You are not logged in.

1

Wednesday, March 7th 2012, 5:03pm

Hamburg - Italienische Staaten

Hallo Freunde

Ich habe dieser Brief mal gekauft, aber kann die Taxierung nicht beschreiben.

Der Brief lief von Hamburg nach Napoli in 1799. Wegen Krieg war der Brief sicher etwas verspätet angekommen - 19. Januar abgeschickt und 20. Februar angekommen. Also 4 Wochen Laufzeit ist auch hier sehr lange Zeit. Nicht unwahrscheinlich ist die lange Laufzeit wegen Napoleon verursacht - 23. Januar hat er Napoli eingenommen.

So die Taxierung. Rückseitig sehen wir die gewöhnliche 9 (Schillinge) welche wohl Franko Augsburg bedeuten sollte. Vorne ist es etwas unlesbare Rötel + ein sehr klaren 12. Wenn jemand etws über die Vertrage zu dieser Zeit kennt, dann sag es gerne ;)

Der Rote Stempel kenne ich nicht, aber ich nehme an dass es ein Stempel aus Napoli ist - Posta Generale, oder etwas ähnliches.

Viele Grüsse
Nils
Bayern-Nils has attached the following images:
  • Hamburg-Napoli 19.1.1799.jpg
  • Hamburg-Napoli 19.1.1799 bak.jpg
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

2

Sunday, July 28th 2013, 4:42pm

Hallo Freunde

Bei dieser Brief gibt es eine grosse menge Fragen.

Der Brief war 21. Dezember 1814 in Hamburg geschrieben und landete 6. Januar 1815 in Genova. Hamburg war jetzt völlig befreit und Taxis hatte seit Mai 1814 die Post übernommen. Wenn der Brief geschrieben war, gab es immer noch eine Republik Genova, aber der Brief landete in Königreich Sardinien-Piemonte nachdem Genova 3. Januar S-P Genova übernommen hatte.

Der Absender hat 15 ShLb bezahlt, was gleich die Taxierung bis österreichischen Grenze war. Vorderseitig sehen wir unten links Franco 12, welche anderswo als 12 Kreuzer Auslage Bayern gedeutet ist bei Briefe nach Tirol. Ob das hier so ist, weiss ich nicht. So wie so lief der Brief über Milano und weiter nach Genova wo der Empfänger 21 Decimes bezahlen musste.

Kennt jemand die Geheimnisse hier? Laufweg, Taxierungen, Vertrage?

Viele Grüsse
Nils
Bayern-Nils has attached the following images:
  • Hamburg-Genova 21.12.1814.jpg
  • Hamburg-Genova 21.12.1814 bak.jpg
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3

Monday, September 23rd 2013, 1:12pm

Liebe Freunde,

heute zeige ich einen Portobrief aus Hamburg mit dem Stempel des franz. Postamts dort und der Departement - Nr. 128 vom 6.8.1813 nach Florenz, wo er am 23.8. ankam. Das Porto betrug für die gesamte Strecke (!) 16 Decimi, also 1,6 Franken = 44x rheinisch.

Über die genaue Leitung bin ich mir noch nicht im klaren, halte aber Frankfurt - Augsburg - Mailand für möglich.
bayern klassisch has attached the following image:
  • IMG_0001.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

4

Monday, September 23rd 2013, 1:42pm

Hallo bayern klassisch

Ich meine dass es ein reiner französischen Brief war. Es gab ja kein Grund der Brief der Brief durch mehrere Länder zu schicken?
Und ein Milano Stempel fehlt es auch. Andere Gebühre auch nicht vermerkt.

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

5

Monday, September 23rd 2013, 1:44pm

Hallo Nils,

das ist auch möglich - wie war dann der Laufweg?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

6

Monday, September 23rd 2013, 1:47pm

Hallo bayern klassisch

Ich nehme an über Paris, wie üblich. Nehme an dass man das durch die Taxierung herausfinden kann. Genau wo der Brief "Deutschland" verlassen hatte weiss ich nicht genau.

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

7

Monday, September 23rd 2013, 1:51pm

Hallo Nils,

danke für die Antwort - dann warten wir mal, bis es einer sicher weiß. Deutz - Givet wäre eine Möglichkeit, aber ob es so war?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 1,097

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

8

Monday, September 23rd 2013, 8:16pm

Hallo Jungs,

@ Nils
Bin deiner Meinung


@Bayern Klassisch
Warum gehst du davon aus dass Post über Deutz lief? Warum nicht Neuss ? Neuss war immerhin ab 1 Januar 1808 Grenzübergangsbüro für Post aus Preussen und Russland.
Bis 1798/99 ging Post aus Hamburg im Transit über Paris so eine meiner Quellen. Um auf das Porto von 16 décimes zu kommen belief sich die Distanz zwischen 2001 – 2200 KM. Die Route stelle ich mir so vor: Hamburg – Neuss – Maaseik – Lüttig – Givet – Paris. Von da nach Lyon und Chambery . Das haut Km mäßig hin .
Nur so ein Gedanke
Phila-Gruß

Lulu

This post has been edited 1 times, last edit by "Zockerpeppi" (Sep 23rd 2013, 8:50pm)


Michael

Administrator

Posts: 2,382

Location: Bergisches Land

  • Send private message

9

Monday, September 23rd 2013, 8:38pm

Hallo zusammen,

wenn man Nils Gedanken, dass der Brief über Paris lief, annimmt, war eine Leitung via Düsseldorf-Neuss oder auch Deutz-Köln überflüssig. Hamburg stand zu jener Zeit in direktem Paketschluß mit Paris.
Der Brief stammt übrigens aus einer französischen Interimsperiode. Im März 1813 war Hamburg von russischen Truppen besetzt worden. Erst mit Wiederbesetzung durch französische Truppen am 30.5.1813 nahm die französische Post ihre Arbeit wieder auf (bis 1814).

Für den rein französischen Leitweg spricht auch das Fehlen eines bergischen Durchgangstempels.

Viele Grüße
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 1,097

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

10

Monday, September 23rd 2013, 8:45pm

Hallo Michael

wie wäre den die direkte Route verlaufen ? Eine der Städte lag doch wohl auf dem Weg. In meinem Buch werden leider keine Routen beschrieben
Phila-Gruß

Lulu

This post has been edited 1 times, last edit by "Zockerpeppi" (Sep 23rd 2013, 10:18pm)


Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

11

Monday, September 23rd 2013, 8:46pm

Liebe Freunde,

vielen, vielen Dank für die Aufklärung eines Briefes, den ich als Transitbrief für meine Bayernsammlung erworben habe, der sich aber nun dank euch als Nicht - Transitbrief heraus gestellt hat.

Da ich ihn jetzt nicht mehr brauche, bin ich für unmoralische Angebote offen ... ^^
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

12

Monday, September 23rd 2013, 8:48pm

Hallo die Runde

Wenn es unmoralisch sein muss biete ich 1 Euro :) :)

Aber wir können es auch moralisch machen :)


Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

13

Monday, September 23rd 2013, 8:50pm

Hallo Nils,

wenn die Münze aus Gold besteht, nehme ich sie gerne an. :D
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 1,097

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

14

Monday, September 23rd 2013, 8:57pm

@BK 13

ich schenke dir einen Sol ....virtuel 8o
Zockerpeppi has attached the following image:
  • img125.jpg
Phila-Gruß

Lulu

Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

15

Monday, September 23rd 2013, 9:04pm

Hallo Zockerpeppi,

Nils war schneller - der Brief wird bald in Norwegen sein. ;) Aber danke für den Sol / Sou, sicher mehr wert als ein Euro. :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

16

Monday, September 23rd 2013, 9:19pm

Hallo die Runde

Ein Napoleoner war mehr wert :thumbsup:
Und wie immer schief :thumbsup:

Viele Grüsse
Nils
Bayern-Nils has attached the following images:
  • 1809.jpg
  • 1809 II.jpg
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Posts: 1,097

Location: Gibraltar des Norden

Occupation: Banker

  • Send private message

17

Monday, September 23rd 2013, 9:27pm

@BK

je nach Erhaltung bis zu 250€. Mein Vater ist Numismatiker und Münzen sind meine Vatertagsgeschenke. Da brauche ich nicht lange überlegen. Passt immer.

Tschü
Phila-Gruß

Lulu

Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

18

Monday, September 23rd 2013, 9:32pm

Liebe Freunde,

vlt. sollten wir mal einen Thread über die Numismatik erstellen? 5 bayerische Münzen hätte ich auch zu zeigen. :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Michael

Administrator

Posts: 2,382

Location: Bergisches Land

  • Send private message

19

Tuesday, September 24th 2013, 7:05pm

Hallo Michael

wie wäre den die direkte Route verlaufen ? Eine der Städte lag doch wohl auf dem Weg. In meinem Buch werden leider keine Routen beschrieben
Hallo Lulu,

müßte ich mal in meiner Literatur suchen.
Vielleicht der alte Reitpostkurs über Amsterdam? Die Niederlande waren ja seit 1810 Bestandteil des Kaiserreichs.

Viele Grüße
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

20

Friday, March 30th 2018, 9:31pm

Liebe Freunde,

bitte einem Sammlerfreund bei der Beurteilung/Beschreibung des 2. Briefes der Seite Hamburg - Livorno helfen zu wollen. Nur munter geknobelt, denn ich weiß es auch nicht sicher. Danke!
bayern klassisch has attached the following file:
  • 9 1a Italien.pdf (597.96 kB - 22 times downloaded - latest: Apr 20th 2018, 7:11pm)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"