You are not logged in.

121

Saturday, April 15th 2017, 7:36pm

Hallo Planke,

die 18/2 (sh) und die 8/4 (sh) könnten nichts mit dem Porto zu tun haben.
Bei Geschäftsbriefen wurde schon mal auf dem Brief kalkuliert.

Bei den Beträgen handelt es sich, wenn es denn dann Porti sind,
um mehrere Briefe die bei der Post zu bezahlen waren.

Beste Grüße

kibitz

122

Saturday, April 21st 2018, 7:23pm

Liebe Sammlerfreunde,

folgender Brief wurde am 28. September 1850 in London abgeschickt. Anhand der Stempel kann man sehr schön den Laufweg nachvollziehen. Zunächst Aachen, dann am 1. Oktober mit der badischen Bahnpost von Heidelberg nach Efringen.
Durch die Schweiz brauchte er 2 Tage und war am 3. Oktober in Rheineck an der Grenze zu Österreich.

Meine Überlegungen zu den Taxierungen: Rechts neben der Anschrift sind 6 Pence für England und 2 Pence für den belgischen Transit notiert. Umgerechnet 23x ? Zusammen mit den 10x (in blau) für Preussen ergeben sich die 33x links.
Darunter 8x für Baden, gesamt 41x. Leider ist die Rötelnotierung sehr undeutlich, könnten das 47x sein?

Viele Grüsse
kantonal
kantonal has attached the following images:
  • London-Hard1.jpg
  • London-Hard2.jpg

Posts: 21,483

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

123

Saturday, April 21st 2018, 7:54pm

Hallo kantonal,

nicht mein Gebiet, daher kann ich nicht alles sicher bestimmen, aber 6 Pence GB und 2 Pence für Belgien ergaben 6 1/2 Silbergroschen = 23 Kreuzer. Dazu Preußens Anteil ergaben 10 Sgr., die blau in Aachen notiert wurden und bis zur badischen Grenze reichten.

Baden reduzierte die 10 Sgr. korrekt in 35 Kreuzer und addierte für sich 8 Kr. dazu = 43 Kreuzer.

Wie es dann weiter ging, weiß ich leider nicht ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

robfaux

Experte

Posts: 64

Location: United States

Occupation: vegetable farmer

  • Send private message

124

Sunday, April 22nd 2018, 4:54am

From a March 2016 post, I find reference to a GB to Austria letter Ralph put up with this question.
Ausweislich der Siegelseite schlug er am 23.8.1866 in Wien auf, was etwas sonderbar ist, denn Bodenbach in Böhmen, schön vom Absender präzisiert, liegt ja satte 325 km Luftlinie, Strecke ca. 435 km, nördlich von Wien, also in der Richtung, aus der der Brief ja kam. Das Ankunftsdazum in Bodenbach ist nicht genau zu erkennen - den 23.8. halte ich für fraglich, weil er da ja erst in Wien angekommen ist (um 12 Uhr Nachmittags?), also könnte es auch der 25.8. sein.

Die entscheidende Frage ist aber: Wurde prinzipiell alle britische Post in dieser Zeit nach Wien kartiert, von wo aus dann die Distribution in die vielen Teile der k. u. k. Monarchie stattfand, oder wäre der Brief ein Jahr früher oder später queer durch Deutschland Richtung Sachsen spediert worden und hätte sich so einen gewaltigen Umweg (und damit auch Zeitverlust) erspart?
I submit the following item to Bohemia later that same year (December) after the conclusion of the war. This one seems to show the routing you might have typically expected via Aachen and eventually coming in from the north to Dauba (from Dresden). While it doesn't answer your question about your item, it does show what I suspect would have been the normal routing and markings for Bohemia during the time when conflict did not get in the way.

Rob
robfaux has attached the following images:
  • GBtoBohemia.jpg
  • GBtoBohemiaback.jpg

Posts: 21,483

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

125

Sunday, April 22nd 2018, 8:30am

Hello Rob

thanks for showing and thinking about my letter / your letter from after-war-time. So we can assume the time they sent British post to Austria via the regular way between late August and the end of 1866 (I believe it will have been September 1866, as it was a negative mark for all correspondents to route letters different i. e. more far because of an war that was over for many weeks.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

126

Sunday, April 22nd 2018, 5:20pm

Hallo Ralph,

vielen Dank für deine Tax-Erläuterungen in #123, werde ich so übernehmen.

Viele Grüsse
kantonal

127

Thursday, November 8th 2018, 8:06pm



Hallo Freunde

Unglaublich, Briefe mit Tax-Stempel ist hier noch nicht gezeigt. Hier also mit ein 35 Kreuzer Stempel von Aachen.

Der Brief würde 1. September 1865 in Liverpool geschrieben. Kan London 2. an und Aachen 3. September.
Bei Ankunft in Wien 4. September war die 35 Kreuzer mit Röteln wiederholt geworden.

Viele Grüsse
Nils
Nils has attached the following images:
  • Liverpool-Wien 1.9.1865.jpeg
  • Liverpool-Wien 1.9.1865 bak.jpeg
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.