You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

The forums are currently offline for the following reason(s):

Aktualisierung der Foren-Software wird durchgeführt.

Wednesday, September 18th 2019, 7:38pm

Author: bayern klassisch

Briefe + Drucksachen Bayern - Schweiz

... leider noch nicht - weil die Forschung da hängt, ist so schnell nichts (jedenfalls von mir) zu erwarten, aber es wird a la longue sicher mal etwas kommen ...

Wednesday, September 18th 2019, 5:10pm

Author: bayern klassisch

Briefe + Drucksachen Bayern - Schweiz

Liebe Freunde, frankierter Dienstbrief des Stadtmagistrats Bayreuth vom 1.12.1874 an den Gemeinderath z u Bannwyl Amtsbezirk Aarwangen in der Schweiz. Die Behörde hatte es mit dem Transport eilig, auch wenn der Inhalt mir nicht so dringlich erscheint, wie ich es bei dergleichen Briefen kenne. In jedem Fall notierte man Cito mit Rötelstift, unterstrich es und setzte das Schweizer Weiterfranko mit 3 Kreuzern korrekt an (was man aber nicht hätte müssen). Später unterstrich man noch mit blauem Stift...

Wednesday, September 18th 2019, 4:57pm

Author: bayern klassisch

Entfernungsstufe über 20 Meilen

Liebe Freunde, der folgende Brief wurde mit bei Rauhut & Kruschel zugeschlagen und lag heute in der Post; schön für ihn, schön für mich! Er wurde am 19.6.1853 im wunderschönen Regensburg verfasst und war gerichtet an "Herrn J. J. Voit Steyer Oesterreich". Aus dieser Korrespondenz gibt es mehrere 10000 Briefe, aber so einen hatte ich bis dato noch nicht gesehen, denn das Briefpapier war mit dem Absenderstempel J. J. Voith in Steyr bedruckt worden, so dass man annehmen müsste, dass ein Angestellte...

Wednesday, September 18th 2019, 4:48pm

Author: bayern klassisch

Bayern - Baden Vormarkenzeit 1843 bis 1851

Lieber Hermann, ein schönes und seltenes Stück - habe seit einiger Zeit keine mehr gesehen mit dieser Spezialität. War solch ein Brief schwerer, wurde er mit 1,5 multipliziert und dann wurden aus 2 Kr. einfach 3 Kr. im 2. Gewicht. Hätte man den Brief am 1.8.1843 versandt, wären porto wie franko 4 Kr. fällig geworden. Da hat man noch mal schnell Geld gespart!

Wednesday, September 18th 2019, 4:44pm

Author: bayern klassisch

Aus Ulm mit Postaufgabe in Neu-Ulm

Liebe Freunde, der Markt für Briefe aus Ulm mit Postaufgabe in Neu-Ulm wird immer trockener, aber ab und zu geht mir noch einer ins Netz, wie dieser hier, der nonchalant daher kommt, als könnte er kein Wässerchen trüben, da kein Absenderstempel von Ulm zu sehen ist und auch hinten ist er blank. Geschrieben in Ulm am 11.11. (Karneval!) und aufgegeben in Neu-Ulm am Folgetag, war er an N. Noichl in Oberaudorf gerichtet. Entfernung von Ulm nach Oberaudorf = 182 km, also über 20 Meilen und daher von ...

Wednesday, September 18th 2019, 11:52am

Author: bayern klassisch

Vermittlungsbriefe über Bayern 1849-1875

... Hauptsache wieder 6 Kreuzer gespart und ab 1.1.1868 hörten diese Briefe auf zu existieren, von daher sind 1867er Belege schon recht spät in der langen Historie dieser Portoersparnisse. Tipp vom alten Hasen - möglich waren diese Briefe ja schon in der Vormarkenzeit, aber da sind sie äußerst selten (was aber keiner weiß). Wenn man da einen unerkannt abgreifen kann, hat man sicher keine Niete gezogen. Der Traum sind natürlich (gibt es tatsächlich) badische Drucksachen, die 1849/50 für nur 1 Kre...

Monday, September 16th 2019, 1:20pm

Author: bayern klassisch

DASV Rundbriefe Vorankündigung

Lieber Heinrich, das liest sich doch klasse!

Sunday, September 15th 2019, 9:53pm

Author: bayern klassisch

Hamburg - Ganzsachen

... da hatte ich Glück mit meiner Raterei! Eine edle, kleine Sammlung wäre: Mit 1 Groschen im Tramsit. Oder Inlandsbriefe übers Ausland ... oder, oder, oder. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten auf unserer Spielwiese von vor 160 Jahren.

Sunday, September 15th 2019, 6:26pm

Author: bayern klassisch

Hamburg - Ganzsachen

Lieber Michael, Titel: Mit einem Groschen ins Ausland?

Sunday, September 15th 2019, 5:07pm

Author: bayern klassisch

Hilfe bei schwer lesbarer Handschrift erbeten

Lieber Emmanuel, du hast bei deinem Scanner die Komprimierung auf "hoch" stehen - wenn du sie auf "mittel" einstellst, könnte ich das vielleicht lesen ... so nicht.

Sunday, September 15th 2019, 5:05pm

Author: bayern klassisch

Preußen

Lieber Michael, das gleiche habe ich mich auch gefragt - vermutlich ging der Brief an Tito Visino, Konsul mehrerer AD - Länder in Havanna. Damit hat man den Wert sicher geviertelt, wenn nicht mehr. Sehr schade!

Saturday, September 14th 2019, 10:48pm

Author: bayern klassisch

Hamburg - Ganzsachen

Lieber Michael, reiner Luxus - herrliche Qualität, besser geht es sicher nicht.

Saturday, September 14th 2019, 1:46pm

Author: bayern klassisch

Post-Contraventionen

Lieber Michael, das hatte ich mir fast schon gedacht - bei Bayern gibt es dieses Phänomen hier und da mal, bei den akkuraten Preußen halt weniger/nicht. Dann bleibt der Brief tatsächlich merkwürdig - aber wenn man jeden Brief knacken könnte, wäre es uns ja bald langweilig ...

Saturday, September 14th 2019, 12:26pm

Author: bayern klassisch

Zensurbelege

Hallo Pälzer, tolles Stück - eindrucksvoll! Scanner geht aber wieder, oder?

Friday, September 13th 2019, 9:32pm

Author: bayern klassisch

Post-Contraventionen

Lieber Michael, §1 aller Contraventionssammler: Briefe, die man nicht versteht, kauft man immer. Wäre es möglich, dass es eine andere Marke mit höherer Nominale (1 Sgr.?) vlt. vorher in der rechten oberen Ecke verklebt worden war? Der gestrichene Stempel könnte auf die jetzt nicht mehr vorhandene Marke leicht übergegangen sein. Dann als Brief der 1. Gewichtsstufe erkannt, die Marke abgenommen und die neue Marke mit 1/2 Sgr. aktuell abgestempelt.

Friday, September 13th 2019, 3:57pm

Author: bayern klassisch

kuriose Formulare

Lieber Franz, dir glaube ich alles unbesehen - aber den Inhalt hätte ich doch gerne noch mitgenommen ...

Thursday, September 12th 2019, 9:27pm

Author: bayern klassisch

Unterfrankierte Briefe

... dem widerspreche ich nicht ...

Thursday, September 12th 2019, 2:40pm

Author: bayern klassisch

Armensache

Liebe Freunde, heute zeige ich eine Armensache des k. b. Landgerichts Werdenfels vom 25.2.1842 mit Postaufgabe in Partenkirchen am 5.3.1842 (!!) nach Wien. Als Armensache portofrei in Bayern, aber portopflichtig ab der Grenze mit 42 Kreuzern Conventionsmünze taxiert (Brief der 3. Gewichststufe, also 3 mal 14 Kreuzer), dazu 1 weiterer Kreuzer Bestellgeld in Wien. Es ging um die Hinterlassenschaft eines gewissen Matthias Rieger, lediger Geigenmacherssohn in Mittenwald, der vermögenslos verstorben ...

Thursday, September 12th 2019, 2:28pm

Author: bayern klassisch

Unterfrankierte Briefe

Liebe Freunde, unterfrankierte Briefe kann man in mehrere Bereiche gliedern: 1. Unterfrankiert wegen höheren Gewichts, 2. unterfrankiert wegen weiterer Entfernung, 3. unterfrankiert wegen teureren Laufwegs, oder 4. unterfrankiert wegen falschen Status. Heute zeige ich eine 4 - Brief aus München vom 9.1.1870 an Manz in Regensburg, bei dem der Absender wohl dachte, er hätte eine Drucksache korrekt mit 1 Kreuzer frankiert. Leider klebte er aber das Kuvert zu, so dass ein Statuswechsel stattfand, we...