You are not logged in.

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,281

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

1

Thursday, March 13th 2014, 12:45pm

Struktur nach dem 01-12-1923

Für die Zeit nach dem 01-12-1923, bis zum 08-05-1945, würde ich folgende Struktur (nach Lütgens) vorschlagen:

Paketkarten
P01 01-12-1923 bis 31-05-1924
P02 01-06-1924 bis 30-09-1927
P03 01-10-1927 bis 28-02-1931
P04 01-03-1931 bis 14-01-1932
P05 15-01-1932 bis 12-08-1944
P06 13-08-1944 bis 08-05-1944

Postgutkarten
P01 15-01-1933 bis 14-02-1933
P02 15-02-1933 bis 12-08-1944

mit der Bitte um eure Kommentare.
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

woermi

Experte

Posts: 236

Location: Österreich

Occupation: Saunatechnik

  • Send private message

2

Saturday, August 12th 2017, 12:04am

@Meister der Paketkarten: Doppelfranko?
woermi has attached the following images:
  • PK_JUG_VS.jpg
  • PK_JUG_RS.jpg
„Männer für gefährliche Reise gesucht. Geringer Lohn, bittere Kälte, lange Monate kompletter Dunkelheit, ständige Gefahr, sichere Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Erfolgsfall.“

– Ernest Shackleton

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,281

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

3

Saturday, August 12th 2017, 5:58am

Hallo Woermi,

würde es eher als Mischfrankatur zwischen Registrierkasse und Freimarken bezeichnen.
Wie hoch ist der mit Registrierkasse bezahlte Betrag?
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

woermi

Experte

Posts: 236

Location: Österreich

Occupation: Saunatechnik

  • Send private message

4

Saturday, August 12th 2017, 9:39am

Ach das weißt ja doch nur du... warum hat der Zoll oben rechts die Karte mit einem Adler geprägt?
„Männer für gefährliche Reise gesucht. Geringer Lohn, bittere Kälte, lange Monate kompletter Dunkelheit, ständige Gefahr, sichere Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Erfolgsfall.“

– Ernest Shackleton

Minimarke

Experte

  • "Minimarke" started this thread

Posts: 1,281

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

5

Saturday, August 12th 2017, 9:47am

Ich würde sagen der Adler gehört zum Registrierkassenstempel - also wieviel wurde mit der Registrierkasse verrechnet?
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

woermi

Experte

Posts: 236

Location: Österreich

Occupation: Saunatechnik

  • Send private message

6

Saturday, August 12th 2017, 10:41am

ach was weis ich ;) nicht mein Sammelgebiet, hab ich eh blos für so einen Parketkartenheini in Bempflingen gekauft...
„Männer für gefährliche Reise gesucht. Geringer Lohn, bittere Kälte, lange Monate kompletter Dunkelheit, ständige Gefahr, sichere Rückkehr ungewiss. Ehre und Anerkennung im Erfolgsfall.“

– Ernest Shackleton

BaD

Experte

Posts: 560

Location: Dresden

Occupation: Rentner

  • Send private message

7

Sunday, October 29th 2017, 8:58pm

Hallo,
anbei Paketkarte, die ich an dem für mich besten Stand in Sindelfingen, den der Fa. Rohde erwarb.
Zu einem Wertpaket vom 6.12.1923 mit Wertangabe 150 Goldfranken und einem Gewicht von 3,6 Kg in die Schweiz
Obwohl ab 1.12.1923 es schon die Rentenmark als Zahlungsmittel gab, wurde postalisch bis zum 31.12.1923 in Papiermark gerechnet ( Es konnten auch noch die alten Marken verwendet werden).
Somit notierte der Beamte im Gebühr-Bezahltstempel des kleinen Ortes Seidenberg als bezahlte Gebühr unglaubliche 2550 Milliarden Mark =
2 Billionen und 550 Milliarden Mark. Das Ist viel,viel schöner als wenn da schnöde 2,55 Rentenmark gestanden hätte.
Der Gebühr-Bezahlt -Stempel ist sehr undeutlich, es ist aber nicht der von Seidenberg in der Literatur bekannte rote.
Beste Grüße Bernd
BaD has attached the following images:
  • IMG_20171029_0003.jpg
  • IMG_20171029_0004.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "BaD" (Oct 29th 2017, 9:09pm)


BaD

Experte

Posts: 560

Location: Dresden

Occupation: Rentner

  • Send private message

8

Tuesday, December 18th 2018, 7:19pm

Hallo,

anbei Paketkarte vom Tannhausen nach Leipzig vom 18.10.1943.
Gebühr 1,85 Mark:
Paket bis 5 kg. über 150 km Transportentfernung = 60 Pfennige
Dringend = 1 Mark
Da unversiegeltes Wertpaket nur 10 Pf. Wertangabegebühr bis 500 Mark
Zustellgebühr ab 1.10.1939 immer vom Absender zu frankieren = 15 Pf.
Die Paketkarte erreichte erst am 24.11.erst 10 Tage nach dem Paket das Postamt in Leipzig.Erst dachte man das Paket fehlt und stempelte F. Das Paket wurde aber schon am 25.10. mit einer Notpaketkarte zugestellt. F wurde gestrichen und mit einem Stempel ( hier Notkarte) wurde die schon erfolgte Zustellung dokumentiert.

Beste Grüße Bernd
BaD has attached the following images:
  • IMG_20181218_0001.jpg
  • IMG_20181218_0002.jpg

BaD

Experte

Posts: 560

Location: Dresden

Occupation: Rentner

  • Send private message

9

Sunday, December 23rd 2018, 10:02am

Hallo,
anbei Paketkarte zu einem Wertpaket ( unversiegelt = Schwarze Schrift auf Paketzettel) von Jena nach Cottbus mit 8,5 Kg. Gewicht.
Datum 8.7.1944
Beförderungsgebühr 8-9 Kg. über 150 km.=1,60 Mark
Wertangabegebühr= 10 Pf.
Bestellgebühr=15 Pf.

Wenn nicht zugestellt wurde Gebühr dem Empfänger bei Abholung ausgezahlt.
Ab 14.8.1944 wurden keine Pakete mehr zugestellt ( auch Eilbote war nicht mehr möglich), somit kein Zustellgebühr mehr.Im Herbst 1944 wurde die Angabe der Nummer des Postleitgebietes bei Paketen eingeführt, Jahre nach der Angabe auf Päckchen.
Beste Grüße Bernd
BaD has attached the following images:
  • IMG_20181223_0001.jpg
  • IMG_20181223_0002.jpg

Similar threads