You are not logged in.

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,174

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

1

Sunday, November 15th 2015, 6:10pm

Schleswig-Holstein nach Preussen

Liebe Sammelfreunde

nachfolgenden Briefumschlag, welcher noch einen mehrseitigen Brief mit privaten Inhalt enthält, konnte ich bekommen.
Aufgegeben wahrscheinlich am 11,. oder 12. August 1849 und an Frau von Bonin nach Magdeburg gesendet.
Nicht unwichtig ist noch zu erwähnen, dass unten notiert wurde: Sofort zu bestellen p(er) Expr(essen).

Die Zahlen sagen mir nichts - und somit auch nicht, ob die Dienstleistung erbracht wurde. Ich habe nun nicht nachgeschaut, jedoch sollte diese im Vorfeld bezahlt sein, was m.E. der Absender der Kammerherr Gustav von Bonin hätte wissen sollen. Ein entsprechender Vermerk ist nicht vorhanden und mir ist auch nicht bekannt, ob ein entsprechender Postvertrag hier mehr Auskunft gibt.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 18490811_Schleswig_Magdeburg_V-80.jpg
  • 18490811_Schleswig_Magdeburg_R-80.jpg

nordlicht

Experte

Posts: 632

Location: Holstein

  • Send private message

2

Saturday, November 21st 2015, 10:43am

Hallo Ulf,

zur Taxierung: 3 Schilling schleswig-holsteinisches Porto und ab Hamburg 3 Silbergroschen (preußische Inlandstaxe für Entfernungen zwischen 20 und 30 Meilen), zusammen 5 1/2 Silbergroschen.

Die Gebühr für eine Express-Leistung ist nirgends notiert, so dass die eilige Beförderung vermutlich nur ein "Wunsch" des Absenders war.

Viele Grüße
nordlicht

PS: wäre schön, wenn ein Admin den Beitrag verschieben würde nach " Schleswig-Holstein Auslandsbriefe ab 1848", da es sich nicht um einen Brief aus dänischer Zeit handelt.

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,174

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

3

Saturday, November 21st 2015, 2:59pm

Hallo nordlicht

recht herzlichen Dank - nur bleib jetzt noch die Frage, was bedeutet die 10 auf dem Beleg.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

nordlicht

Experte

Posts: 632

Location: Holstein

  • Send private message

4

Friday, March 30th 2018, 11:24am

Hallo Ulf,

eine späte Antwort auf Deine Frage, aber die "10" sind dänische Skillinge (entspricht den auch auf dem Brief vermerkten 3 Schilling).

Es ist interessant, dass zu dieser Zeit in Schleswig noch die dänische Währung benutzt wurde, weil nach der schleswig-holsteinischen Erhebung festgelegt wurde, dass ab 1.Januar 1849 in Schilling Courant gerechnet werden sollte.

Viele Grüße
nordlicht