You are not logged in.

1,401

Monday, June 18th 2018, 7:46am

Lieber Pruessen_fan.

Danke für deine Antwort.

Vielleicht ist das Wort ja "Postportoantheil".
Und über Gerhardt das Wort eventuell "franqirt".

Schwierig.

Viele Grüße
Kreuzerjäger
Wer zuletzt lacht, hat es nicht eher begriffen.

Posts: 966

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

1,402

Monday, June 18th 2018, 8:01am

Lieber Kreuzerjäger,
du hast es getroffen.
Beste Grüße von
preussen_fan
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

sys1849

Experte

Posts: 39

Location: Altdorf bei Nürnberg

  • Send private message

1,403

Wednesday, June 20th 2018, 10:58pm

Hallo und guten Abend,

wer kann mir bei der Entzifferung des unten stehenden Vermerks helfen ?In der vorletzten Zeile lese ich "Stadtger. Fürth"

Viele Grüße,Wilfried /SYSY1849
sys1849 has attached the following image:
  • Altdorf 1855 detail.jpg

Posts: 21,245

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

1,404

Thursday, June 21st 2018, 3:04pm

Lieber Wilfried,

"irrig hier eingelaufen und aufgemacht"

Für den Rest müsste ich den Brief vorn und hinten sehen ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

sys1849

Experte

Posts: 39

Location: Altdorf bei Nürnberg

  • Send private message

1,405

Thursday, June 21st 2018, 10:36pm

Hallo Ralph,

zuerst vielen Dank für die prompte Entzifferung.

Wunschgemäß folgen die Scans von Briefvorderseite und -Rückseite:Es handelt sich um einen Behördenbrief vom Landgericht Altdorfan das Koenigl. Kreis & Stadtgericht Nürnberg vom 23.08.1855.

Rückseitig wurde der Brief nachträglich links und rechts vom ursprünglichen
Siegel des Landgerichtes Altdorf nachversiegelt;
dabei wurde der Nürnberger Ankunftsstempel links abgedeckt.
Grüße,
Wilfried/SYS1849
sys1849 has attached the following images:
  • Altdorf 1855 VS.jpg
  • Altdorf 1855 RS.jpg

Posts: 21,245

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

1,406

Thursday, June 21st 2018, 10:47pm

Lieber Wilfried,

toller Brief und ich ahne, was damals gelaufen ist, aber ich kann leider auch nicht mehr entziffern, als das Bisherige. Schwere Sauklaue!
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

1,407

Friday, June 22nd 2018, 9:09pm

Liebe Schriftkundige!
Vermutlich von gräflicher Hand (von Erbach) schwungvoll mit Feder geschrieben erschließt sich mir leider nicht die Botschaft. Kommt darin auf Seite 1 der Name Schloer vor? Und es waren offensichtlich keine dienstlichen Informationen (der Brief wurde frankiert - siehe Post von heute Marken unter 3 Kr. blau).

Die Handelnden habe ich soweit, dass ich einen Einakter für das "Schwäbische Volkstheater" entwerfen könnte. Nur wäre dafür erforderlich, die Mitteilung zu kennen, die der Magistratsrath Braun (?) an seiner Hochwohlgeboren gleich weiterschickte. Ist sozusagen ein "Weiterleitungsbrief" :D
Es muss ja nicht immer "trockene Postgeschichte" sein, man darf doch auch mal "fabulieren" ^^


Vielen Dank für großzügige Lesehilfe


Euer dankbarer Luitpold
PS
Bei der letzten Seite wurde das Siegel ausgeschnitten und so auch die Unterschrift mit entfernt :(
Luitpold has attached the following images:
  • Brief_S.2.jpg
  • Brief_S.3.jpg
  • Brief_S.1-2.jpg
"Heimat ist da, wo ich verstehe und wo ich verstanden werde." (Karl Jaspers. dt. Philosoph).

Posts: 21,245

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

1,408

Friday, June 22nd 2018, 10:11pm

Lieber Luitpold,

wenn alle Briefe so geschrieben wären, würde ich etwas anderes sammeln ... ;(

Den gesuchten Namen habe ich nicht gefunden und glaube auch nicht, dass er notiert wurde.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 54

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

1,409

Saturday, June 23rd 2018, 2:20pm

Liebe Handschriften-Spezialisten,

wer kann mir bei der folgenden Adresse behilflich sein:



Der Brief ist an einen freiwilligen österreichischen Soldaten in Mexiko gerichtet.
Er ist "Lieutnant im ............ Regiment der österreichischen Freiwilligen" wenn ich richtig entziffere.

Das ist wichtig um die 1/2 Taxe begründen zu können.

Vielen dank und schönes Wochenende.

Martin

Posts: 966

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

1,410

Saturday, June 23rd 2018, 2:31pm

Hallo Martin,
Im Husaren Regiment der österreichischen Freiwilligen in México
viele Grüße von
Erwin W.
preussen_fan
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Posts: 54

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

1,411

Saturday, June 23rd 2018, 10:45pm

Vielen Dank Erwin.
Schönes Wochenende.

Martin

Posts: 966

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

1,412

Wednesday, July 25th 2018, 5:43pm

liebe Freunde,
ich benötige Lesehilfe bei folgender Adresse. Ich lese:
An
Fräulein Wolf wohlgeboren
per Adr. Herrn ???????? ???????
Rum̅elsburg
Pom̅ern
Übrigens handelt es sich bei dem Stempel um den Einkreisstempel mit Jahr EK IV, der eigentlich in Grotsk und nicht wie hier in Antiqua ausgeführt ist. Es handelt sich also um eine Ausnahme. Die Groteskstempel wurden meist in 1867 verausgabt. nicht wie dieser hier schon viel Frühere.
preussen_fan has attached the following image:
  • U18 EK4-FRANKFURT a O-3 10 65 9-10V-Antiqua.jpg
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Posts: 966

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

1,413

Friday, July 27th 2018, 6:40pm

liebe Freunde,
dank einem netten schriftenkundigen Vereinsmitglied aus der "Kunde" kann ich die Fragezeichen ersetzen mit:
Superintendent Rauheg
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Posts: 966

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

1,414

Sunday, July 29th 2018, 5:03pm

Liebe Freunde, kann mir jemand bei folgender Adresse helfen? Ich lese wie folgt:
An
Herrn Revierförster
Greeb
wohlgeboren
in Dürenbach
bey Post Ernstthal im Badischen

Ich finde nun kein Dürenbach oder Dörnbach oder ähnlich geschriebenen Ort in der Nähe von Ernstthal. Lese ich da was falsch?
preussen_fan has attached the following images:
  • Bf-Mi24-TT-ERBACH I O  16 8 5-6N (1867).jpg
  • Bf-Mi24-TT-ERBACH I O  16 8 5-6N (1867) Rückseite.jpg
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Posts: 21,245

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

1,415

Sunday, July 29th 2018, 5:20pm

... versuchs mal damit:

https://de.wikipedia.org/wiki/D%C3%B6rnbach_(Kirchzell)

Hat mich aber auch eine Viertelstunde gekostet, bis ich das Kuhkaff gefunden habe. :D
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 966

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

1,416

Sunday, July 29th 2018, 5:21pm

liebe Freunde,
ich bin der Sache auf die Spur gekommen. In einem blog von Werner Zipp fand ich folgende Auskunft:
Das Ziel des Fürstenhauses Leiningen war die Schaffung eines zusammenhängenden Wald und Jagdgebiet von Kirchzell bis Eberbach am Neckar.
Die Odenwald-Dörfer : Wiesental, Galmbach, Neubrunn, Breitenbach, Dörnbach u.Ferdinandsdorf im Reisenbacher Grund waren daran hinderlich.
33 Adelige unter Vorsitz von Fürst Carl Emich zu Leiningen und 1.Generalkommisar Carl Prinz zu Solms-Braunfels (1812-1875) genannt :Texas-Carl ( ein naher Verwandter von Leiningen) gründeten den sogenannten :
Mainzer Adelsverein“ (alias Texasverein) Kurzname für den „Verein zum Schutze deutscher Einwanderer in Texas“ (1842–1848), durch dessen Vermittlung zwischen 1844 und 1847etwa 7380 Deutsche nach Texas auswanderten.

Das heißt, die Dörfer wurden abgerissen und sind heute nicht mehr existent.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

1,417

Sunday, July 29th 2018, 5:21pm

Lieber preussenfan,
das dürfte Dörnbach (Kirchzell) im Odenwald gewesen sein, das ist dann schon Bayern...whow - grenzüberschreitend, was der Absender wohl nicht ganz wußte und noch Baden angenopmmen hatte.

https://www.google.de/maps/search/d%C3%B…2,9.1160998,14z

+ Gruß !
vom Pälzer

Posts: 966

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

1,418

Sunday, July 29th 2018, 5:49pm

Lieber Pälzer,
danke für deine Antwort. Dann wäre das aber ein merkwürdiger Leitweg über Neckargemünd und Eberbach, wie die Stempel auf der Rückseite zeigen. Ich hatte zeitgleich mit dir eine weitere Antwort eingestellt. Die scheint mir doch sehr wahrscheinlich.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

Posts: 966

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

1,419

Monday, July 30th 2018, 1:04pm

lieber Ralf,
danke auch dir, hab deinen Beitrag erst heute gesehen. Ich füge mal eine Karte bei. Kann sich jemand vorstellen, weshalb der Brief erst nach Neckargemünd, dann nach Eberbach, Ernstthal und Dörnbach gelangt ist?
preussen_fan has attached the following images:
  • Erbach nach Dörnbach 1.jpg
  • Postanstalt Ernstthal.jpg
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan

1,420

Monday, July 30th 2018, 5:02pm

Hallo preussen_fan,

nun, ich hatte bspw. gerade einen Uhrradstempelbeleg aus der Nähe von Mudau im Baden-thread vorgestellt.
.
Baden nach Bayern 1806-71
.
vgl. hier post162
.
Mudau liegt auch in der Nähe von Dörnbach/Ernsttal..Was ich zu meinem Uhrradstempelbeleg recherchieren konnte ist, dass von der Postexpedition Eberbach aus - ganz schön weitereichende - Landbriefträgerstrecken in den Odenwald hinein bestanden haben (in meinem Fall war der Lauf von Mudau aus in Richtung der abspedierenden Postexpedition Eberbach).
.
Insofern kann ich mir auch im umgekehrten Fall eine über die Postexpedition Eberbach erfolgte Zustellung per Landbriefträger vorstellen. Es verdichtet sich aber auch anhand Deines Belegs das Erfordernis einer abschließenden Beurteilung durch unsere lieben Sammlerfreunde des Postgebiets Baden.

Beste Grüße !

vom Pälzer