You are not logged in.

Posts: 529

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

61

Saturday, November 3rd 2018, 8:37am

Portoperiode 1.10.19 - 5.5.20, 2. Gewichts- (5 bis 10 kg), 2. Entfernungsstufe (über 75 km) = 2 Mark 50 Pfg..
Der blaue Vermerk 5 x könnte darauf hindeuten, dass es sich um ein Beutelstück handelte: 5 kleinere Päckchen
in einem Beutel als e i n Paket verschickt. Allerdings sollte dann ein großes "B" für Beutelstück notiert sein.
Die Tarife für Paketkarten der Pfennigzeit von 1876-1920 sind hervorragend dargestellt in den Portotabellen
In- und Ausland von Dr. Wolf Becker, veröffentlicht in den Rundbriefen der ArGe Bayern (1997). Könnte ich bei
Bedarf abgeben.
weite Welle

Posts: 1,148

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

62

Sunday, November 4th 2018, 11:56am

vielen Dank für die ausführliche Antwort. Die Karte ist ja nicht mehr komplett. Es fehlt der linke Teil, das B war vielleicht gerade dort notiert. Ansonsten ist und wird die Karte wohl ein Einzelstück bleiben. Gegebenenfalls kann ich ja einmal Scanns (gegen Spende) der Tarife machen.

Schon toll was ihr an Infos in euren Rundbriefen habt.
Phila-Gruß

Lulu

woermi

Experte

Posts: 222

Location: Österreich

Occupation: Saunatechnik

  • Send private message

63

Friday, January 25th 2019, 7:22pm

Pflalz - Serbien

Serbien ist ja im Reich nicht so arg häufig, daher hab ich die Beiden mal zur Sicherheit mitgenommen.

Ev. hat einer der Pfalz - Sammler Interesse? ;)
woermi has attached the following image:
  • Germersheim.jpg
„Männer für gefährliche Reise gesucht. Geringer Lohn, bittere Kälte, lange Monate kompletter Dunkelheit, ständige Gefahr, sichere Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Erfolgsfall.“

– Ernest Shackleton

Posts: 21,967

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

64

Friday, January 25th 2019, 7:45pm

Lieber Markus,

ja, häufig ist anders. Ich glaube aber, unser lieber @Pälzer ist kreuzerzeitlich unterwegs, weniger pfennigzeitlich.

Wenn sich keiner hier dafür erwärmen sollte, könnte ich es mal versuchen, weil ich einen Pfennigzeitsammler kenne, der Interesse haben könnte. Lass es mich einfach per PN wissen. ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

65

Friday, January 25th 2019, 11:31pm

Hallo zusammen,
.
ich bin jetzt über 10 Jahre in diesem Forum unterwegs und wer es einigermaßen aufmerksam verfolgt hat, weiss anhand der von mir eingestellten EZM und Belege, dass ich für mein Sammelgebiet selbstverständlich auch "pfennigzeitlich" unterwegs bin. Dies im Gegensatz zum manch anderer Meinung zur Kreuzerzeit auch überzeugt gleichberechtigt. Von daher muss ich schon sehr meine Verwunderung zu der o.a. Feststellung in post64 zum Ausdruck bringen und würde zu dem in post63 korrekt Angesprochenem selbstverständlich gerne eine PN des Verfassers entgegen nehmen.
.
Mit freundl. Gruß
.
vom Pälzer...der u.a. gerade einen RB-Beitrag über BY Mi-Nr. 139 (Pfennigzeit) am ausarbeiten ist...

Posts: 21,967

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

66

Friday, January 25th 2019, 11:46pm

Hallo Pälzer,

ui - hatte gedacht, du würdest nur Incoming - Mail in die Pfalz aus der Pfennigzeit sammeln. ;(

Dann trete ich natürlich zu deinen Gunsten zurück. :thumbup:
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

67

Friday, January 25th 2019, 11:53pm

Hallo bk,
.
wie auch immer, es bleibt allein in der Entscheidung von @woermi, wem er sich letztendlich zuwenden mag. Ich finde es nur Schade, dass man hier so über andere redet. Das ist eigentlich nicht nötig zumal an zich posts von mir zur Pfennigzeit dokumentiert.

Nichts für ungut.

+ Gruß!

vom Pälzer

woermi

Experte

Posts: 222

Location: Österreich

Occupation: Saunatechnik

  • Send private message

68

Saturday, January 26th 2019, 12:23am

Jeder eine?
„Männer für gefährliche Reise gesucht. Geringer Lohn, bittere Kälte, lange Monate kompletter Dunkelheit, ständige Gefahr, sichere Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Erfolgsfall.“

– Ernest Shackleton

Posts: 21,967

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

69

Saturday, January 26th 2019, 12:33am

Lieber Markus,

nein - @Pälzer braucht die für seine Sammlung; ich hätte nur vermittelt, sonst nichts.

@Pälzer

Sorry, hatte nicht auf dem Schirm, dass du das auch sammelst ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

70

Saturday, January 26th 2019, 9:52am

Herxheim b.Ld. - Schweinfurt 11.03.1915

Hallo zusammen,
.
ich würde durchaus auch mit einer von beiden auskommen, der Letztentscheid liegt wie gesagt bei @woermi und vielmehr möchte ich jetzt zu dem Thema auch nicht mehr sagen müssen. Anbei dann ein weiterer Beleg - Paket von 2 1/2 kg mit einer für den Pfennigzeitsammler immer wieder erfreulich anzusehenden Stempel-Sonderform - hier der K2 Zweikreis-Rundstempel 28mm Grotesk von Herxheim bei Landau i.d. Pfalz. In der Gebührenperiode 01.07.1906 - 01.08.1916 fielen für das Paket bis 5 kg ab der Entfernungsstufe über 150 km 50 Pf Gebühr an.
.
Viele Grüße
.
vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Herxheim b-Ld.-Schweinfurt 1915-03-11.jpg
  • Herxheim b-Ld.-Schweinfurt 1915-03-11 Detail.jpg
  • Herxheim b-Ld.-Schweinfurt 1915-03-11 rücks.jpg

Minimarke

Experte

Posts: 1,186

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

71

Saturday, January 26th 2019, 4:39pm

Hallo @ Pfälzer,

Gratulation zu diesem tollen Beleg, speziell auf den Sonderfall dass, soweit mir bekannt ist, in Bayern kein Zuschlag für Portopakete zu zahlen war.

Der Postbote hat 50 Pfennig in blau taxiert, und dann doch 50 Pfennig frankiert!

Dammit seine Porto Taxierug ungültig wird hat er dann die Marke direkt auf die damit FALSCHE Taxierung gesetzt.
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)