You are not logged in.

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

1

Saturday, December 22nd 2012, 10:33am

Stockach - Tuttlingen 1846-01-16.

Frankierter Chargebrief von Stockach nach Tuttlingen
2 Kreuzer angeschrieben, Chargegebühr über den Schein.
Entfernung ca. 24 km, also < 3 Meilen



Fragen / Wünsche / Anregungen sind immer herzlich willkommen!

Ulrich
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

This post has been edited 1 times, last edit by "Minimarke" (Dec 31st 2013, 6:45pm)


Posts: 22,123

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

2

Saturday, December 22nd 2012, 1:50pm

Hallo Minimarke,

das heißt hier konkret, dass Baden sowohl die 2x Franko, als auch die 6x für die Einschreibung bekommen hat und Württemberg gar nichts bekam. Dann müsste es das auch in umgekehrter Richtung geben, oder?

Ein herrlicher Brief - Traumstück!

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

3

Saturday, December 22nd 2012, 5:33pm

Hallo Bayern Klassisch,

klar gibt es das auch umgekehrt, ist mir aber leider bis heute in der obigen Form nicht über den Weg gelaufen!
"normal" Franko / Porto Briefe guggst du hier:Grenzüberschreitende Briefe im Nahbereich
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Posts: 22,123

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Saturday, December 22nd 2012, 6:14pm

Hallo Minimarke,

danke für den Link - schon lange nicht mehr dort "gewesen".

Dann wünsche ich dir, wenn du auch vice versa sammelst, dass dir mal ein solches Rosinchen ins Netz geht. Die Bucht ist ja für alles gut ...

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

5

Sunday, January 27th 2013, 7:33am

Postaustausch zwischen Württemberg und den angrenzenden Staaten bis zum 31-08-1851 - im 3 Meilenverkehr

Portofreier Dienstbrief von Hechingen nach Ebingen mit Beamtenstempel KIRCHHOFF vom 21 April 1853



gibt es eine Aufstellung / Bewertung dieser Stempel?

Schönen Sonntag aus Bempflingen
Ulrich
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

This post has been edited 4 times, last edit by "Minimarke" (Jun 12th 2013, 7:49pm)


Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

6

Sunday, March 3rd 2013, 9:09am

Frankierter Brief von Mengen / Württemberg nach Sigmaringen / Hohenzollern vom 19 Februar 1846



Der Brief zeigt rückseitig eine "4", eigendlich hätte ich bei einer Entfernung von unter 2 Meilen eine "2" erwartet.
Wie ist eure Meinung, könnte es eine höhere Gewichtsstufe gewesen sein?

Schönen Sonntag aus Bempflingen
Ulrich
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Posts: 22,123

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

7

Sunday, March 3rd 2013, 11:38am

Hallo Minimarke,

die Briefgröße sieht mir nicht nach einer höheren Gewichtsstufe aus. Wäre er denn über 1/2 bis 1 Loth schwer gewesen, hätte er dann nicht 3x gekostet, oder war der Faktor nicht 1,5?

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

8

Sunday, March 3rd 2013, 11:42am

Hallo bayern klassisch,

nachdem das Siegel relativ groß aussieht (leider entfernt) kann dass mit über einem 1/2 Lot durchaus hinkommen.
Wenn wir dann noch den Bestellkreuzer rechnen kämen wir auf die "4".

Schau mer mal was noch an Meinungen kommt.

Einen schönen sonnigen Sonntag

Ulrich
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Posts: 22,123

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

9

Sunday, March 3rd 2013, 11:45am

Hallo Minimarke,

das mit dem Bestellgeld war nicht in einem Betrag zu notieren, weil es ja separat verrechnet werden musste, von daher müssen die 4x das Franko ohne Bestellgeldansatz sein.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

10

Sunday, March 3rd 2013, 8:32pm

Hallo bayern klassisch,

ich habe mir den Württemberg Brief-Tarif von 1814, welcher nach meiner Information in den Grundzügen bis 31-08-1851 galt, nochmals angesehen.
Darin steht: Die Taxe für mehr als einen einfachen, ein halbes Lot wiegenden Brief, steige nach der Progressionstabelle, von halb Loth zu halb Loth, bis auf 8 Loth.
Damit passt das Franco von 4 Kreuzern auf einen bezahlten Brief, von einem halben bis zu einem Loth.

Mein erster schwerer Brief im Austausch zweier Postgebiete im 3 Meilenverkehr!

Schönen Sonntagabend
Ulrich
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Posts: 22,123

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

11

Sunday, March 3rd 2013, 8:59pm

Hallo Minimarke,

dann gratuliere ich dir doch gerne für das Rosinchen. :)

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

12

Sunday, August 18th 2013, 7:19am

Manchmal dauerd es eben ein bißchen länger bis sich wieder ein neuer blicken lässt!

Dienstbrief von Felldorf / Starzach nach Horb Luftlinie ca. 8 km.
Der Brief wurde erst in das ebenfalls ca. 8 km entfernte Haigerloch (entgegen gesetzte Richting) befördert, dort postalisch behandelt, und dann nach Horb speditiert.
Haigerloch (Hohenzollern-Sigmaringen) - Horb (Württemberg) sind ca. 15,5 km, und damit < 3 Postmeilen.
Leider "nur" eine Hülle, und damit nicht genau datierbar.
Minimarke has attached the following images:
  • 18xx_Haigerloch - Horb_V.jpg
  • 18xx_Haigerloch - Horb_R.jpg
  • 18xx_Haigerloch - Horb_S.jpg
  • 18xx_Haigerloch - Horb_K.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

13

Tuesday, December 31st 2013, 4:11pm

Bad Wimpfen nach Öhringen

Heute möchte ich einen Brief der zweiten Gewichtsstufe von Wimpfen/Hessen nach Öhringen/Württemberg zeigen.
Der Absender bezahlte 4 Kreuzer bar für den kopmpletten Transportweg.

Durch den Reichsdeputationshauptschluss kam die Stadt zunächst an Baden, das Stift Wimpfen und der Wormser Hof jedoch an Hessen-Darmstadt. Die Besetzung durch die neuen Herren erfolgte noch vor Abschluss der Verhandlungen im September bzw. Dezember 1802. Daraus entwickelte sich eine Auseinandersetzung zwischen Baden und Hessen über die Souveränitätsrechte des Stifts. Da Wimpfen zu diesem Zeitpunkt noch weit vom übrigen Territorium Badens entfernt war, ließ sich Baden auf einen Gebietsaustausch ein und trat Wimpfen an Hessen ab. Der Besitzerwechsel wurde am 5. April 1803 in Wimpfen verkündet. Erst 1805/06 wurde das Umland Wimpfens durch Baden und Württemberg annektiert, und Wimpfen lag fortan als hessische Exklave zwischen diesen Ländern. Wikipedia
Minimarke has attached the following image:
  • 18480205_Wimpfen_Öhringen.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

14

Sunday, March 10th 2019, 5:54pm

Postaustausch zwischen Württemberg und den angrenzenden Staaten bis zum 31-08-1851 - im 3 Meilenverkehr

Entweder sammelt das keiner - oder die Dinger sind wirklich selten! ;-)

Mergentheim nach Gerlachsheim - Bischhofsheim / Baden

An das Grossherzogliche Hochlöbliche Bezirksamt Gerlachsheim - dann gestrichen - und durch Bischofsheim ersetzt (Luftlinie unter 20 km).

Hat eine Weile gedauert bis ich auf Tauberbischofsheim kam.........
Minimarke has attached the following images:
  • ScanImage538.jpg
  • ScanImage539.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,207

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

15

Monday, March 11th 2019, 3:56pm

Postaustausch zwischen Württemberg und den angrenzenden Staaten bis zum 31-08-1851 - im 3 Meilenverkehr

Hechingen / Hohenzollern nach Hirrlingen - vorgestztes Poatamt Rottenburg / Neckar / Württemberg

Frankierter Brief vom 14 JAN 1841
Minimarke has attached the following image:
  • ScanImage542.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)