You are not logged in.

Erdinger

Experte

  • "Erdinger" started this thread

Posts: 921

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

1

Wednesday, March 14th 2018, 11:43am

Posttarife vor 1810

Verehrte Freunde,

die Posttarife der Reichspost in Bayern bis zur Übernahme durch den Staat und die Einführung von Generaltarifen für Fahr- und Briefpost sind kaum nachzuvollziehen und häufig auch gar nicht bekannt.

Der Konvention des Kurfürsten mit dem Erbpostmeister 1784 wurden Tariftabellen für die Briefpost beigegeben. Sie finden sich in diesem Werk:
Sammlung der Churpfalz-Baierischen allgemeinen und besondern Landes-Verordnungen von Sr. Churfürstl. Durchläucht Karl Theodor etc. etc. In Justiz-Finanz-Landschafts-Mauth-Polizey-Religions-Militair- und vermischten Sachen. Sechster Band. Herausgegeben von Georg Karl Mayr, München 1799.

Darin enthalten sind die Tarife für das Oberpostamt München, die Postverwaltungen Landshut, Ingolstadt, Straubing, Amberg und Burghausen.

Viele Grüße aus Erding!
Achter Kontich wonen er ook mensen!

Posts: 20,542

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

2

Wednesday, March 14th 2018, 3:59pm

Lieber Dietmar,

vielen Dank für den Link - viel zu lesen!
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

3

Wednesday, March 14th 2018, 9:01pm

Hallo Erdinger

Eine super Quelle - DANKE!!

Ich habe eine Frage an einige Zeichen. In einige Tabellen sind nicht die Frankierungsmöglichkeiten angegeben. Es gibt nur diese kleine ssssss. Was soll das eigentlich heissen?

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

Erdinger

Experte

  • "Erdinger" started this thread

Posts: 921

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

4

Wednesday, March 14th 2018, 9:34pm

Hallo Nils,

das sind keine "s", sondern die typischen Trennstriche der damaligen Zeit, die wie ein schräg gestelltes = aussehen.
Ich würde sie als Füllzeichen sehen; während für bestimmte Destinationen in der gleichen Spalte darüber ein Absatzfranko angegeben ist, trifft das für die darunter aufgeführten Orte nicht zu, bei denen "= = =" angegeben ist, dahin kann man vollständig frankieren. Ein Frankosatz ist ja jeweils angegeben.
Ein Wiederholungszeichen scheint mir das "=" jedenfalls nicht zu sein.

Das sind eben die Dinge, die die Beschäftigung mit der Reichspost so mühsam machen …

Viele Grüße aus Erding!
Achter Kontich wonen er ook mensen!

5

Wednesday, March 14th 2018, 9:50pm

Hallo Erdinger

Ja, es kann gern "=" sein, sieht man nicht am Laptop (mit meiner Augen) :)

Eine Wiederholung darf es nicht sein, wie du sagst, weil es mehrmals Ditto dafür benutzt ist.
während für bestimmte Destinationen in der gleichen Spalte darüber ein Absatzfranko angegeben ist, trifft das für die darunter aufgeführten Orte nicht zu
Das kann man wohl auch mit recht sagen. Aber es hat nicht gewundert warum es kein Absatzfranko in Name angegeben ist wie zB nach Wien oder Tirol von München aus. In die anderen Richtungen ist es ja ua Franko Frankfurt oder Canstadt.

Das sind eben die Dinge, die die Beschäftigung mit der Reichspost so mühsam machen …
....und interessant :)

Viele Grüsse
Nils
Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis ist in der Praxis grösser als in der Theorie.

6

Thursday, March 15th 2018, 9:54pm

Guten Abend,
vielen dank auch von mir :)

Das fragliche Zeichen kommt wie in Text auch in die Tabelle vor, hier ein Link
https://de.wikipedia.org/wiki/Doppelbindestrich
Eingesetzt in die Tabellen, denke ich auch, sind die als Füllzeichen zum verstehen.
LG A
"Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen, die dem Leben seinen Wert geben."
W. v Humboldt

7

Wednesday, March 21st 2018, 6:13pm

Guten Abend,
das Spannende ist nicht zuletzt an diesen Tarifen, dass sie sich manchmal auf dem Hinweg und Rückweg unterscheiden. Also z.B. Regensburg - Augsburg Hinweg 8 und Rückweg 6 kr.
Beste Grüße achim

Erdinger

Experte

  • "Erdinger" started this thread

Posts: 921

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

8

Wednesday, March 21st 2018, 9:14pm

Verehrte Freunde,

ausgewählte Postorte mit ihren Tarifen findet man auch hier. Das dürfte ein leidlich vollständiges Bild ergeben. Für den damals territorial noch zersplitterten Großraum Bayern interessant sind Ansbach, Augsburg, Bayreuth, Erlangen, Hof, Nürnberg, Regensburg, Ulm und Würzburg. Diese Orte fehlen (weil fremdes Territorium oder Reichsstadt) in den Tarifen von 1784, die sich nur auf das Kurfürstentum Bayern beziehen.

Topographisches Reise- Post- und Zeitungs-Lexicon von Deutschland oder kurze Nachrichten von den in Deutschland liegenden Städten …, Leipzig 1782

Wie @johelbig schon sagte – die Unterschiede bei bestimmten Verbindungen sind die Würze in der Tarifsuppe.
Hier für den einfachen Brief von Augsburg nach Regensburg 6 Kreuzer, in der Gegenrichtung 4 Kreuzer. Nürnberg–Regensburg 6 Kreuzer, in umgekehrter Richtung die Hälfte.
Die Zeitgenossen haben das mit der herausgehobenen Stellung Regensburg als Sitz des Immerwährenden Reichstags zu begründen versucht.

Viele Grüße aus Erding (und viel Spaß beim Tarifvergleich vice-versa bei weiteren Ortspaaren)!
Achter Kontich wonen er ook mensen!

This post has been edited 1 times, last edit by "Erdinger" (Mar 22nd 2018, 12:09pm)