You are not logged in.

  • "Zockerpeppi" started this thread

Posts: 1,113

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

1

Sunday, August 23rd 2015, 8:24pm

Liste der Ballons montés ab Paris

Im Anhang die Auflistung der Ballons mit nach Abflugdatum

Quelle : Introduction à l’histoire postale de 1848 à 1878 von Michèle Chauvet und Jean-François Brun , 2007 . Seite 771



Zockerpeppi has attached the following image:
  • img124.jpg
Phila-Gruß

Lulu

Posts: 21,065

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

2

Monday, August 24th 2015, 10:21am

Hallo Lulu,

vielen Dank - super Liste, klasse! Schon ausgedruckt und gespeichert.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

3

Monday, August 24th 2015, 4:05pm

hier ist eine andere Liste...


https://fr.wikipedia.org/wiki/Ballon_mont%C3%A9

Posts: 21,065

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Monday, August 24th 2015, 4:09pm

Hallo Pietro,

vielen Dank! Sind die Listen deckungsgleich, oder gibt es inhaltliche Unterschiede?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

5

Monday, August 24th 2015, 5:20pm

Hallo Bayern Klassisch,

ja, die Unterschide existiert, inbesondere in der Zeit und Ort der Landung.
Bei alte Listen auch in der Nummerierung des Balons.

Posts: 21,065

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

6

Monday, August 24th 2015, 5:23pm

Hallo Pietro,

danke! Aber wem glaubt man jetzt?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

7

Monday, August 24th 2015, 6:36pm

Du kannst mich glauben :)

Schau an Dateianhänge..Zum Beispiel Ballon Nr.7

(Valeurus & Références, Collection 1870, Ballons Montés, Gérard Lhéritier, Edition 2000)
PIETRO has attached the following images:
  • 004.jpg
  • 0051.jpg

Posts: 21,065

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

8

Monday, August 24th 2015, 7:35pm

Hallo Pietro,

prima - dann will ich das gerne tun.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Zockerpeppi" started this thread

Posts: 1,113

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

9

Monday, August 24th 2015, 9:11pm

Danke auch


nun kenne ich die Michele Chauvet nicht persönlich sonst würde ich sie fragen ob es seit ihrem Buch neue/andere Erkenntnisse gibt
Phila-Gruß

Lulu

  • "Zockerpeppi" started this thread

Posts: 1,113

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

10

Monday, August 24th 2015, 9:30pm

P.s ich habe gerade noch eine andere Quelle gefunden wo für jede Ballon Fahrt auch je ein Beleg gezeigt wird , mit viel Zusatzinfos

sobald ich Zeit habe vergleiche ich die Listen .

der betreffende Katalog : Maury, Ceres et Dally , catalogue de timbres de France , 2009, première partie



Phila-Gruß

Lulu

  • "Zockerpeppi" started this thread

Posts: 1,113

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

11

Saturday, July 14th 2018, 11:23pm

Ballon 67

Faltbrief ab Paris nach Luxemburg befördert per Ballon monté, Stempel PARIS R. D'ANTIN vom 27 Jan 1871. Am 27 Januar wurde die letzte Ballonfahrt initiert. Und ab dem 28 Januar wurde nach und nach die Post wieder regulär befördert.

Details betreff des Ballons: 'le Général Cambronne', Start am 28 Januar Gare du Nord um 5:45. Andere Quellen vermerken die Gare de l'Est als Abgangsort. An Bord befand sich der Aeronaut Tristan Auguste (da sind sich alle einig) und 20 Kilo Post. Auch was den Ankunftsort angeht, sind die diversen Quellen (ob Web oder Literatur) nicht eindeutig. Da wäre Sougé-le-Ganelon nahe Alençon und Mayenne. Wie dem auch sein, der Faltbrief erreichte Luxemburg laut Ankunftsstempel am 4 Februar. Frankiert mit einer 30c Marke und somit leicht überfrankiert. Der gültige Tarif vom 1.4.1868 für für den einfachen Brief bis 10 Gramm nach Luxemburg belief sich auf 25c. Das Briefchen ist leider nicht mehr intakt wenn auch nicht viel fehlt. Es ist so leicht, meine Waage kann sich nicht entscheiden. Im heutigen Zustand weniger als 1 Gramm!

nicht der allerschönste Beleg, aber Ballon monté nach Luxemburg gibt es nun mal nicht an jeder Ecke !


Phila-Gruß

Lulu

12

Sunday, July 15th 2018, 1:03am

Hallo, hallo,.

na, der sieht doch gar nicht so fürchterlich aus. Das hauchdünne Seidenpapier ist halt empfindlich. Es sieht so aus, als ob der Brief unter einer Schleife geklemmt hat und feucht geworden ist. .

"Le Général Cambronne" war wie schon gepostet, der letzte der insgesamt 67 Ballons und hatte das - nachgewiesenermaßen - geringste Gewicht an Bord, so dass ich mir vorstellen kann, dass es nicht gerade einfach ist an einen Beleg davon zu kommen.
.
http://marcophilie.org/ballons-montes-9.html.
.
Die Überfrankatur würde ich noch als Besonderheit on top sehen, das macht einen ballon monté eher noch interessanter. Also: Gratulation !

+ Gruß !
vom Pälzer :thumbup:

Posts: 21,065

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

13

Sunday, July 15th 2018, 7:46am

Liebe Lulu,

ich darf mich den Ausführungen meines Vorschreibers anschließen.

Da die Landung eines solchen Ballons für jeden Ort das Highlight des Jahres darstellte, könnte ich mir vorstellen, dass eine Gazette von dem Ort, an dem er herunter gekommen sein soll, wertvolle Hinweise liefern könnte. Wenn es also mehrere Orte gegeben haben könnte, wäre eine Einsichtnahme in die Zeitung dieser Orte vlt. ein echte Hilfe zur Wahrheitsfindung.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Klesammler

Experte

Posts: 665

Location: Kreis Kleve

Occupation: habe ich (noch)

  • Send private message

14

Monday, July 16th 2018, 2:54am

Lieber Ralph,

deine Idee ist wirklich gut, aber ich fürchte, daß die meisten der Forumler diese Sprache nicht beherrschen. Dazu war die Sprache damals wohl etwas anders als heute.

liebe Grüße

Dieter

Posts: 21,065

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

15

Monday, July 16th 2018, 6:05am

Lieber Dieter,

Lulu beherrscht alle Sprachen, die man so in Europa kennt, wenn das eine(r) kann, dann sie. :)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Zockerpeppi" started this thread

Posts: 1,113

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

16

Monday, July 16th 2018, 6:39pm

In etwa geklärt: Start an der Gare de l’Est, alle historischen Quellen aus der Zeit erwähnen den gleichen Abgangsort. Der Hangar wo die Ballons aufstiegen wurde zwei Stunden später in Schutt und Asche gelegt. Tristan wurde verfolgt, auf ihn und seinen Ballon wurde geschossen. Er geriet wohl nach Alençon in Bedrängnis. Irgendwo auf einem Fleckchen Namens Moré auf dem Gebiet der Gemeinde Sougé-le-Ganelon und dem nahe gelegenen Saint-Georges-le Gaultier ging der Ballon um 13 Uhr nieder. Eine der Quellen erwähnt Tristan sei hier gefangen genommen worden. Tristan hatte zwei wichtige Depechen mit an Bord: die Kunde des Waffenstillstandes und eine vom Minister Magnin unterschrieben Nachricht die Versorgung für Paris vorzubereiten. Einer der Einwohner ( M. Moulard) aus der Gegend mit Zivilcourage konnte der Depechen habhaft werden und hat sie umgehend nach Mayenne gebracht.

Im Web findet sich fast alles, die historischen Quellen zählen übrigens nur 64 Ballons


Google ist mein bester :love: Freund !
Zockerpeppi has attached the following images:
  • Cambronne 3.JPG
  • General Cambronne 2.JPG
  • General Cambronne.JPG
Phila-Gruß

Lulu

Posts: 21,065

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

17

Monday, July 16th 2018, 6:58pm

Liebe Lulu,

das ist doch klasse - jetzt ist die Geschichte rund. :P :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

18

Monday, July 16th 2018, 9:59pm

Hallo zusammen,
.
ein paar Anmerkungen noch anbei: Günther Heyd, der Verfasser des Werks "Paris par Moulins" (Hamburg 1985) schreibt auf Seite 72:

Samstag 28. Januar 1871:
133. und letzter Tag der Belagerung von Paris. Um (kurz vor) 6 Uhr Aufstieg des letzten Ballons
"Le Général Cambronne". Pilot ist der Matrose Auguste Tristan. Kein Passagier,
keine Brieftaube mehr an Bord,
und nur 21 Kilo (daher äußerst seltene) Post.

In Wilhelm Hofingers Büchlein "Die älteste Luftpost der Welt" (Wahlwies 1976, Seite 119f.) findet man ergänzend:

Wohl gibt es von vornherein seltene Frankaturen und seltene Ballone.
Ein Ballon, der mit 405 kg Post nach glatt verlaufener Fahrt
glatt im unbesetzten Gebiet landete, wird billiger bewertet
werden, denn seine 100.000 Briefe gelangten alle ohne Störung an die Adressaten.
Ein anderer, der nur den zehnten Teil an Briefen mit sich führte,
oder der auf einer Sturmfahrt den größten Teil seiner Post verlor, wird höher eingeschätzt.
.
Trotzdem kann auch ein Brief vom "billigsten" Ballon zur Rarität dadurch werden,
dass er auf seinem weiteren Weg zufällig einen Stempel erhielt,
der auf Ballonpostbriefen sonst nicht vorkommt. (...)
Der Wert eines Ballonpostbriefes ist, aber abgesehen von den (...)
rein philatelistischen Besonderheiten, zum guten Teil auch noch von dessen Inhalt abhängig.
Denn auch sein historisches Interesse wird bewertet.
.
Es ist durchaus nicht gleichgültig,
ob mit ihm nur herzliche Grüße übermittelt werden
oder ob von den politischen und militärischen Ereignissen in Paris die Rede ist.
.
Der ernsthafte Philatelist und Ballonpostsammler wird aber
auch daran nicht teilnahmslos vorüber gehen können,
denn Philatelie und Geschichte gehören nun einmal zusammen,
und den vollen Genuss aus dieser Liebhaberei kann nur der haben,
der beides miteinander verbindet.


Hört hört ! Das schrieb also schon jemand im Jahre 1976, wo in der Sammlerwelt von social philately noch lange nicht so die Rede war, wie wir das nun erst seit einigen Jahren kennen.

Viele Grüße !

vom Pälzer

This post has been edited 1 times, last edit by "Pälzer" (Jul 16th 2018, 10:28pm)


  • "Zockerpeppi" started this thread

Posts: 1,113

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

19

Tuesday, July 17th 2018, 10:29pm

Danke für die Erläuterung :thumbup:
Phila-Gruß

Lulu