You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Altitalien

Experte

  • "Altitalien" started this thread

Posts: 187

Location: Bozen

Occupation: Jurist

  • Send private message

1

Sunday, December 23rd 2012, 7:24am

USA - Italien

Briefe Italien - USA vor ca. 1855 sind - anders wie Altdeutschland - ziemlich selten, mit wenigen Ausnahmen (zB gibt es ein großes Archiv in die Toskana, wo viele hunderte Briefe bekannt sind). Die italienische Auswanderung hatte nämlich erst später eingesetzt. Ein schönes Beispiel ist dieser Brief, der an Bord des Cunard-Dampfers "Columbia" 1841 von Boston nach Liverpool geschrieben wurde und eine interessante Reiseberichterstattung enthält. In Liverpool wurde er dann nach Bologna durch die Post befördert. Hätte nun der Absender den Brief nicht eigenhändig bis Liverpool gebracht, wäre er zu 95% mit einem forwarder dorthin gelaufen. Direkte Briefe sind sehr sehr selten.
Altitalien has attached the following image:
  • Bild (58).jpg

Ö-Transit

Experte

Posts: 112

Location: Am Wörthersee

Occupation: Lesen & Schreiben

  • Send private message

2

Monday, December 24th 2012, 9:51am

Hallo Altitalien!
Ein absoluter Top-Brief! Und besonders schön mit solchem Inhalt :P


Hier einer aus Baltimore, der einen etwas anderen Leitweg über Le Havre, Hüningen, durch die Schweiz und Mailand nach Rom nahm und offensichtlich 42 1/2 Bajocchi kostete. Eine Frage: Wo kamen die 28 1/2 (18 1/2?) in roter Tinte drauf? Mailand???

Liebe Grüße
Ö-Transit
Ö-Transit has attached the following image:
  • USA-Rom.jpg

Altitalien

Experte

  • "Altitalien" started this thread

Posts: 187

Location: Bozen

Occupation: Jurist

  • Send private message

3

Tuesday, December 25th 2012, 7:21am

Also die 28 1/2 sind US-cents und in Baltimore bezahlt und geschrieben worden. Das ist die amerikanische Inlandsgebühr bis New York, in den USA waren ja bis 1845 diverse Entfernungsstufen. Danach ist das ein Portobrief in den Kirchenstaat aus Frankreich, daher auch keine weitere französische Taxe, nach dem Vertrag von 1838. Die 42 1/2 bajocchi sind nicht erklärbar, der Brief ist vor dem Tosti-Tarif. Leider sind diese Taxen nicht deklinierbar, und wir wissen auch nicht, wieviel der Kirchenstaat an Frankreich gezahlt hat. Dieses Archiv ist bekannt und eine der wenigen Quellen für Briefe aus Amerika in den Kirchenstaat aus jener Zeit. Das Kapital USA-Altitalien (in der Zeit 1815-1850) müsste man überhaupt einmal systematisch aufarbeiten... Aber wer hat dazu Zeit ;-( Jedenfalls ein wunderbarer und schöner Brief, zu dem ich gratuliere und den ich selbstvertürlich auch gern hätte! Ein schönes Weihnachtsfest wünsch ich

Altitalien

Experte

  • "Altitalien" started this thread

Posts: 187

Location: Bozen

Occupation: Jurist

  • Send private message

4

Tuesday, December 25th 2012, 7:08pm

Ich muss mich berichtigen: auf dem Brief stehen nicht 28 1/2, sondern 18 3/4 cents (die Distanz Baltimore - New York betrug 188 Meilen).

Ö-Transit

Experte

Posts: 112

Location: Am Wörthersee

Occupation: Lesen & Schreiben

  • Send private message

5

Thursday, December 27th 2012, 6:46pm

Vielen Dank! Die blassrote Tinte ist echt schwer lesbar!
Liebe Grüße
Ö-Transit

Altitalien

Experte

  • "Altitalien" started this thread

Posts: 187

Location: Bozen

Occupation: Jurist

  • Send private message

6

Wednesday, January 16th 2013, 7:28pm

Liebe Freunde,
jetzt gibts noch einen drauf: zum vorher gezeigten Brief Boston-Bologna ist ein noch früherer aus derselben Korrespondenz aufgetaucht, der unglaublich ist.
Es ist ein "doppelter" Transatlantik-Brief. Er wurde geschrieben an Bord der "British Queen", einem Pionierdampfer der British & American Steam Navigation Company. In New York angekommen, entschied der Verfasser des Briefes in abzuschicken, und, obwohl er ursprünglich (Vermerk im Brief) ihn der "Great Western" anvertrauen wollte, kam er über die "Britannia", "via Halifax" (Nova Scotia, heute Kanada), also mit dem 2. Dampfer der Cunard-Linie (nach der "Unicorn") nach Liverpool. Es war die 7. Reise der ersten regulären Transatlantik-Postverbindungen des 19. Jahrhunderts!! Man beachte: 2 Mal den Ozean überquert, hin mit einem Nicht-Vertrags- und Pionier Dampfer um zurück mit dem 2. Vertragsdampfer überhaupt (die Cunard-Line hatte einen Vertrag mit der britischen Admiralität) nach Bologna zu kommen. Und wieder ein phantastischer Reisebericht mit viel "oral history"...
Altitalien has attached the following image:
  • Bild (2) - Kopie.jpg

Posts: 21,482

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

7

Wednesday, January 16th 2013, 9:07pm

Hallo Altitalien,

das ist schon ein Traum - fürwahr. Schaffst du es, die Taxen aufzugliedern? 27 Bajocchi lese ich für den Empfänger, aber die anderen?

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Altitalien

Experte

  • "Altitalien" started this thread

Posts: 187

Location: Bozen

Occupation: Jurist

  • Send private message

8

Thursday, January 17th 2013, 6:45am

Wer auch immer für den Absender in Liverpool den Brief zur britischen Post gebracht hat, der musste 1 shilling 7 d bezahlen, damit war der Brief gemäss PV GB-F bis zur französischen Ausgangsgrenze bezahlt (ANGLETERRE 2 / CALAIS). Der Brief lief weiter über Sardinien (VIA DI / PT DE BEAUVOISIN) und die Lombardei (SAR, Mailand) und dann Mailand - Mantua - Bologna. Die 27 bajocchi Endgebühr sind leider nicht aufdröselbar, wurden aber festgelegt für Briefe die über Österreich aus England kamen, wohl nach dem PV Kirchenstaat-Österreich.

Posts: 21,482

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

9

Thursday, January 17th 2013, 8:42am

Hallo Altitalien,

vielen Dank für die Interpretation des tollen Briefes.

Liebe Grüsse von bayern klassisch
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

robfaux

Experte

Posts: 65

Location: United States

Occupation: vegetable farmer

  • Send private message

10

Thursday, April 5th 2018, 1:24am

Here is an unlikely routing to Italy.
Most of the time, US to Italy covers were routed via France. This one went via Bremen Treaty Mail at a rate that was only available in 1867. At present, I am only aware of four covers showing this rate from the US to Italy.

Italy 24 cent rate per 1/2 ounce (Feb 1867-Dec 1867)

Bremen Franco
21 (in red by blue 'Franco')
Bremen 11 cts - packet
1 ct surface
7 ct Union Transit
2 ct transit to Venice
US 3 cts - surface

1 ½ (red) 1.5 grote credit

Question: Could someone clarify my understanding of the 1.5 grote credit?

Route:
W.H.Newman & Co NY Nov 6, 1867
New York Nov 7
North German Lloyd Hansa
Southampton Nov 20
Bremen Nov 22
Innsbruck - Brenner Pass ??
Verona 25 Nov 67

2 in oval - I think this is the delivery number for the day Venice?

Brenner Pass railway opened on August 24, 1867, so I am guessing it was used here? But, I am not certain about it.
robfaux has attached the following image:
  • Brem1Italy24centRateOpened.jpg

robfaux

Experte

Posts: 65

Location: United States

Occupation: vegetable farmer

  • Send private message

11

Friday, November 9th 2018, 4:14pm

Hello all!

Here are three pages from my exhibit for mail from the United States to Italy via the French Mails.

The first page has a map and route summary that I wish to update to make it more accurate if I can find the time to do so. The problem is that the available transportation has many changes during the 1860's, so it is impossible to show in one map. But, it is an exhibit, which means you have to simplify and do your best to be accurate at the same time. ;)

I am always happy to hear feedback or corrections if people see them. In the United States, I often receive corrections for things related to US routing, postmarks, trans-Atlantic packets, rates and other such things. But, the expertise for what happens in Europe is, of course, not as strong. I value your input if you have it. I especially appreciate links to sources or book and article suggestions.

Best Regards,
Rob
robfaux has attached the following images:
  • FrenchItaly1.jpg
  • FrenchItaly2.jpg
  • FrenchItaly3.jpg

12

Friday, November 9th 2018, 5:17pm

Hallo Rob,
.
so much awesome material and especially so much invaluable informations about (transit-)taxes, routes etc....that all is simply breathtaking. Thank you very much fort letting us participate.
.
Herzliche Grüße !
.
Tim :thumbup: