You are not logged in.

901

Monday, December 25th 2017, 9:55pm

Hallo kreuzer,

das sehe ich nicht als Vorläufer von Perfins. Es gab immer wieder Leute, die solche Prägungen entweder als Werbung oder zur Absetzung von der Masse anbringen ließen. Auf Briefumschlägen findet man sie allerdings viel häufiger. Sogar auf Ganzsachen habe ich so etwas schon gesehen.

beste Grüße

Dieter

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

902

Monday, December 25th 2017, 9:58pm

Hallo Dieter,

vielen Dank für den Hinweis! Auf jeden Fall eine kleine Besonderheit, die mir bei Bayern, speziell bei den Postablagen noch nicht aufgefallen ist.

Viele Grüße

kreuzer

903

Monday, December 25th 2017, 10:03pm

Hallo kreuzer,

das ist auf jeden Fall ein schöner, sauberer Beleg. Und dann noch die attraktive Prägung. Da kann man nicht meckern.

Dieter

Posts: 486

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

904

Monday, December 25th 2017, 10:40pm

Hallo Klesammler,
ich sehe das sehr wohl als Vorläufer von Perfins. Diese Prägungen sind auf Ganzsachenkarten nicht häufig und treten nach meiner Beobachtung nach 1878 kaum mehr auf. Die früheste bekannte Firmenlochung auf bayer. Marken datiert vom September 1878 auf einer Nr. 38a, vorgenommen durch die Fa. Hofmann & Schoetensack in Ludwigshafen, es ist die einzige auf Marken der 1. Pfennigausgabe. Ab 1881 wurde diese Möglichkeit der Diebstahlssicherung immer häufiger genutzt und dann gibt es diese Absenderprägung praktisch nicht mehr. Ich habe auf bayer. Postkarten noch keine 10 Stück davon gesehen.
Viele Grüße von
weite Welle

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

905

Tuesday, December 26th 2017, 2:04pm

Hallo weite Welle,

interessante Ausführungen. Evtl. hat hier noch jemand derartige Absenderprägungen von Bayern und kann sie hier zeigen? Dann könnten wir eine zeitliche Einordnung versuchen.

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 20,165

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

906

Tuesday, December 26th 2017, 2:12pm

Hallo kreuzer,

ich habe die ein oder andere aus der Zeit um 1870 - 1875. Muss mal schauen, wo ich diese Stücke hinverbaut habe, zumal ich sie nicht danach klassifiziert habe.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

907

Tuesday, December 26th 2017, 2:38pm

Hallo Bayern klassisch,

ok, alles klar. Evtl. können wir dann dafür auch noch einen eigenen Thread aufmachen.

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 486

Location: das fränkische Rom

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

908

Tuesday, December 26th 2017, 8:09pm

Hallo zusammen,
hier die Seiten aus meiner Sammlung zum Thema.


weite Welle

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

909

Sunday, January 14th 2018, 10:33am

Hallo zusammen!

Hier ein aus meiner Sicht recht interessantes Stück: in der Auktionsbeschreibung stand Brief, was mir auch deutlich lieber gewesen wäre als ein großes Briefteil, aber sei es drum. Jedenfalls begann die Reise des ganzen im Landbriefkasten der PE Schongau, der den Stempel mit der Nr. 8 hatte (evtl. könnte bitte mal jemand gucken, ob bekannt ist welche Ortschaft das war, ein Großteil meiner Literatur ist leider noch immer verpackt). Dort hat ihn der Landbriefträger ausgehoben und zur PE Schongau gebracht, wo die Marke mit dem oMR 470 entwertet und der Halbkreisstempel mit Datum 22.10. abgeschlagen wurde.

Adressiert ist das ganze nach Seeg. Siegelseitig dann Stempel von Nesselwang vom 23.10. Leider ist der zweite Halbkreisstempel nur noch als Fragment erhalten. Das interessante ist wiederum, dass die Postablage Seeg Ankunft gestempelt hat. "Leider" nur mit der Normaltype des Stempels, der Brecher wäre natürlich noch gewesen, wenn es die Sondertype gewesen wäre.Aber man kann nicht alles haben.

Viele Grüße

kreuzer
kreuzer has attached the following images:
  • Bild (27).jpg
  • Bild (28).jpg

Posts: 20,165

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

910

Sunday, January 14th 2018, 12:56pm

Hallo kreuzer,

Glückwunsch zu einem schönen Brief (oder riesigem Briefstück) mit AK - Stempel einer Postablage. Wie oft findet man dergleichen? Ein Brief mit einem Dreierstreifen der schwarzen Eins dürfte häufiger sein ...
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

This post has been edited 1 times, last edit by "bayern klassisch" (Jan 14th 2018, 2:28pm)


kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

911

Sunday, January 14th 2018, 1:17pm

Hallo Bayern klassisch,

vielen Dank für die netten Worte. Das i-Tüpfelchen ist natürlich auch noch der Landbriefträgerstempel.

Viele Grüße

kreuzer

maunzerle

Experte

Posts: 1,793

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

912

Sunday, January 14th 2018, 2:25pm

Hallo kreuzer,

Ein wirklich ganz außergewöhnlicher Beleg! Und wegen der nicht vorhandenen Sondertype solltest Du Dich nicht grämen. Dafür ist Dein Stück einfach um ca. 10 Jahre zu alt.

Viele Grüße von maunzerle :thumbsup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

This post has been edited 1 times, last edit by "maunzerle" (Jan 15th 2018, 6:10pm)


kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

913

Sunday, January 14th 2018, 10:20pm

Hallo maunzerle,

vielen Dank für Deine lieben Worte. Und die Sondertype werde ich hoffentlich auch noch irgendwann in annehmbarer Qualität finden.

Viele Grüße

kreuzer

maunzerle

Experte

Posts: 1,793

Location: Herkunftsort des Eichstätt-Briefes

  • Send private message

914

Monday, January 15th 2018, 6:08pm

Hallo kreuzer,

In annehmbarer Qualität sollte es sie geben, aber schon da ist sie selten genug. Wirklich schön habe ich sie in 50 Jahren nicht gesehen.

Im Zusammenhang mit diesem Stempel werde ich mich übrigens ein Leben lang an eine kleine Anekdote erinnern. Es dürfte Anfang der 80er-Jahre gewesen sein. Da besuchte ich in München das Ladengeschäft der Fa. Larisch. Der Angestellte dort hieß Siegfried Deider. Ich sammelte damals unter anderem auch Postablagestempel und äußerte im Gespräch, dass ein Luxusstück dieser Sondertype für mich ein Wunschtraum sei. Deiders lapidare Antwort war nur: "Ja mei, so hod halt a jeda seine Wunschträume". Ob dieser zur Schau gestellten Gleichgültigkeit gegenüber dieser für mich damals fast lebenswichtigen Angelegenheit war ich seinerzeit ziemlich schockiert. :P

Viele Grüße von maunzerle :thumbsup:
"Ein Leben ohne Philatelie (und Katzen) ist möglich, aber sinnlos!" (frei nach Loriot, bei dem es allerdings die Möpse waren - die mit vier Beinen wohlgemerkt)

915

Sunday, February 11th 2018, 6:00pm

Meckenheim - Heidelberg 04.06.1888

Hallo zusammen,

anbei die Postablage Meckenheim auf Antwortpostkartenteil mit 5 Pf-Wertstempel der Reichspost. Der darauf abgeschlagene Zweizeiler ist nach meinem Sem-Handbuch vor 1875 und bis Novermber 1898 nachgewiesen.

+ Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following image:
  • Meckenheim-Heidelberg 1888-06-04.jpg

Posts: 20,165

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

916

Sunday, February 11th 2018, 6:37pm

Hallo Pälzer,

von diesem Absender aus Heidelberg gibt es einige Karten in die Pfalz, die dann wieder an den Chirurgen Bonde zurück liefen. Dieser erkundigte sich gerne nach dem Zustand seiner operierten Patienten.

Ich hatte mal eine Karte von ihm an einen, der leider verstorben war, also nach seiner Operation (war mal ein kleiner Artikel in unserem Rundbrief vor vielen Jahren).

Schönes und seltenes Stück - da alle Postablagen in der Pfalz Schmankerl sind.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

917

Sunday, February 11th 2018, 7:02pm

Ich hatte mal eine Karte von ihm an einen, der leider verstorben war, also nach seiner Operation

...uups, so vom Inhalt her würde das ja in der Tat passen ! Absender teilt dem Mediziner in HD mit, dass sein Vater schon vor einem Jahr verstorben ist. 8|

+ Gruß

vom Pälzer
Pälzer has attached the following image:
  • Meckenheim-Heidelberg 1888-06-04 rücks.jpg