ich bei diesen Briefen immer gerne in den Inhalt schaue - gibt es hier einen? Wenn ja, könntest du ihn bitte hier zeigen?

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

3

Friday, November 25th 2011, 6:17pm

so extra frisch gescannt...

den Text kann ich nur Bruchstückweise Lesen :(
regiduer has attached the following image:
  • PS-Inhalt.jpg

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Friday, November 25th 2011, 6:26pm

Hallo regiduer,

du hast leider Recht - der Text ist belanglos, wohl aber auch, weil er nur fragmentarisch vorhanden ist.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Kemser

Experte

Posts: 577

Location: Lenggries - Oberbayern

Occupation: Berufsphilatelist

  • Send private message

5

Tuesday, December 6th 2011, 11:34am

index.php?page=Attachment&attachmentID=10004Hallo,

mein bescheidener Beitrag aus der Heimatsammlung:

Eine Charge-Postsache von der Kgl. Postexpedition Benediktbeuern am 6.1.1855 an das Kgl. Oberpostamt nach München - leider ohne Inhalt.
Soweit mir bekannt ist eine Charge-Behandlung bei Postsachen eher unsinnig da nicht Vorschrift gewesen. Wer kennt Details ?
Bemerkenswert erscheint mir hierbei auch der OPA-Stempel v. München: Das Mittelstück mit Datum fehlt so exakt, dass man fast von einer Aptierung ausgehen kann. Durch Verkanten beim Stempeln ist das fast nicht zu schaffen.
Meine Frage: Kennt jemand eine Innendienstvariante dieses Stempeltyps - möglicherweise auch von anderen Orten - Nürnberg, Würzburg etc. ?

Beste Grüße
Postgeschichte-Kemser
Kemser has attached the following images:
  • Z4367.jpg
  • Z4368.jpg

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

6

Tuesday, December 6th 2011, 11:56am

Hallo Schorsch,

dann darf ich dir als erster zu deinem Fang gratulieren - Traumbrief!

Den Zweikreisstempel von München habe ich noch nie als Ankunftsstempel gesehen, obwohl ich viele Einschreiben nach dorthin kenne. Entweder man hat diesen Brief wegen der Empfängerbehörde separiert, oder es wäre eine denkbar seltene Zufallsentwertung.

Dienstbriefe konnten durchaus sinnvoll eingeschrieben werden. Sah die Vorschrift für die Versendung eine Einschreibung vor, konnte man gar nicht anders, als es so zu bewerkstelligen. Dies war z. B. der Fall bei wichtigen Protokollen, Disziplinarangelegenheiten usw..

Mahnte z. B. das Oberpostamt eine Expedition an und wünschte die fristgerechte Vorlage von Unterlagen, dann konnte Benediktbeuren gar nicht anders, als einen Schein zu lösen. Jeder Expeditor hatte diese Postscheine ja aus seiner Privatkasse von der Postverwaltung in Hunderterblocks zu kaufen (für ein paar Kreuzer) und kam dann nicht um die Verwendung herum.

Etwas anderes waren Postdienstbriefe, die zwar einen Chargéstempel, aber keine Nummer trugen, weil man hier nur die Wichtigkeit mit dem Chargéstempel andeuten wollte, es aber keinen vorschriftsgemäßen Auftrag gab, so zu verfahren. In diesen Fällen wurde auch kein Schein gelöst (s. Sittl - Korrespondenz, wo man das öfter beobachten kann und man nur Chargé stempelte, weil man 36 Kr. in den Brief eingelgt hatte und er daher wichtig war).

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Kemser

Experte

Posts: 577

Location: Lenggries - Oberbayern

Occupation: Berufsphilatelist

  • Send private message

7

Tuesday, December 6th 2011, 12:42pm

Hallo Ralph,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.
Hier hätte ich das Ganze nochmal - aber ein paar Jahre später. Leider nicht auf das Jahr datierbar - er ist auch ohne Inhalt.
Die Stempeltype 21a ist bei Benediktbeuern aber erst ab der gez. Wappenausgabe bekannt, der R-Zettel erst ab Anfang 1875. Ich würde den Brief mal auf 1876/77 datieren, denn so hoch wird das Einschreibe-Aufkommen in Benediktbeuern nicht gewesen sein.

Beste Grüße
Postgeschichte-Kemser
Kemser has attached the following image:
  • Z4371.jpg

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

8

Tuesday, December 6th 2011, 2:03pm

Hallo Schorsch,

sehr schöner und nicht häufiger Brief (heute!) - schade, dass man ihnen in der Regel die Inhalte entnommen hat. Vieles davon dürfte für uns heute recht interessant gewesen sein.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Posts: 2,230

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

9

Sunday, December 25th 2011, 8:33pm

...2x...

Liebe Sammelfreunde

paasend zu Thread hier zwei Belege, leider nur Hüllen:
Die erste stammt aus Kakerbek an die Ober Post Direktion Magdeburg - also nach 1850.
Eine Paketbegleitung mit vorderseitig doppelt abgeschagenen Paketausgabestempel! Siegelseitig ein fraglicher Ausgabestempel der 7. Tour und soweit ich bisher nachvollziehen kann, ist diese unmöglich.

Der zweite stammt an Gnadau an gleicher Adresse (Ob die Bleistiftdatierung stimmt- fraglich) - ebenfalls eine Paketbegleitung, leider mit nicht so tollen Paketausgabestempel.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • Ra2_A+Posthorn_18xx0202_Kakerbeck_Magdeburg_V-70.jpg
  • Ra2_A+Posthorn_18xx0202_Kakerbeck_Magdeburg_R-70.jpg
  • 18xx0612_Gnadau_Magdeburg_V.jpg
  • 18xx0612_Gnadau_Magdeburg_R.jpg

10

Monday, July 16th 2012, 11:28am

Liebe Sammlerfreunde,

folgenden Brief möchte ich zeigen:
Brief von der Königlich Bayerischen Postamts Direktion in Nürnberg mit Unterschrift des Postamtsdirektors, Herrn von Axthelm, vom 16. Juli 1808, an die Königlich Württembergische Reichs Ober Post-Amts Direktion in Stuttgart.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Nürnberg-Sturrgart.1808.01.jpg
  • Nürnberg-Sturrgart.1808.02.jpg
  • Nürnberg-Sturrgart.1808.03.jpg

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

11

Monday, July 16th 2012, 12:07pm

Lieber VorphilaBayern,

ein toller Brief und - Gott-sei-Dank - hat er noch Inhalt, nicht wie die allermeisten, die nur noch Hüllen sind.

Danke fürs zeigen und liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

12

Tuesday, July 17th 2012, 8:31pm

Lieber bayern klassisch,

herzlichen Dank.

Liebe Sammlerfreunde,

eine eingeschriebene Postsache von Nürnberg nach Nördlingen vom 31. Dezember 1843 kann ich zeigen.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Postsache.Charge.1843.01.jpg
  • Postsache.Charge.1843.02.jpg

13

Tuesday, July 17th 2012, 8:43pm

Liebe Sammlerfreunde,

dazu noch eine eingeschriebene Postsache von Landshut nach München vom 4. Juli 1835.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Postsache.Landshut.a01.jpg
  • Postsache.Landshut.01.jpg
  • Postsache.Landshut.02.jpg
  • Postsache.Landshut.03.jpg

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

14

Tuesday, July 17th 2012, 8:47pm

Lieber VorphilaBayern,

ganz hervorragende Stücke - der 1. sollte wohl eine Korrektur der Briefkarte betreffen, der 2. mit Contravention der württembergischen Posten ist ein Non-plus-ultra. :P :P

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

15

Tuesday, July 17th 2012, 9:09pm

Lieber bayern klassisch,

herzlichen Dank.
Ich denke, daß der erste Brief vom 31.12.1843 mit der Erhebung von Neuulm als Briefsammlung zur Postexpedition zu tun hat, die am 1.1.1844 vollzogen wurde.

Beste Grüße von VorphilaBayern

Posts: 22,607

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

16

Tuesday, July 17th 2012, 9:21pm

Lieber VorphilaBayern,

das ist natürlich noch besser - ein Traum!

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Posts: 2,230

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

17

Thursday, April 4th 2019, 4:48pm

Liebe Sammelfreunde

nachfolgende Hülle ist mir ins Netz gegangen.
Am 18.09.1867 wurde von der Königlichen Preussischen Ober-Post-Direction Magdeburg, wie siegelseitig erkennbar, ein Brief "An die Königlich Sächsische Hochlöbliche Ober=Post=Direction in Leipzig" gesendet. Natürlich war es als Postsache auch innerhalb des DÖPV portofrei.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 18670918_09-10N_Magdeburg_Leipzig_V_K1-90.jpg
  • 18670918_09-10N_Magdeburg_Leipzig_R_K1-90.jpg