You are not logged in.

Posts: 1,020

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

81

Wednesday, November 7th 2018, 11:40pm

Lieber Michael, ein schöner Beleg.
Weißt du, ob es eine Anweisung gab, mit Tinte entwertete Marken nochmal mit Ringstempel zu entwerten?
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Klesammler

Experte

Posts: 780

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

82

Wednesday, November 7th 2018, 11:59pm

Hallo Erwin,

Ich habe irgendwie im Kopf, daß die Entwertung mit Tinte und vorschriftsmäßig beigesetztem Aufgabeort ausreichte.

liebe Grüße

Dieter

Posts: 21,790

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

83

Thursday, November 8th 2018, 8:34am

Lieber Michael,

ein sehr schöner Brief - mit deiner umfänglichen Beschreibung perfekt. Klasse - immer wieder schön zu sehen, was man alles zusammen tragen kann, wenn man weiß, worauf man zu achten hat. ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Michael

Administrator

  • "Michael" started this thread

Posts: 2,499

Location: Bergisches Land

  • Send private message

84

Thursday, November 8th 2018, 6:29pm

Liebe Freunde,

vielen Dank für eure Kommentare.

Weißt du, ob es eine Anweisung gab, mit Tinte entwertete Marken nochmal mit Ringstempel zu entwerten?


Die nochmalige Entwertung mit einem Nummernstempel sieht man sporadisch, sie war aber in keiner Weise von den Vorschriften her gefordert.
Gemäß Dienst-Instruction wurde hingegen gefordert, dass - wenn ein Speditions-Büro im Zug vorhanden war, wovon hier wohl auszugehen ist - rückseitig ein Kursstempel abzuschlagen war.
Während diese beiden Sachverhalte sicherlich in die Kategorie "kleinere Unzulässigkeiten" einzuordnen sind, finde ich den vorderseitigen Abdruck eines Kölner Aufgabestempels schon irreführend, denn Aufgabeort war ja Düren gewesen.

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Michael

Administrator

  • "Michael" started this thread

Posts: 2,499

Location: Bergisches Land

  • Send private message

85

Wednesday, January 9th 2019, 9:15pm

Liebe Freunde,

hier eine sächsische 2 Gr.-Ganzsache (U22), in Leipzig direkt am Zug aufgegeben und nach Neustadt-Magdeburg (die Eingemeindung nach Magdeburg erfolgte erst 1886) adressiert.
Anscheinend fand man in Sachsen keine Zeit mehr zur Entwertung, daher erfolgte die Entwertung mit einem preußischen Kursstempel.



Gruß
Michael
Preußen mit Transiten