You are not logged in.

  • "Baldersbrynd" started this thread

Posts: 484

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

1

Saturday, December 6th 2014, 10:37am

Dienstbriefe

Hallo Alle

Ich habe dieser zwei Dienstbriefen bekommen.

Ohne Absender-Stadt. Auf beide Briefe steht, oben rechts, An Roi oder Au Roi, was bedeutet das?

Der erste Brief ein Armen Sache, Sendet nach Den Königl ??? Consistorio zu Stettin.

Der zweite ist aus Pyritz, nach dem Lacksiegel auf der Rückseite. Der Empfänger kann ich auch nicht lesen.

Viele Grüße
Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Stettin 2 (1).jpg
  • Stettin 2 (2).jpg
  • Pyritz 1 (1).jpg
  • Pyritz 1 (2).jpg
  • Pyritz 1 (3).jpg

Posts: 21,637

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

2

Saturday, December 6th 2014, 10:42am

Lieber Jörgen,

zwei schöne Briefe - "Au Roi" hieß: An den König, auch wenn man das nicht wörtlich nehmen darf in diesen Fällen.

1. Adresse: Dem Königlich Preußischen Consistorio - Armen Sachen. Bezahlt hier 27 (ich hoffe nicht Groschen!).

2. Adresse: Eine Preußische Pommersche hochpreußische Regierung - Ambts Sachen. Bezahlt hat man hier 2 oder 3 ??.

Vlt. weiß ein Stettiner mehr dazu zu sagen.
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Baldersbrynd" started this thread

Posts: 484

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

3

Saturday, December 6th 2014, 2:00pm

Lieber BK

Danke für immer schnell Antwort.

Zu den Armen Sache. Möglich 2½ Gr. 27 werden sehr viel Geld..

Pyritz Brief, ja 2 oder 3 Gr.? Sie schreibt damals genau wie ich in der Schule, meine Schulzeugnis sagt es.

Ich wusste nicht das war ein Porto für Dienstbriefe. Kannst Du vielleicht sagen ein Ca. Jahresangabe?


Liebe Grüße
Jørgen

Posts: 21,637

Location: Südhessen

Occupation: Privatier

  • Send private message

4

Saturday, December 6th 2014, 2:37pm

Lieber Jörgen,

als Kind habe ich auch nicht viel besser geschrieben ... ;(

Ich tippe auf die Zeit nach 1820 - 1840. Vlt. wissen unsere Preußen mehr?
Liebe Grüsse vom Ralph

Niemals bin ich weniger müßig, als in meinen Mußestunden. Und niemals weniger einsam, als wenn ich allein bin. Publius Cornelius Scipio "Africanus"

  • "Baldersbrynd" started this thread

Posts: 484

Location: DK 2640 Hedehusene

  • Send private message

5

Wednesday, December 10th 2014, 9:21am

Hallo Alle

Hier noch ein Dienstbrief.
Sendet von Poln. Wartenberg nach Reichsthal am 24.8.1839, 1 13/16 Loth.

Empfänger Ein Gerichts Amt für Domsel zu Handen(?) der Herrn ?? Trespe II Wolhgeboren in Reichsthal.

Unten links: ?? Kirschensache / Anliegend ?? ?? Instrument / über 50 ? zur ?? Prüfung.

Viele Grüße
Jørgen
Baldersbrynd has attached the following images:
  • Poln Wartenberg (1).jpg
  • Poln Wartenberg (2).jpg
  • Poln Wartenberg (4).jpg