You are not logged in.

Posts: 22,290

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

121

Saturday, February 2nd 2019, 9:03am

Lieber Dietmar,

wundervolle Informationen - danke dafür. Da sollte man sehr auf VMZ - Briefe achten von dort. Ich hoffe, du hast schon eine schöne Strecke davon. ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

122

Saturday, February 2nd 2019, 11:11am

Lieber Erdinger,

falls Interesse: in meiner Datenbank sind folgende Briefe aus Marktsteft
1783 zwölf Briefe
1784 zwei Briefe
1786 ein Brief
1790 drei Briefe
1792 ein Brief
1803 ein Brief.
Beste Grüße achim

Erdinger

Experte

Posts: 1,047

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

123

Saturday, February 2nd 2019, 6:40pm

Lieber johelbig,

das scheint mir fast mehr zu sein als aus der Zeit der Briefsammlung ...
Wahrscheinlich wurden die Briefe über Kitzingen aufgegeben, oder?

Viele Grüße aus Erding!
Achter Kontich wonen er ook mensen!

124

Saturday, February 2nd 2019, 8:48pm

Es handelt sich meist um Francobriefe, die keinen Bezug zu Kitzingen ausweisen. Dann handelt es sich um einen Fahrpostbrief und zwei Briefe auf denen steht "mit Fuhrmann ... "
Einen der Francobriefe habe ich angehängt.
Gruß H.
johelbig has attached the following image:
  • K1600_bay238.JPG

125

Sunday, February 3rd 2019, 8:37am

Lieber Dietmar,
Lieber Achim,


vielen Dank für die Informationen zu Marktsteft.

Zu Marktsteft hatte ich mal an anderer Stelle einen Brief gezeigt:
Brief aus Marktsteft (gehörte zum Fürstentum Ansbach - bis 14. Februar 1806 zu Preußen; ab 15. Februar 1806 zu Frankreich; ab 24. Mai 1806 zum Kgr. Bayern; ab 1810 zum Großherzogtum Würzburg; ab 1814 zum Königreich Bayern) vom 5. März 1806 (Marktsteft gehörte daher im März 1806 zu Frankreich), im 5 km entfernten Kitzingen (seit dem 1. Februar zum Großherzogtum Würzburg) nach Würzburg. Der Empfänger bezahlte 2 Kreuzer Porto.

Beste Grüße,
Hermann
VorphilaBayern has attached the following images:
  • Marktsteft-Kitzingen-Würzburg.1806.01.jpg
  • Marktsteft-Kitzingen-Würzburg.1806.02.jpg
  • Marktsteft-Kitzingen-Würzburg.1806.03.jpg

126

Monday, March 4th 2019, 6:44pm

Liebe Sammlerfreunde,

aus der am längsten bestandenen Briefsammlung Waldsassen, folgender Beleg:
Wertpaketbegleitbrief (handschriftlich mit 80 Gulden und 35 Kreuzer und 2 Pfund und 6 1/2 Loth war das Paket schwer) von Waldsassen vom 23. August 1839 (bis 1842 war in Waldsassen eine Briefsammlung), nach Vohenstrauß mit Vermerk "Ablage Weiden". Das Wertpaket wurde in der Postexpedition Weiden abgelegt, wo ihn der Empfänger, oder ein Beauftragter abholte und wahrscheinlich nach Vohenstrauß brachte. Der Absender bezahlte für das Wertpaket 9 Kreuzer bei der Aufgabe.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • img450.jpg
  • img451.jpg
  • img452.jpg
  • img453.jpg

127

Friday, March 8th 2019, 8:53pm

Liebe Sammlerfreunde,

in Beilngries gab es lt. Vorphilahandbuch von Friedrich Pietz, vom 1.7.1808 bis 1815 eine kgl. bayerische Briefsammlung und zuvor ab 1806 eine Lehenspostanstalt in Thurn und Taxisscher Pacht. Beilngries kam ab 1803 an den Großherzog von Toscana und ab 1806 an Bayern).
Hier ein Wertpaketbegleitbrief mit dem sehr seltenen Stempel "BAILNGRIES", der bis 1808 lt. Vorphilahandbuch von Peter Feuser mit 1000,- Euro bewertet wird. Empfangsvermerk des Beleges vom 25. Mai 1808, also kurz vor der Einführung der Briefsammlung.
Vermerk: mit 25 Gulden 49 1/2 Kreuzer "frei bis ins österreichische über Regensburg" und 28 Loth schwer.
Die Sendung ging nach Wiener Neustadt. Der Absender bezahlte 36 Kreuzer. Der Empfänger 46 ? Kreuzer C.M.

am 21. Juni 1808 wurde lt. folgenden Link für Beilngries lediglich eine Posthalterei genannt:
https://books.google.de/books?id=v3VkAAA…alterei&f=false

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • img502.jpg
  • img503.jpg
  • img504.jpg

128

Friday, March 8th 2019, 9:39pm

Hallo Sammlerfreunde,

hier nochmal zwei Belege zum Thema Briefsammlung Marktsteft vom 21.8.1837 und 20.5.1840.
Beide Briefe sind mit vollständigem Textinhalt und Datumsangabe.

Gruß
bayernjäger
bayernjäger has attached the following images:
  • img791.jpg
  • img794.jpg
  • img792.jpg
  • img793.jpg

129

Sunday, March 10th 2019, 9:19am

Liebe Sammlerfreunde,

hierzu folgender Brief:
Dienstbrief mit noch altem Siegel "Kur Pfalz Baierisches Landgericht Friedberg" vom 16. Oktober 1806 nach München. Präsentiertvermerk vom 18.10.
Zu Friedberg die erste Seite vom Vorphilahandbuch von Friedrich Pietz.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • img520.jpg
  • img517.jpg
  • img518.jpg
  • img519.jpg

130

Wednesday, March 13th 2019, 6:50pm

Liebe Sammlerfreunde,

hier ein Frankobrief (siegelseitig 4 Kreuzer) von Grafenau (Bayern-Briefsammlung) nach Passau mit Präsentiertvermerk vom 21. Oktober 1818.

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • img555.jpg
  • img556.jpg

131

Thursday, April 4th 2019, 2:13pm

Liebe Sammlerfreunde,

hierzu folgender Brief:
Dienstbrief aus Simbach am Inn vom 18. November 1807 nach München
mit Aufgabestempel "R.4.SIMBACH B. BRAU." = Simbach bei Braunau.
Seit Sommer 1806 gab es in Simbach eine Briefsammlung.
Am 12.9.1810 wurde die Briefsammlung aufgehoben und mit der
Postverwaltung Braunau vereinigt (Braunau kam zu Bayern).
Am 9.4.1816 wird in Simbach am Inn wieder eine Briefsammlung eingerichtet.
Am 1.5.1816 kam Braunau wieder zu Österreich.
(Angaben lt. Vorphilahandbuch von Friedrich Pietz).

Beste Grüße von VorphilaBayern
VorphilaBayern has attached the following images:
  • img655.jpg
  • img656.jpg
  • img657.jpg
  • img658.jpg
  • img659.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "VorphilaBayern" (Apr 4th 2019, 2:29pm)