You are not logged in.

nordlicht

Experte

  • "nordlicht" started this thread

Posts: 612

Location: Holstein

  • Send private message

161

Saturday, November 25th 2017, 5:17pm

Hallo bayern klassisch,

das erscheint mir auch die plausibelste Erklärung zu sein.
Obwohl ich nicht so sicher war, dass "dieselbe Hand wieder strich", weil der Blauton der Tinte leicht unterschiedlich aussieht.

Mal sehen, ob sich ein Brief aus Sachsen (oder Preußen) aus dieser Zeit finden lässt, der ein richtiges Porto von "5 1/2" zeigt. Wäre interessant zu wissen, von welcher Destination die Aufgabepost zuerst ausging ...

Viele Grüße
nordlicht

Posts: 20,954

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

162

Saturday, November 25th 2017, 5:30pm

Hallo Nordlicht,

das mit dem Farbton bei Tinte ist so eine Sache - neue Tinte nachgefüllt, leicht anderer Ton; etwas mehr Druck - Tinte wird heller; etwas weniger Druck auf der Feder - Tinte wird dunkler.

Was hätte denn ein Brief nach Lauenburg bzw. M-Schwerin gekostet?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

nordlicht

Experte

  • "nordlicht" started this thread

Posts: 612

Location: Holstein

  • Send private message

163

Saturday, November 25th 2017, 10:48pm

Was hätte denn ein Brief nach Lauenburg bzw. M-Schwerin gekostet?
für Lauenburg galt auch der preußisch-dänische Postvertrag und nach Mecklenburg-Schwerin der Postvereinstarif. Für beides kann keine "5 1/2" als Taxe herauskommen ...

Posts: 20,954

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

164

Sunday, November 26th 2017, 9:44am

Hallo Nordlicht,

ich meine bei einem Portobrief die heimische Währung; bei M-Schwerin wären es glaube ich 6 1/2 Schillinge gewesen, bei Lauenburg weiß ich es nicht (rechneten die nicht in lübbischen Schillingen?).
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

nordlicht

Experte

  • "nordlicht" started this thread

Posts: 612

Location: Holstein

  • Send private message

165

Sunday, November 26th 2017, 11:45am

Moin,

in Lauenburg wurde in Schilling L.M. (Lauenburgische Münze) gerechnet, der sich wie der Mecklenburgische Schilling verhielt.
Aber die erste Taxierung nach der Aufgabe wäre doch ohnehin nicht in heimischer Währung des Ziellandes erfolgt, sondern in heimischer oder Vertragswährung des Absenders und dann auch nur in Höhe des eigenen Anteils an der Gesamttaxe.

Viele Grüße
nordlicht

Posts: 20,954

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

166

Sunday, November 26th 2017, 10:37pm

Moin Nordlicht,

dann weiß ich auch nicht, wie ich diese Gebühr interpretieren soll. Grote können ja nicht gemeint sein und andere norddeutsche Währungen außer Schillingen fallen ja eh flach.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"