You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Forum für Postgeschichte und Markenfreu(n)de. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

3,061

Tuesday, January 30th 2018, 5:18pm

Hallo Freunde,

da es im Forum z.Zt. ziemlich ruhig ist, zeige ich mal schnell einen Brief mit der MiNr. 2 II vom 23.8.1855 aus Uffenheim.
Bei der Marke handelt es sich um Platte 3 nach Sem bzw. Platte 2c nach Frieauff / Kleinhenz.

Die Marke ist geschnitten im typich "Uffenheimer Schnitt" aus den Jahren 1852 - 1855. Durch den recht großzügigen Schnitt des Expeditors wurden gleich 5 Nebenmarken zu Krüppeln degradiert.

Viele Grüße
Bayern-Kreuzer
Bayern-Kreuzer has attached the following image:
  • 2 II3 Brief gMR 355 (2).jpg

3,062

Thursday, February 1st 2018, 6:59pm


....durch den grosszügigen "Uffenheimer Schnitt" sind auch entzückende Bogenecken erhalten geblieben.

Gruss kilke
kilke has attached the following image:
  • rechte obere Ecke.jpg
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

maunzerle

Experte

Posts: 1,794

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

3,063

Thursday, February 1st 2018, 8:52pm

Zweimal "Wow" zu diesen beiden kleinformatigen Marken!

Liebe Grüße von maunzerle :thumbsup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

3,064

Thursday, February 1st 2018, 8:58pm

....... ja, es gab sehr schön und auch gut gestempelte Marken und Briefe - aber bei der seltsamen Schnitttechnik gab´s auch richtige Ruinen. Aber heute nennt man das ja Zwerg(en)schnitt.

Viele Grüße
bayern-kreuzer
Bayern-Kreuzer has attached the following images:
  • 2 II3 Paar gMR 355.jpg
  • 2 II3 Brief gMR 355.jpg

3,065

Thursday, February 1st 2018, 10:35pm

....dann fehlt noch der "Uffenheimer Normalschnitt"". Den zeige ich bei einer 3 Kreuzer blau, Platte 2b.

Gruss kilke
kilke has attached the following image:
  • 355 Uffenheim.jpg
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

This post has been edited 1 times, last edit by "kilke" (Feb 1st 2018, 11:48pm)


3,066

Tuesday, February 13th 2018, 8:16pm

Hallo Sammlerfreunde,

der mit einer 3 Kreuzer blau von Platte 4 frankierte Rechnungsbrief nach Sulzbach in der Oberpfalz

wurde am 16. Juli 1859 in Kitzingen geschrieben und am 18. Juli in Nürnberg aufgabegestempelt.

Von Kitzingen aus hätten für die 2.Entfernung 6 Kreuzer frankiert werden müssen, ab Nürnberg reichte eine 3 Kreuzer-Marke.

Gruss kilke
kilke has attached the following image:
  • Platte 4.jpg
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

Posts: 20,200

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3,067

Tuesday, February 13th 2018, 8:20pm

Lieber Kilian,

worauf du alles achtest ... ts, ts, ts. :D Du wirst doch auf deine "alten" Tage nicht noch zum Postgeschichtler konvertieren? :D

Wenn der Brief einen Inhalt hat - darf ich den mal sehen?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

3,068

Tuesday, February 13th 2018, 10:45pm

Lieber Ralph,

seitdem ich @bayern klassisch kenne, sind mir einige postgeschichtliche Feinheiten nicht mehr fremd.

Gruss Kilian
kilke has attached the following image:
  • Rechnung.jpg
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

Posts: 20,200

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3,069

Wednesday, February 14th 2018, 7:46am

Lieber Kilian,

danke, ein sehr nettes Kompliment und Glückwunsch zu dieser Pretiose - hier passt alles, auch vom Inhalt her. :P
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 20,200

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3,070

Wednesday, February 21st 2018, 10:43am

Liebe Freunde,

das lustige Stempelstück kommt heute aus Ansbach vom 19.3.1857 (Inhalt) und stammte von G. I. Gutmann aus Ansbach, der einen einfachen Brief an Jonas Nordschild nach Schweinfurt verfasst hatte.

Nach der reinen Lehre hatte der Postkunde mit seinem Brief anzustehen, den Brief, den er frankiert aufgeben wollte, vorzulegen und der Postbeamte bzw. Postbedienstete dann auszurechnen, wie hoch das Franko sein würde, um ihm dann die Marke(n) zu verkaufen. Ein Aufkleben der Marke(n) durch die Post gab es also nicht, denn der Postkunde sollte nun, ärmer um 3 Kr. und reicher um eine ebensolche Marke, von dannen ziehen, die Marke auf dem Brief applizieren und in den Schlitz (gabs innen und außen) des Postlokals werfen, wo dergleichen Stücke später eingesammelt, die Marken gestempelt und die Post dann abtransportiert werden würde.

So ganz ohne Ausnahme kann dieses Standardprozedere aber nicht gewesen sein, wie uns dieser Brief zeigt. Der Brief weist nämlich einen Mühlradstempel UNTER der Marke auf, der nicht anders genau dorthin gekommen sein kann, als dass zuerst noch gar keine Marke aufgeklebt worden war. Erst nachdem der offene Mühlradstempel 19 dort abgeschlagen wurde, wo sonst die Marke zu kleben hatte, stellte man sein Mißgeschick fest und klebte die Marke hälftig über den Stempel, um sie alsdann satt und zentrisch zu entwerten.

Dass hierfür ein Randstück herhalten musste, habe ich billigend in Kauf genommen. Ich denke, die meisten von euch hätten das auch ...
bayern klassisch has attached the following image:
  • 001.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

maunzerle

Experte

Posts: 1,794

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

3,071

Wednesday, February 21st 2018, 2:11pm

Lieber Ralph,

Ich sitze hier und studiere, wie das mit diesem Brief abgelaufen ist. Zuerst ist er wohl versehentlich in den Stapel mit den frankierten Briefen gelangt und auch versehentlich mit dem Mühlrad versehen worden, weil der Stempel wohl einfach bei jedem Brief ins linke obere Eck geschlagen hat und immer nur am Rand auch darauf achtete, ob auch eine Marke drauf ist. das hat er dann erst nach getanem Abschlag getan. Aber wo kam dann die Marke her? Der Postkunde war ja wohl da nicht mehr dabei. Für mich eine rätselhafte Sache.

Liebe Grüße von maunzerle :thumbsup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

Posts: 20,200

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3,072

Wednesday, February 21st 2018, 2:50pm

Lieber Peter,

es kann nur so gewesen sein, dass man ihn angenommen hat, 3x kassiert, aber vergessen hatte, die Marke selbst zu kleben. Dann lief es ab, wie von dir beschrieben. Ist das kein lustiger Brief? ^^
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

3,073

Wednesday, February 21st 2018, 7:51pm

Liebe Sammlerfreunde,

es wäre vielleicht angebracht die Marke vom Brief zu lösen, und nachzuschauen, was unter der Marke zu sehen ist.


Die Marke kann mit Falz wieder befestigt werden.

Es ist doch möglich, dass unter der Marke überhaupt kein Stempelabschlag vorhanden ist. Erst wurde mit einer 1 Kreuzer rosa unterfrankiert und mit Übergang gestempelt.

Die nicht korrekte Frankatur wurde noch in Ansbach bemerkt, die 1 Kreuzer-Marke wieder entfernt und eine 3 Kreuzer-Marke aufgeklebt.

Der Stempel-Übergang der vorher platzierten 1 Kreuzer Marke ist nach wie vor auf dem Brief zu sehen.

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

Posts: 20,200

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3,074

Wednesday, February 21st 2018, 7:54pm

Lieber Kilian,

ich versuche morgen mit Röntgenblick im Gegenlicht etwas zu erkennen. Marken ablösen und wieder mit Falz befestigen mache ich nicht.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

3,075

Wednesday, February 21st 2018, 10:25pm

Lieber Ralph,

es erinnert mich an dieses herrliche Luftloch vom Mainzer Torwart Robin Zentner https://www.youtube.com/watch?v=erZC7ddOSAc

So könnte es auch dem Stempler in Ansbach ergangen sein. Er stempelte und stempelte, und dann - huch -, da war gar keine Marke

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

Posts: 20,200

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3,076

Thursday, February 22nd 2018, 7:48am

Lieber Kilian,

ich erinnere mich noch sehr gut an diese Szene, die in die Annalen der Bundesliga eingegangen ist. Muss den Brief nur wieder finden und nachschauen ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

Posts: 20,200

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3,077

Thursday, February 22nd 2018, 12:27pm

Liebe Freunde,

ich hoffe man kann es sehen, dass der 1. Mühlradstempel unter der Marke weiter abgedruckt ist. Oben auf dem Scan der Stempel ohne Marke, darunter der Entwerterstempel.
bayern klassisch has attached the following image:
  • 001.jpg
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

3,078

Thursday, February 22nd 2018, 5:18pm

Lieber Ralph,

ich kann nichts erkennen.

Ich darf hier verraten, dass der Brief vor ca.drei Wochen noch in meinem Besitz war. Der Brief aus dem Jahr 1857 war in meiner Sammlung bei Platte 3 einsortiert.


Um etwas zu unserem Treffen mitzubringen, habe ich den Brief aussortiert. Du hast die Stempel-Besonderheit natürlich sofort erkannt.

Wäre der Brief noch in meinem Besitz, dann würde ich die Marke ablösen und mit Falz wieder befestigen.

Die Marke könnte dann jederzeit etwas anhoben werden, und falls vorhanden, wäre der komplette, teils unter der Marke befindliche Mühlradstempel zu sehen.

Mit Falz befestigen, das machst du nicht. Also muss der interessierte Sammler an deine Briefbeschreibung glauben

Gruss kilke
Wer um Einzelmarken einen Bogen macht hat sich verlaufen.

1870/71

Experte

Posts: 310

Location: Aachen

Occupation: Architekt

  • Send private message

3,079

Thursday, February 22nd 2018, 5:44pm

Liebe Freunde,

ich vermute, der Brief lag in einem Stapel zu entwertender Briefe und
wurde bei der Entwertung des darüber liegenden Briefes getroffen.

Gruß

1870/71

Posts: 20,200

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

3,080

Thursday, February 22nd 2018, 5:46pm

Liebe Freunde,

danke für eure Antworten - wir müssen uns ja nicht in allem einig sein. ;)
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"