You are not logged in.

Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

21

Saturday, April 7th 2018, 5:29pm

Alles was ich zu diesem Thema in meinen Kisten gefunden habe

Der obere Beleg passt zeitlich,
der untere ist leider etwas zu spät, aber zumindest eine weitere mögliche Kombination!
Minimarke has attached the following image:
  • 20180322_0019.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

22

Sunday, April 8th 2018, 10:53am

Der obere Beleg passt zeitlich,
der untere ist leider etwas zu spät, aber zumindest eine weitere mögliche Kombination!


hallo Ulrich,

Dank dir für deinen Beitrag und da hattest du Glück, dass du spontan überhaupt einen passenden Beleg gefunden hast. Nach 6 Jahren (beiläufiger 8) ) Suche habe ich 48 Belege ergattern können, bei denen sich damals jemand erbarmt hat, sie der Rundablage zu entreissen; der Zeitraum ist mit 4 Wochen kurz und die Drucksachenverwendung nebst Frankatur unattraktiv. Von "Gebühr bezahlt"-Stempel, Absender- oder Postfreistempel, geschweige denn Eilboten- oder Einschreibe-Drucksachen keine Spur. Aber das kann sich ja jederzeit ändern :rolleyes:


hallo zusammen,

von der Tariferhöhung am 1.7.1954 waren nicht nur Drucksachen (von 4Pf. auf 7Pf.) sondern auch der der Nachnahmezuschlag (von 30Pf. auf 40Pf.) betroffen. Und so kosteten Nachnahmekarten ab 1.7.1954 anstelle 34Pf. dann 47Pf. und waren somit auch Opfer der Zwangsmischfrankatur. Zumindest fast, da sich 47Pf. auch mit anderen Kombinationen darstellen lässt (anstelle 2+5+40 z.B. 2+15+30 oder ...) Jeder der einen derart frankierten Beleg kennt oder besitzt ist eingeladen ihn zu zeigen. Ich kenne nur (2+5) für die Drucksache kombiniert mit (irgendwie 40) für den Nachnahmezuschlag.

Hier eine komplett erhaltene Nachnahmekarte vom 8.7.1954, deren Annahme am 10.7.1954 verweigert und dem Absender zurückgegeben wurde.



Nachnahmekarte am 8.7.954 innerhalb von Karlsruhe versandt und mit 2Pf.+5Pf. Posthorn und 40Pf. Heuss-Marke tarifrichtig frankiert.

besten Gruß
stampmix

Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

23

Sunday, April 8th 2018, 2:15pm

Hier eine komplett erhaltene Nachnahmekarte vom 8.7.1954, deren Annahme am 10.7.1954 verweigert und dem Absender zurückgegeben wurde.


Die Gedanken habe ich mir auch gemacht, heute auf dem Tauschtag keine winzige mit Zusatzdienst gesehen, nicht mal aus dem Rest von 1954.

Dafür eine knapp vorbei vom 30-07-54
Minimarke has attached the following images:
  • 20180322_0018.jpg
  • 20180322_0020.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

This post has been edited 1 times, last edit by "Minimarke" (Apr 22nd 2018, 5:26am)


Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

24

Sunday, April 8th 2018, 2:20pm

Drucksachen aus meiner Pharma - Spass Sammlung!

Manchmal lohnt es sich auch seine Spasssammlungen zu betrachten!
Minimarke has attached the following images:
  • 20180322_0021.jpg
  • 20180322_0022.jpg
  • 20180322_0023.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

25

Sunday, April 8th 2018, 5:29pm

Manchmal lohnt es sich auch seine Spasssammlungen zu betrachten!


hallo Ulrich,

eine tolle Sammlung hast du da. Und so macht sammeln Spaß ;) In der Spezialsammlung die (merkantil wertfreien :thumbup: ) Spezialbelege identifizieren. Die Drucksachen sind halt größtenteils in Firmenkorrespondenzen angefallen (... und entsorgt worden ;( ).

Deine Sammlung bestätigt meine Beobachtung, dass die reinen Posthorn-(123-125) und Heuss-(177-179)-Frankaturen je ca.34%, die 125/177-MiF ca.20%, die 123/179-MiF ca.12% des Aufkommens darstellen. (Basis 56 Belege).

Die Verwendung vom 30.7.1954 liegt zwar kurz nach Ende der Periode, aber nicht alle Postämter oder Absender hatten schon am 28.7.1954 die neue 7Pf. Heuss Marke zur Hand.



Drucksache von Augsburg nach Aachen versandt am 28.7.1954-12Uhr und als Ersttagsbrief mit der 7Pf. Heuss-Marke frankiert.

besten Gruß
stampmix

This post has been edited 1 times, last edit by "stampmix" (Apr 8th 2018, 5:44pm)


Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

26

Sunday, April 8th 2018, 5:49pm

Drucksache von Augsburg nach Aachen versandt am 28.7.1954-12Uhr und als Ersttagsbrief mit der 7Pf. Heuss-Marke frankiert.


Schöner Beleg, ich bin nur froh dass es nicht meiner ist, wohin damit:

- Drucksachen
- Textil
- Augsburg

;-)
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

27

Sunday, April 8th 2018, 6:57pm

ich bin nur froh dass es nicht meiner ist, wohin damit..


hallo Ulrich,

für solche Notfälle haben anfangs der 50er Jahre die Philatelistischen Vollversorger ihre Arbeit aufgenommen und jahrzehntelang den besonderen Reiz von Ersttagsverwendungen durch beliebige FDC-Produkte kaputtgemacht.

Hier ein besonders schöner FDC der 7Pf. Heuss-Marke vom 28.7.1954. Sogar aus Berlin! Noch dazu per Luftpost in die Heimat befördert. Optisch eine Mehrfachfrankatur und dank rückseitig verklebter 4Pf. Berliner Bautenmarke auch noch tarifrichtig frankiert. Sammlerherz, was willst du mehr? ;(



besten Gruß
stampmix

28

Friday, April 13th 2018, 7:27pm

hallo zusammen,

nachdem die 4 "Standard"-Mischfrankaturen Posthorn/Heuss in der Pflicht gezeigt sind, kommt jetzt die Kür, die ich unplanmäßig schon in Beitrag #15 eröffnet habe.

Neben den Markenausgaben der BRD waren ab 20.Januar 1950 auch die Ausgaben von Berlin in der BRD frankaturgültig. Die Berliner Bautenserie von 1949 hatte eine 1Pf. Wertstufe, die zur Ergänzung von 2Pf., 4Pf., 5Pf. und 6Pf. Werten verwendet werden konnte.



Drucksache am 17.7.1954 von Wuppertal-Elberfeld nach Lichtenfels a.Main gesandt und mit der 5Pf. Posthorn und 2 Marken der 1Pf.Berliner Bauten-Serie frankiert.

besten Gruß
stampmix

This post has been edited 2 times, last edit by "stampmix" (Apr 13th 2018, 7:42pm)


29

Sunday, April 15th 2018, 9:54am

kurz zur Geschichte der Drucksachenkarten-und Ansichtskartentarife bis 5 Worte.

Hallo Bernd, ich möchte deinen Beitrag mit der Nachkriegsgeschichte fortführen.

Ab 1.April 1948 galt in den Westzonen und ab 20.9.1949 in der Bundesrepublik Deutschland wieder die Postordnung von 1929. Dort findet man die betreffende Regelung in §8,VIII(6):
§8: Drucksachen
VIII: Es ist gestattet, handschriftlich, mit der Schreibmaschine, mit Stempel, im Durchdruck- oder Pausverfahren
(6): sonstige Änderungen im Wortlaut sowie Nachtragungen an beliebiger Stelle vorzunehmen. Diese Änderungen und Nachtragungen dürfen jedoch zusammengezählt nicht mehr als 5 Worte usw. umfassen und müssen in leicht erkennbarem, sachlichen Zusammenhang mit der gedruckten Mitteilung stehen. Durch die Änderung und Zusätze dürfen keine Mitteilungen in verabredeter Sprache entstehen.

Die Postordnung von 1929 galt für Drucksachen (mit diese Regelung nicht betreffenden Änderungen) bis 28.2.1963. In der Postordnungsnovelle vom März 1963 entfiel dann die Zulässigkeit von Ergänzungen für Drucksachen. Möglich waren Ergänzungen fürderhin nur bei der neu eingeführten Briefdrucksache.


hallo zusammen,

auch Verrechnungsschecks wurden auf Formular-Faltkarten offen zum Drucksachentarif versandt.



abgetrennter Absenderteil eines offen mit der Post versandten Verrechnungsscheck vom 15.7.1954

besten Gruß
stampmix

This post has been edited 2 times, last edit by "stampmix" (Apr 16th 2018, 7:30am)


Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

30

Sunday, April 15th 2018, 2:16pm

hallo zusammen,

nachdem die 4 "Standard"-Mischfrankaturen Posthorn/Heuss in der Pflicht gezeigt sind, kommt jetzt die Kür, die ich unplanmäßig schon in Beitrag #15 eröffnet habe.


Hallo Stampmix,
Es war nicht meine Absicht deine Struktur zu zerstören! ;-)
Ein sehr interessanter Beitrag über ein Thema das bestimmt Belege hervorbringt seltener als eine ungebrauchte 70 Kreuzer!
Unterschied: man kann diese in Kisten von 50 Cent bis wahrscheinlich 20 Euro finden!
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

31

Sunday, April 15th 2018, 7:54pm

hallo Ulrich,

deine Beiträge bereichen diesen thread ungemein :thumbsup: Schau mal nach nebenan und gib eine vorsichtige Prognose über die theoretische Zahl der Kombinationsmöglichkeiten ab. Du bist ja noch jung, aber meine Prognose wäre: Das schaffst du komplett nicht mehr :whistling:
Überhaupt sind Funde so selten, dass ich dieses Gebiet nur nebenbei führe. Bei BRD gehts ja gerade noch, aber bei Berlin sieht es ganz duster aus. ;(

besten Gruß
Michael

Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

32

Sunday, April 22nd 2018, 5:24am

Guten Morgen,

zurück aus China kann ich nun die 4 "Grundversion" zeigen, 6-7-54 Lichtenfels.
Minimarke has attached the following image:
  • 20180421_0001.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

33

Sunday, April 22nd 2018, 5:38am

Und hier eine "überfrankierter" Drucksache aus dieser Zeit. Bei den Margen die die Pharma fährt war es wahrscheinlich egal! ;-)
Minimarke has attached the following image:
  • 20180421_0004.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

34

Saturday, May 26th 2018, 8:12am

Und hier eine "überfrankierter" Drucksache aus dieser Zeit.

hallo Ulrich,

womit man sieht, dass eine Bedarfs-(über)-frankatur auch 40% über Tarif liegen kann wenn keine passende Marke zur Hand ist. Gespart hat sich die prosperierende Pharmabranche aber immer noch die 2Pf Notopfer-Marke.


hallo zusammen,

ein Fernbrief von Stuttgart nach Göppingen als Drucksache am 19.7.1954 aufgegeben,



dessen Frankatur mit dem Maschinensonderstempel zum Großen Preis von Deutschland 1954 entwertet wurde



(14a) STUTTGART 9 ab "AM 25. JULI 1954 AUF DER SOLITUDE GROSSER PREIS VON DEUTSCHLAND UND 6.WELTMEISTERSCHAFTSLAUF FÜR MOTORRÄDER"

Sind einerseits die prächtigen (Hand)-Sonderstempel auf gelegentlich philatelistisch inspirierten Belegen gehegt und gepflegt worden, entgingen andererseits nur wenige Kuverts mit den Maschinensonderstempeln der Rundablage.

besten Gruß
stampmix

This post has been edited 1 times, last edit by "stampmix" (May 26th 2018, 8:30am)


35

Wednesday, June 6th 2018, 6:33pm

hallo zusammen,

in diese Zeitperiode fiel auch die Wahl des Bundespräsidenten am 17.7.1954 in Berlin. Irgenwie war der Wahlausgang, wenn auch nicht das bislang unübertroffene Ergebnis von 85,6%, vorhersehbar, denn zu diesem Anlass wurden Privatpostkarten gedruckt, deren Wertstempel 4Pf. Berliner-Bauten (II) nicht die aktuelle Tarifänderung berücksichtigten.



Beim Betrachten der Erinnerungskarte hat man den Eindruck, dass nicht die Wahl angekündigt, sondern das Ergebnis (vorab) verkündet wird. :thumbup:

Das Bundespräsidialamt löste das Dilemma der fehlenden 7Pf. Freimarke durch Verwendung des Absenderfreistempels, der am 28.7.1954 anstelle der Ersttagsverwendung des neuen 7Pf. Wertes die Freimachung des Dankschreibens übernahm.

.....

mit bestem Gruß
stampmix

Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

36

Sunday, October 28th 2018, 10:53am

Auch melde mich zurück aus Sindelfingen, Gespräche, Rotwein, Essen und Funde waren wie immer gut!

Zwei Belege aus der Standardreihe möchte ich heute zeigen, Gott sei Dank gibt es die 1 € Kisten :-)
Minimarke has attached the following image:
  • 20181028_0001.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

37

Sunday, October 28th 2018, 10:55am

Und dann war da noch ein Beleg bei Harlos, leider am falschen seiner Stände, der sich fast als Tauschbeleg für #25 aufgedrängt hat! :-)
Minimarke has attached the following image:
  • 20181028_0002.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

Minimarke

Experte

Posts: 1,161

Location: Bempflingen

Occupation: kfm. Angestellter

  • Send private message

38

Saturday, December 1st 2018, 12:19pm

Neuzugänge aus EINER Wühlkiste! :-)
Minimarke has attached the following image:
  • ScanImage498aa.jpg
Grüße aus Bempflingen
Ulrich

Das Leben ist viel zu kurz um es mit billigen Weinen und den falschen Menschen zu verbringen. (Lebensweisheit, inspiriert bei Goethe) :-)

39

Monday, December 3rd 2018, 7:25pm

Neuzugänge aus EINER Wühlkiste! :-)


dann hätte ich in den anderen vielleicht auch noch nachgeschaut :thumbsup:

Deine Neuzugänge zeigen sehr schön, dass die Posthorn-Heuss-Mischfrankaturen deutlich seltener sind als die Posthorn/Heuss-Buntfrankaturen.
Anteil bei z.Zt. ca 100 Belegen: 1/3 Posthorn (123-125) ; 1/3 Heuss (177-179) ; je 1/6 Posthorn-Heuss-MiF (123-179 oder 125-177)

besten Gruß an die Altpapier-Resterampe
Michael