You are not logged in.

Posts: 481

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

61

Wednesday, April 2nd 2014, 8:37am

Liber Sammlerfreunde

In den Porto-Tarif und Post-Bericht für Thorn, Gedruckt in November 1826 steht in §54 das ein Schein kostete 2 Sgr. für a und b. siehe Schan §54a
In den Auszug aus dem Regulativ über die Preußische Porto-Taxe von 24. December 1824 steht in §54 das ein Schein kostete Zwei oder resp. Ein Sgr. siehe Scan §54b
Kann jemand mir sagen warum dieser verschiedende? Kommt die 1 Sgr. Gebühr später? Der Text ist auch geändert.

Liebe Grüße
Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • §54a.jpg
  • §54b.jpg

Posts: 481

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

62

Wednesday, April 2nd 2014, 10:36pm

Hallo Zusammen

Ich habe das gefunden. Der 1 Sgr. Gebühr für Paketen bleibt eingeführt in 1827.

Viele Grüße
Jørgen

Michael

Administrator

Posts: 2,441

Location: Bergisches Land

  • Send private message

63

Sunday, July 6th 2014, 7:29pm

Einlieferungsschein für Beträge über 3000 Taler

Liebe Freunde,

hier ein grüner Einlieferungsschein für Beträge über 3000 Thaler.
Er wurde zweckentfremdet für die Annahme eines Briefes nach Berlin mit einem declariertem Wert von 2000 Talern.
Eigentlich hätte hierfür ein gelber Schein verwendet werden müssen.



Kann mir jemand bei der Entzifferung des Aufgabeorts (???kew?) helfen?


Viele Grüße
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 21,051

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

64

Sunday, July 6th 2014, 7:36pm

Lieber Michael,

attraktives Stück - warum war Bayern nicht so farbenfroh?

http://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q=&e….70138588,d.ZGU
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Michael

Administrator

Posts: 2,441

Location: Bergisches Land

  • Send private message

65

Sunday, July 6th 2014, 7:40pm

Lieber bayern klassisch,

Buckow (Brandenburg/Frankfurt a.d.O.) kann passen - hätte ich aber wohl nie herausgelesen ... :rolleyes:

Viele Grüße
Michael
Preußen mit Transiten

Michael

Administrator

Posts: 2,441

Location: Bergisches Land

  • Send private message

66

Monday, July 7th 2014, 8:36pm

Da ein Gesamtfranko auf dem Einlieferungsschein notiert wurde, kann ich auch noch die Berechnung nachliefern:

Brieftaxe, bei 3 1/10 Loth Gewicht und 6 Meilen Entfernung (Buckow-Berlin) 2 Sgr.
Versicherungsgebühr für die ersten 1000 Taler 10 Sgr.
Versicherungsgebühr für die zweiten 1000 Taler (um 50% ermäßigter Satz) 5 Sgr.
ergibt das notierte Gesamtfranko von 17 Sgr.

Viele Grüße
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 21,051

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

67

Monday, July 7th 2014, 9:32pm

Lieber Michael,

vielen Dank für die Auflösung - vlt. hat man den grünen, statt des gelben Scheins genommen, weil die gelben "aus" waren (auch wenn man davon ausgehen kann, dass Scheine für so hohe Beträge wohl eher selten benutzt wurden, als die für kleinere Beträge).
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

woodcraft

Experte

Posts: 155

Location: Mitten im Saarland

Occupation: ja

  • Send private message

68

Wednesday, November 5th 2014, 9:21pm

Hallo liebe Sammlerfreunde,

Preussensammler bin zwar nicht, hebe aber alles von Berlin auf.
So auch dieses Billet für eine Kutschfahrt von Berlin nach Hamburg
aus dem Jahre 1835.

Da musste man schon richtig Sitzfleisch haben, denke ich mal.


viele Grüße von woodcraft
woodcraft has attached the following image:
  • schnellpost-1.JPG

Posts: 21,051

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

69

Wednesday, November 5th 2014, 9:38pm

Hallo woodcraft,

15 Thaler, 20 Sgr. und 3 Pfg. waren aber auch das Monatsgehalt eines Gymnasiallehrers in der letzten Gehaltsstufe, Sitzfleisch hin, Reisestrapazen her. ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Michael

Administrator

Posts: 2,441

Location: Bergisches Land

  • Send private message

70

Wednesday, November 5th 2014, 9:58pm

Hallo woodcraft,

noch ein paar ergänzende Angaben zu der Reise Berlin-Hamburg aus dem Posthandbuch:
Abfahrt in Berlin am 29.4.1835, einem Mittwoch um 9 Abends
Frühstück gab es am nächsten Morgen in Kyritz, das Mittagessen in Ludwigslust und das Abendessen in Boitzenburg.
Ankunft in Hamburg am Freitag Morgen gegen 5:50 Uhr.

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

woodcraft

Experte

Posts: 155

Location: Mitten im Saarland

Occupation: ja

  • Send private message

71

Sunday, November 9th 2014, 4:57pm

Hallo bayern klassisch,
war mir überhaupt nicht bewusst, wie teuer so eine Fahrt damals war.

Halle Michael,
vielen Dank für die Angaben zum Ablauf der Fahrt, damit habe ich zu diesem
Beleg eine Beschreibung.

Eine Frage hätte ich aber doch noch, mich würde interessieren wie das
mit Verpflegung und Unterkunft war. Im Fahrpreis inbegriffen oder musste
das zusätzlich noch bezahlt werden?

viele Grüße von woodcraft

Posts: 21,051

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

72

Sunday, November 9th 2014, 5:01pm

Hallo woodcraft,

inbegriffen? Ja, inbegriffen war ein Sitzplatz (gedeckt = trocken oder ungedeckt = wetterabhängig konnte der auch mal trocken sein) und das Freigepäck. Das war es aber dann auch schon.

Jedes Gasthaus war zu zahlen - Kost und Logis, Trink- und Schmiergeld (nichts Schlechtes denken, schmieren galt dem Wagen, nicht dem Wagenführer) kamen dazu, Chausseegeld, Brückengeld, Pflastergeld und und und.

Weniger als 1% der Menschen der 1. Hälfte es 19. Jahrhunderts fanden sich jemals in ihrem Leben in einer Kutsche wieder.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 2,172

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

73

Friday, March 13th 2015, 10:58am

Liebe Sammelfreunde

nachfolgender Posteinlieferungsschein flog bei mir heute ein:

Für ein Brief mit 700 Thaler preussisch Courant mit einem Gewicht von 2 6/10 Loth wurde am 26. März 1863 an Seine Hoheit dem Prinz Georg zu Anhalt ausgestellt. Als Bestimmungsort hatte ich erst flüchtig Dresden gelesen, aber steht es dort auch?

Der Empfänger wird Prinz Georg Bernhard von Anhalt-Dessau, geboren am 21. Februar 1796 in Dessau und am 16. Oktober 1865 in Dresden gestorben, gewesen sein.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following image:
  • 18630326_Dessau_Dresden_PS-50.jpg

This post has been edited 1 times, last edit by "Magdeburger" (Mar 13th 2015, 2:58pm)


Posts: 21,051

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

74

Friday, March 13th 2015, 1:40pm

Lieber Magdebuerger,

Dresden ist richtig - schöner Schein!
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 2,172

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

75

Friday, March 13th 2015, 2:57pm

Lieber Bayern Klassisch

Danke! - Vielleicht sollte ich doch noch mal eine Sammlung zu Dessau starten, zumal ja auch eine Verbindung zu Mosigkau vorhanden ist.
Leider hatte ich alles hierzu mal einem Sammler abgegeben.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

Posts: 21,051

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

76

Friday, March 13th 2015, 3:04pm

Lieber Magdeburger,

dann hol es dir doch zurück. ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Michael

Administrator

Posts: 2,441

Location: Bergisches Land

  • Send private message

77

Saturday, September 19th 2015, 3:30pm

Liebe Freunde,

hier ein ungewöhnlicher Gratis=Schein von 1848 für eine 1 1/10 Loth schwere Briefsendung mit einem angegebenen Wert von 3 Talern 10 Sgr. nach Königsberg.
Wiederum mit 2 geleisteten Unterschriften.



Den Aufgabeort konnte ich leider nicht zuordnen ...

Gruß
Michael
Preußen mit Transiten

Posts: 2,172

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

78

Saturday, February 17th 2018, 6:13pm

Liebe Sammelfreunde

hier mal ein Posteinlieferungsschein aus dem Jahre 1773 aus Magdeburg für ein Beutel mit 275 Reichsthaler nach Berlin an de arntech?, womit ich nichts anfangen kann . Der Postmeister zu dieser Zeit war ein Herr Döring (1770 - 1779), aber unterschrieben hat er ihn nicht.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following image:
  • PS-17730930_Magdeburg_Berlin-90.jpg

Posts: 948

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

79

Saturday, February 17th 2018, 7:14pm

lieber Ulf,
ich lese eher arnstedt
viele Grüße
Erwin W.
viele Grüße
Erwin W.
preussen_fan