You are not logged in.

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

21

Saturday, June 17th 2017, 6:02pm

Liebe Sammelfreunde

jetzt mal ein Beleg nach Dessau und zwar aus Hadmersleben vom 29.05.1864. Leider bin mir nicht sicher ob dort als Empfänger Herrn Kreisgrichtsrath Siegfried steht.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 18640529_Hadmersleben_Dessau_V90.jpg
  • 18640529_Hadmersleben_Dessau_R90.jpg

Posts: 19,396

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

22

Saturday, June 17th 2017, 6:50pm

Lieber Magdeburger,

du hast richtig gelesen.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

23

Saturday, June 24th 2017, 2:55pm

Lieber Bayern Klassisch

da hatte ich wohl Glück!

Liebe Sammelfreunde

heute von mir ein undatierbarer Beleg aus Weimar an Herrn ... Rindfleisch. Leider ist es mir nicht möglich die Worte richtig zu lesen und eine Suche bringt mich nicht weiter.
Von Weimar sind es ca 15 Meilen nach Dessau und so waren auch 2 Sgr. das richtige Franco.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 18xx1105_Weimar_Dessau_V90.jpg
  • 18xx1105_Weimar_Dessau_R90.jpg

Posts: 19,396

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

24

Saturday, June 24th 2017, 3:15pm

Lieber Ulf,

Reg(ierungs) Referendar Rindfleisch lese ich da.

Lustiger Name - ich hatte mal eine Kollegin mit diesem Namen, wohl aus der gleichen Familie.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

25

Saturday, June 24th 2017, 4:46pm

Lieber Bayern Klassisch

danke! - Auf das Reg() bin ich auch noch gekommen, aber sicher war ich mir nicht.
Vielleicht bekomme ich mal irgendwann Infos zur Person. Der Name prägt sich ja!

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

26

Thursday, August 3rd 2017, 5:04pm

Liebe Sammelfreunde

heute mal etwas in Bezug auf Mosigkau:

Die Schlossherrin Anna Wilhelmine starb überraschend am 03.04.1780. Sie verfügte in ihrem Testament, dass ihr Schloss spätestens nach 3 Monaten zum Adligen Fräuleinstift werde, was am 12.06.1780 erfolgte. Dazu als erstes eine Postkarte vom 06.08.1906 von Mosigkau nach Charlottenburg, wo die Bezeichnung "Adliges Fräuleinstift" zu finden ist und nicht "Schloss".

Im Laufe der Jahre waren etliche Stiftsdamen im Stift, so die Verfasserin des nachfolgenden Briefes.
Ida von Davier lebte vom 18.09.1798 bis 10.01.1855 und war ab 1837 Stiftdame bis zu ihrem Tode. Ihre Eltern waren Albrecht Friedrich von Davier und Johanne Susanne Charlotte von Mörner. Insgesamt schenkten sie 14 Kinder das Leben. Leider sind acht von ihnen nicht mal dem jugendliche Alter entwachsen.
Von Ida ist noch bekannt, dass sie ihre Jugend bei den Verwandten mütterlich seits in Dreden verbrachte.

Der Brief lief an "Sr. Hochwohlgeboren Dem Herrn Geheim?? u Stifts=Rath Richter in Dessau". Die Post wird den Brief höchstwahrscheinlich nie gesehen. Desweiteren erschliesst sich mir der letzte Satz den Briefes auch nicht...

Hochwürdiges
Hochwohlgebornes Stifts Capital

Nach erhaltenen Urlaub, von Sr. Hoheit
dem ältest regierenden Herzog durch Frau
Aebtißin, werde ich heute nach dem Sächs.
Erzgebirge verreisen, und gedenke En-
de August wieder hier ein zu treffen
was hier durch dem Hochwürdigen Stifts-
Capital anzeigt er die Ehre hat sich Hoch-
achtungs zu .......ten

Eu. Hochwohlgeboren
ergebeste
Ida v. Davier

Mosigkau den 16t Juli 1852

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 19060806_Mosigkau_Charlottenburg_V90.jpg
  • 19060806_Mosigkau_Charlottenburg_R90.jpg
  • 18520716_Mosigkau_Dessau_V90.jpg
  • 18520716_Mosigkau_Dessau_R90.jpg
  • 18520716_Mosigkau_Dessau_Inhalt90.jpg

Posts: 739

Location: Main-Kinzig-Kreis

Occupation: Dipl. Ing., Dozent

  • Send private message

27

Thursday, August 3rd 2017, 6:14pm

Lieber Ulf,
das letzte Wort heißt empfhehlen
Beste Grüße von
Erwin W.

Posts: 19,396

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

28

Thursday, August 3rd 2017, 7:26pm

Lieber Ulf,

ja, die Post hat den Brief nie gesehen - wurde "durch Güte" zugestellt. Das Franco unten links sollte dem Empfänger nur sagen, dass er dem Überbringer des Briefes nichts schuldete.

Adresse: "... Gehmeinde + Stiftsrath" heißt es hier.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

29

Sunday, August 13th 2017, 3:13pm

Liebe Sammelfreunde

vielleicht bekomme ich noch einen weiteren Beleg von Ida von Davier - mal sehen.
Heute mal ein Umschlag, der m.E. eine etwas andere Verwendung hatte.
Auf ihn befindet sich eine Notierung:
...... befindet sich das veri..... Testa-
ment des Schneider meister Johann Michael
Krubme und desßen Ehefrau Eleonore Krubme
gebe. Liebau
Dessau, den 25. November 1809

Oben steht noch N. 7. K. unten Nr. 12. K. - siegelseitig sind zwei verschiedene Dessauer Amtssiegel.
Wenn ich es richtig interpretiere, war ein Testament der Inhalt und wurde aufbewahrt unter der Nr. 7. K. - später wurde möglicherweise das Testament geändert und nun der Umschlag geöffnet - das geänderte Testament eingelegt - neu versiegelt und jetzt mit neuer Nr. 12. K. abgelegt.
Leider habe ich nichts über das Ehepaar finden können.

Über die fehlenden Worte würde ich mich freuen.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 18091125_Dessau_Dessau_V90.jpg
  • 18091125_Dessau_Dessau_R90.jpg

Posts: 19,396

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

30

Sunday, August 13th 2017, 3:26pm

Lieber Ulf,

ich teile deine Ansichten zu dem guten Stück.

Text: Hierinn befindet sich das reciprocirliche (= gegenseitiges) Testament des Schneidermeister Johann Michael Kruhme und deßen Ehefrau Eleonore Kruhme, geb(ohrene) Liebau

Dessau den 25. Novembris 1809
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

31

Sunday, August 13th 2017, 4:35pm

Henriette Amalie von Anhalt Dessau

Lieber Bayern Klassisch

Danke!

Liebe Sammelfreunde

heute noch zwei Belege aus Leipzig nach Dessau:

Der erste Beleg ist am 28.03.1801 geschrieben worden und adressiert An die Administration der Fürstl(ichen) Amalien Stiftung Dessau.
Versendet wurde ein 38 Pfund schweres Paket mit 620 Reichsthaler - Porto 26 Ggr. - Bezahlt 1 Thaler 2Ggr. 6 Pfennige

Der zweite Beleg am 10.11.1801 geschrieben und
An die Herren Administratoren Eure hochfürstl(ichen) Hochlöblichen Ahmalien Stiftung in Dessau
Diesmal war das Paket 37 Pfund schwer mit Reichsthaler 738 Silbergeld - Porto 30 Ggr. - Bezahlt 1 Reichsthaler 6 Ggr. 6 Pfennige.

Von Leipzig nach Dessau sind es etwas über 8 Meilen - als Porto wurde 2 Ggr. je 100 Thaler (1Ggr. je angefangene 50 Thaler) je 5 Meilen erhoben.
Also beim ersten Beleg 600 Thaler - dafür 600/100 * 2 Ggr. * 2 Progressionsstufe (über 5 bis 10 Meilen) = 24 Ggr. + für die 20 Thaler noch 1 * 2 PP = 26 Ggr.
Bei zweiten Beleg sind für 700 Thaler somit 28 Ggr. + für die 38 Thaler ebenfalls 2 Ggr. Porto zu erhaben, also insgesamt 30 Ggr.

Die restlichen 6 Pfennige sind das Bestellgeld für die Zustellung des Briefes.

Zum Ende noch ein Beleg an die Stifterin etwa 1755 aus Magdeburg nach Frankfurt
https://de.wikipedia.org/wiki/Henriette_…20%E2%80%931793)

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 18010328_Leipzig_Dessau_V90.jpg
  • 18010328_Leipzig_Dessau_R90.jpg
  • 18011110_Leipzig_Dessau_V90.jpg
  • 18011110_Leipzig_Dessau_R90.jpg
  • um1755_Magdeburg_FrankfurtMain_V90.jpg

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

32

Sunday, September 17th 2017, 4:15pm

Liebe Sammelfreunde

heute mal eine Ganzsache aus Österreich, welche in einen kleinen Posten "versteckt" war.

Adressiert ist er an Fräulein Emma Kämmerer und wenn ich es richtig vermute, ist die Ganzsache im Jahre 1867 verwendet wurden. Im dem Jahr heiratete Emma geb. Hahne den Seifensieder Carl Gustav Kämmerer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Carl_Gustav_K%C3%A4mmerer

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 18xx1218_Wien_Dessau_V90.jpg
  • 18xx1218_Wien_Dessau_R90.jpg

Posts: 19,396

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

33

Sunday, September 17th 2017, 4:29pm

Lieber Magdeburger,

wenn schon Kämmerer und Seifensieder Eingang in die Datenbank bei Wikipedia finden, kann ich mir ja berechtigte Hoffnungen machen, dort auch einmal aufzutauchen. :thumbsup:

Schbaß - schönes Kuvert und toll, dass man das so gut datieren kann, weil nur im Postverein bis 1867 15 Neukreuzer zu frankieren waren. Klasse!
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

34

Sunday, September 17th 2017, 5:13pm

Lieber Bayern Klassisch

ja, da hatte ich Glück, dass es was zu finden gab.
Eine weitere Ganzsache, hier ist eine Datierung mir nicht so möglich. Diesmal kam diese auch Reichenbach ging an Herrn Otto Heinicke.

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf
Magdeburger has attached the following images:
  • 18xx1223_Reichenberg_Dessau_V_U35-90.jpg
  • 18xx1223_Reichenberg_Dessau_R_U35-90.jpg

Posts: 18

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

35

Saturday, September 30th 2017, 10:37pm

wenn ich es richtig vermute, ist die Ganzsache im Jahre 1867 verwendet wurden
Hallo Ulf,

wie hast Du das Jahr 1867 festgestellt ?
Es stimmt das das Porto ab 1.1.1868 5 Kr war, aber die Ganzsache ist 1863 schon ausgegeben worden.
Ist der Ankunftsstempel die Lösung ?

Martin

  • "Magdeburger" started this thread

Posts: 2,106

Location: Sachsen-Anhalt

  • Send private message

36

Sunday, October 1st 2017, 6:39am

Hallo Martin

da die Empfängerin Emma Kämmerer im Jahre 1867 heiratete und da den Nachnamen erst annahm, ist die Datierung möglich. Vor der Heirat hieß sie ja noch Emma Hahne. :)

Mit freundlichem Sammlergruss

Ulf

Posts: 18

Location: Frankreich - nördlich Paris

Occupation: Berufstätig

  • Send private message

37

Sunday, October 1st 2017, 10:27am

Unschlagbar logisch.
Danke Ulf

Martin