You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 1,010

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

101

Wednesday, October 3rd 2018, 6:58pm

Der Fingerhutstempel von Hamm wird bei Feuser in zwei Typen angeführt, einmal normal mit Bruchstrich (1363-3)und dann noch mit zusätzlichem Unterstrich (1363-4). Das bestätigt die Aussage von Bayern-Kreuzer auch für Preußen.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

102

Tuesday, November 27th 2018, 9:43am

Hallo Freunde,

beim roten Fingerhutstempel von Zweibrücken findet man den Datumseinsatz in der Regel korrekt gerade eingesetzt - siehe Brief 1. Man findet aber auch recht häufig Abschläge, bei denen das Datum kopfstehend ist - siehe Brief 2.

Jetzt habe ich einen Brief gefunden, bei dem das Datum auch auf dem Kopf steht. Zusätzlich findet sich über dem Datum noch ein deutlicher kleiner Bogen - siehe Brief 3.
Nun gibt es bekanntlich Fingerhutstempel von einigen Orten, die ab und zu oder aber ständig (z.B. Kronach) unter das Datum einen weiten Trennstrich gesetzt haben. Es ist zu vermuten, dass damit der Datumseinsatz im Stempel stabiler verankert wurde. Einen kleinen Bogen über oder unter dem Datum wie bei Zweibrücken habe ich jedoch bisher bei keinem anderen Ort gesehen.

Eine Rarität ist dieser doch besondere Stempel jedoch nicht.
Unser Forumsmitglied @HOS, dem ja bekanntlich von Zweibrücken nichts fremd ist, konnte aus seinem reichhaltigen Fundus von ca. 40 FH-Stempeln von Zweibrücken gleich 7 Abschläge zeigen, bei denen sich dieser zusätzliche Bogen mehr oder weniger deutlich im Stempel zeigt.

Viele Grüße
bayern-kreuzer
Bayern-Kreuzer has attached the following images:
  • FH Zweybrücken 1.jpg
  • FH Zweybrücken 2.bmp
  • FH Zweybrücken 3.jpg