You are not logged in.

61

Friday, January 22nd 2016, 11:36pm

Hallo Liebe Lulu
hab deine Frage weiter geschickt..und Antwort lautet, das erst ab 1900 es Filler gab. Briefmarken/Karten mit Briefumschlag sind in Kreuzer. Unsere Pietro hat in Kataloge reingeschaut, also wird es so stimmen.

LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

BaD

Experte

  • "BaD" started this thread

Posts: 560

Location: Dresden

Occupation: Rentner

  • Send private message

62

Saturday, January 23rd 2016, 7:40am

Hallo,
Filigrana hat Recht. Anbei Auszug aus meinen aktuellsten Katalalog von Ungarn aus dem Jahr 1906.
Beste Grüße Bernd
BaD has attached the following images:
  • IMG_20160123_0001.jpg
  • IMG_20160123_0002.jpg

63

Saturday, January 23rd 2016, 11:45am

Hallo,
Bernd - unglaublich! :thumbsup:

http://www.hpsgb.com/1869-1918.html
Hier die Taxen, so weit ich weiß nur Ungarische Literatur beinhaltet mehr.
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

Posts: 1,162

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

64

Saturday, January 23rd 2016, 11:18pm

Küsschen an euch beiden

:love:
Phila-Gruß

Lulu

65

Sunday, May 22nd 2016, 12:18pm

Budapest - Ludwigshafen a.Rh. 02.07.1917

Hallo zusammen,

für den Freund des Bedarfs anbei wieder einmal ein durchaus ansehlicher Beleg aus Ungarn, wieder ein Einschreiben zu 35 Filler an bekannte Adresse in Ludwigshafen a.Rh. Ohne diese sähe es für linksrheinische IM wohl ziemlich mager aus (Gebührenaufteilung: 25 Filler für das Einschreiben, 10 Filler für den Brief).

+ Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Budapest-Ludwigshafen a.Rh. 1917-07-02.jpg
  • Budapest-Ludwigshafen a.Rh. 1917-07-02 rücks.jpg

Posts: 22,444

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

66

Sunday, May 22nd 2016, 4:22pm

Hallo Pälzer,

Ohne diese sähe es für linksrheinische IM wohl ziemlich mager aus


ja, so ist das leider in vielen Bereichen - hätte man nicht hie und da eine mittlere oder kleinere Korrespondenz, wüsste man gar nichts zu zeigen und hätte daher auch zwangsweise keine Ahnung von den Postverhältnissen, denn mit nicht vorhandenen Belegen beschäftigt sich keiner (und mit vorhandenen tun es immer noch viel zu wenige).

Daher sage ich Gottlob gibt es noch ein paar kleine und mittlere Korrespondenzen in die Pfalz (die an die BASF ist ja leider ausgebombt bzw. die Reste danach in alle Winde zerstreut worden). Das waren Hunderttausende von Belegen, die in der Masse ein Opfer der Flammen wurden ... ;(
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

67

Monday, August 22nd 2016, 8:16am

Hosszufalu - Kaiserslautern 27.09.1897

Hallo zusammen,

der Aufgabeort Hosszufalu (ehem. Langenorf) des nachstehenden Damenbriefchens liegt im ungar. Komitat Kronstadt (Siebenbürgen) hatte um 1881 rd. 7.000 Einwohner, eine bedeutende Viehzucht, eine Dampfmühle, Bierbrauerei, Spiritusfabrik und Kunstschnitzereischule....und einen Postexpeditor, der den ohnehin schon so hübschen Tagesstempel auch so richtig hübsch abgeschlagen hat.

+ Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following images:
  • Hosszufalu-Kaiserslautern 1897-09-24.jpg
  • Hosszufalu-Kaiserslautern 1897-09-24 rücks.jpg

Posts: 22,444

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

68

Monday, August 22nd 2016, 9:20am

Hallo Pälzer,

man könnte annehmen, dass dergleichen Briefe Massenware sind - aber das sind sie nicht und sooo schön schon gar nicht.

Ich weiß nicht, ob es Briefe in der Kreuzerzeit in die Pfalz gibt und selbst in der Pfennigzeit sind ungarische Briefe kaum zu finden. Glückwunsch zu der Rosine. :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

69

Monday, August 22nd 2016, 11:44pm

Brod na Savi - Bergzabern 29.09.1908

Hallo bk,

tja, das mit Ungarn-Pfalz zur x-Zeit ist so `ne Sache, einen hin nach Pest habe ich, aber zurück ? Das schwirrt zumindest für mich noch im Nirvana der postgeschichtlichen Möglichkeiten herum.

Dafür kann von hier aus immerhin mit einer neuen Poka-Variante aus der Pfennigzeit aufgewartet werden. Auch hier ist der Abschlag nicht vom übelsten, auch hier kann man aus Postgeschichte Geschichte erfahren.

Der Aufgabeort BROD SZÁVA M. NA SAVI (deutsch Brod/Broth an der Save) liegt heute im Nordosten Kroatiens im Kominat Brod-Posavina.

Kroatien war seit 1527 mit kurzen Unterbrechungen in verschiedener Form bis zum Jahre 1918 unter der Herrschaft der Habsburger im Staatenverbund mit dem Königreich Ungarn vereinigt.

+ Gruß

vom Pälzer

verwendete Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Slavonski_Brod
https://de.wikipedia.org/wiki/Kroatien_i…band_mit_Ungarn
Pälzer has attached the following images:
  • Brod na Savi-Bergzabern 1908-09-29.jpg
  • Brod na Savi-Bergzabern 1908-09-29 rücks.jpg

Laurent

Experte

Posts: 600

Location: Frankreich

  • Send private message

70

Wednesday, August 31st 2016, 5:53pm

Bonsoir à tous,

Ich zeige Ihnen einen philatelistischen inspirierte Brief, Budapest 1. Dezember 1916, aber mit Ankunftstempel rückseitig.



Briefmarken-Ausgabe 1913 mit Aufdruck 1914 realisiert : Zuschlag 2 Filler, dieser floss der Witwen und Waisen Fürsorge.

Cordialement,
Laurent.


Nota :
Diese Briefmarken waren zugunsten der Hochwasseropfer schon mit angrenzender Vignette ausgestrahlt gewesen. : Ausgabe 1900 / Ausgabe 1913 :





71

Sunday, July 2nd 2017, 1:51pm

Fehértemplom - Speyer 03.04.1900

Verehrte Sammlerfreunde,

ausnahmsweise kann hier einmal eine Sendung (Drucksache im Inland-Wechselverkehrtarif zu 3 Filler) gezeigt werden, die nicht an den Chef der Munitionsfabrik Melchior Hess in Speyer gegangen ist, sondern ...mal an dessen werte Gattin :thumbsup: Selbige hat anscheinend gesteigerten Wert auf allerköstlichste Köstlichkeiten gelegt, welche - wenn`s denn sein musste - wohl auch aus größerer Entfernung herbeigeholt worden sind.

Sicherlich waren da in Speyer das eine oder andere Kundengespräch oder die eine oder andere repräsentative Veranstaltung angezeigt, wo man als Unternehmerfamilie bestrebt war, den besten Eindruck zu hinterlassen. Interessant auch der Hinweis auf Seite 2 der Drucksache, dass für Ansichtspoatkartensammler die Effectuirung ~ Ausführungsbestätigung einer Bestellung auf Ansichtspostkarten mitgeteilt wird.

Der Aufgabeort Fehértemplom (deutsch: Weißkirchen, heute Бела Црква = Bela Crkva) liegt heute in der serbischen Provinz Vojvodina.

+ Gruß !

vom Pälzer

verwendete Quelle:
https://de.wikipedia.org/wiki/Bela_Crkva
Pälzer has attached the following images:
  • Fehértemplom-Speyer 1900-04-03.jpg
  • Fehértemplom-Speyer 1900-04-03 Inhalt1+2.jpg
  • Fehértemplom-Speyer 1900-04-03 Inhalt3.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Pälzer" (Jul 2nd 2017, 2:13pm)


Posts: 82

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

72

Wednesday, September 5th 2018, 11:09pm

Früheste bekannte eingeschriebene 2 Kr Ganzsache

Hallo,

ich möchte mal wieder etwas zu Ungarn aus meiner Sammlung zeigen, nämlich die früheste bekannte eingeschriebene 2 Kr Ganzsache. Es handelt sich genauer um eine 2 Kr. Korrespondenzkarte mit ungarischem Wappen, deutschem Text, mit Nr. 38 I als Zusatzfrankatur zur Deckung der Reco-Gebühr von NAGY SZEBEN nach Vajda Hunyad vom 16.11.1869.

Die Postkarte ist an sich nicht selten, aber eingeschrieben gibt es nur ein paar Stücke (3 ?) aus Ungarn.
Hier handelt es sich außerdem um die früheste eingeschriebene Ganzsachenpostkarte sowohl Österreichs und als auch Ungarns.

Schöne Grüße

Martin


Posts: 22,444

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

73

Thursday, September 6th 2018, 10:02am

Hallo Martin,

Glückwunsch zu dieser Oberrosine - chargierte Correspondenzkarten/Postkarten sind wohl damals in der Klassik auf der ganzen Welt Seltenheiten und es dürfte einige Länder gegeben haben, bei denen solche nicht, oder fast nicht bekannt sind.

Deine ist noch sehr schön obendrein und wenn es die frühest bekannte ist, kommt noch die Kirsche obendrauf.
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus

Laurent

Experte

Posts: 600

Location: Frankreich

  • Send private message

74

Thursday, September 6th 2018, 2:45pm

Sehr schöne und interessante Karte !

Laurent :)

Posts: 82

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

75

Saturday, January 5th 2019, 6:08pm

Einfach mal was für's Auge

Guten Abend alle zusammen,

dieses Streifband ist relativ einfach postgeschichtlich gesehen, aber ich habe es wegen seiner Schönheit gekauft...



Schönes Wochende

Martin

Posts: 22,444

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

76

Saturday, January 5th 2019, 6:38pm

Hallo Martin,

da bei uns hier in GG 50m weiter Störche leben, gefällt mir dieses Stück auch sehr, sehr gut. Nicht alles muss postgeschichtlich erste Sahne sein - wenn es optisch so toll daher kommt, ist doch alles gut (und der Preis hoffentlich bald vergessen). :thumbsup:
Liebe Grüsse vom Ralph

Terret vulgus, nisi metuat. Tacitus