You are not logged in.

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

181

Saturday, December 16th 2017, 1:02pm

Hallo bayern klassisch,

evtl. wird da ja noch ein Artikel draus, mal schauen, was noch so rauszufinden sein wird. Das Internet ist leider nicht sehr ergiebig, aber einen Ansatzpunkt hab ich noch gefunden, mal schauen, was sich daraus noch ergibt.

Verein hab ich dort leider keinen gefunden, aber ich hab einen guten Bekannten, der aus Ebern stammt. Evtl. kann der mir einen Kontakt vermitteln.

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 20,192

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

182

Saturday, December 16th 2017, 1:23pm

Hallo kreuzer,

ich drücke dir sehr die Daumen - vlt. kann PF hier auch weiterhelfen? Er ist ja der deutsche Stempelpapst und hat vlt. weiterführende Informationen, zumal er ja im Forum hier zugange ist und man ihn immer gerne ansprechen kann.

Bei der Pietz - Sammlung, die er ja im Frühjahr 2018 versteigern wird, könnte auch etwas erhellendes dabei sein für dich.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

183

Saturday, December 16th 2017, 1:51pm

Hallo bayern klassisch,

ich schreibe ihm mal eine PN. Bei der Auktion ist sicher einiges interessantes dabei. Glaub aber in der Masse die zu erwarten ist außerhalb meiner Reichweite.

Viele Grüße

kreuzer

Erdinger

Experte

  • "Erdinger" started this thread

Posts: 897

Location: Erding

Occupation: Producer (Books)

  • Send private message

184

Saturday, December 16th 2017, 10:10pm

Lieber kreuzer,

schau mal in dieses Buch:
http://www.fulda.de/aktuelles/news/einze…eter-jacob.html

Ich hab’s schon mal auf dem Tisch gehabt, es ist eine sehr fundierte Arbeit.

Viele Grüße aus Erding!
Achter Kontich wonen er ook mensen!

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

185

Sunday, December 17th 2017, 8:26am

Hallo Erdinger,

vielen Dank für den Hinweis. Habe ich gleich mal bestellt.

Viele Grüße

kreuzer

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

186

Wednesday, December 20th 2017, 9:40pm

Hallo zusammen!

Das Buch ist da. Beim ersten durchblättern kann man sagen gefällig aufgemacht, schön unterlegt mit Bildern, Belegen und Karten. Leider ist die Stelle mit der Gründung der privaten Fahrpostvereine leider etwas "dünn" geraten. Der Verein für die Rhön soll am 1. Mai 1836 gegründet worden sein, hierfür wird auch ein Beleg angeführt. Der Verein für den Baunachgrund soll am 1. Januar 1837 gegründet worden sein. Allerdings wird hierfür keine Fundstelle genannt.

Komisch ist, dass der Fahrpoststempel von Ebern ab 1835 zweifelsfrei belegt ist, was für eine frühere Gründung sprechen würde. Hier gilt es also noch etwas nachzuforschen. Werde wieder berichten, sobald ich hier Neues herausgefunden habe.

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 20,192

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

187

Wednesday, December 20th 2017, 11:00pm

Hallo kreuzer,

vorab vielen Dank für diese Info - ja, das muss früher gelaufen sein. Ich hatte mal um 1830 gehört, aber alles cum grano salis, weil über 30 Jahre her von einem Fahrpostsammler aus dieser Ecke.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

188

Monday, December 25th 2017, 1:00pm

Hallo zusammen!

Wollte kurz über die neuesten Zwischenergebnisse der Recherche berichten. Habe einen Artikel gefunden, der den zeitlichen Ablauf wie das Buch sieht und einen, der vom Bestehen des privaten Fahrpostvereins von 1832-1842 angibt. Leider erneut ohne Quellen, hier wird also noch etwas Arbeit erforderlich sein.

Zumindest konnte ich ermitteln, dass es wohl zuvor Private gegeben haben soll, die die Vermittlung von Fahrpostsendungen von nicht angebundenen Orten an die königlichen Fahrpostlinien besorgt haben. Evtl. könnte dies auch bei dem Brief so gewesen sein.

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 20,192

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

189

Monday, December 25th 2017, 3:59pm

Hallo kreuzer,

da bin ich mir sogar ziemlich sicher und wenn es so wäre, wäre das der einzige Brief, den ich in dieser Art gesehen hätte.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

190

Monday, December 25th 2017, 4:37pm

Hallo Bayern klassisch,

der Brief wäre dann echt besonders. Bin mal gespannt, was die weiteren Nachforschungen noch ergeben.

Evtl. kann ich zu diesem Thema demnächst hier auch noch was zeigen.

Viele Grüße

kreuzer

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

191

Sunday, January 21st 2018, 11:21am

Hallo zusammen!

Hatte ja versprochen, noch etwas nachzuliefern. Auch die privaten Fahrpostvereine hatten Aufgabescheine, um die Aufgabe einer Sendung nachweisen zu können und ggf. im Verlustfalle auch Ansprüche geltend gemacht werden konnten.

Zunächst zeige ich einen Schein der Vereines für den Baunachgrund vom 01.03.1840. Ein Paket mit vier Gulden an den Pfarrer Lampert in Ippesheim wurde aufgegeben. Der Absender zahlte 14 xr Franco und 4 xr für den Schein.

Derartige Vordrucke sollen ab 1837 belegt sein. Die Scheingebühr betrug wie bei der Staatspost 4 xr, allerdings hafteten die privaten Vereine nur bis ein halbes Jahr nach Aufgabe, die staatlichen Fahrposten zu dieser Zeit bis ein Jahr nach Aufgabe.

Viele Grüße

kreuzer
kreuzer has attached the following images:
  • Bild (34).jpg
  • Bild (36).jpg

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

192

Sunday, January 21st 2018, 11:28am

Am 22. April 1840 wurde dann ein Brief mit 5 fl 54 xr von Ermershausen nach Ansbach geschickt. Das Ganze kostete 16 xr Franco und 4 xr für den Schein.

Der Vordruck lautet nunmehr auf Privat-Fahrpost-Verein für die Rhön und den Baunachgrund. Soweit ich es bislang ermitteln konnte, haben die beiden Vereine nicht fusioniert, hier sollen - wohl aus Kostengründen - lediglich gemeinsame Formulare verwendet worden sein. Angeblich gibt es dieses ab November 1839. Für Ermershausen lässt sich der Wechsel der Vordrucke anhand der beiden Scheine auf zwischen Anfang März und Mitte 1840 festlegen.

Viele Grüße

kreuzer
kreuzer has attached the following images:
  • Bild (35).jpg
  • Bild (37).jpg

Posts: 20,192

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

193

Sunday, January 21st 2018, 1:16pm

Hallo kreuzer,

2 sehr schöne und nicht häufige Scheine - fehlt nur noch der für die "Rhön". Hast du auch so einen?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

kreuzer

Administrator

Posts: 1,679

Location: Oberfranken

  • Send private message

194

Sunday, January 21st 2018, 1:36pm

Hallo Ralph,

nein, einen aus der Rhön habe ich leider (noch) nicht. Aber das ist in Arbeit ;)

Viele Grüße

kreuzer

Posts: 20,192

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

195

Sunday, January 21st 2018, 2:18pm

... ich drücke dir die Daumen! Die Scheine sind sehr selten, aber die Briefe dazu sind noch weitaus seltener. So toll lief das damals in dieser Ecke Bayerns leider nicht.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"