You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

Today, 8:54am

Author: VorphilaBayern

Dienstbriefe

Liebe Sammlerfreunde, hierzu folgender Brief: Dienstbrief vom General Commissariat des Mainkreises in Bamberg vom 7. Juni 1810 mit Aufgabestempel "R.3.BAMBERG 16. Juni 1810, an das königlich bayerisch gräflich von Brockdorf Patrimonialgericht Schney zu Redwitz (an der Rodach). Beste Grüße von VorphilaBayern

Yesterday, 6:11pm

Author: VorphilaBayern

Bergische Post

Liebe Sammlerfreunde, hierzu folgender Brief: Portobrief aus Düsseldorf (Herzogtum Berg - zu Bayern) vom 26. Januar 1805, nach Münster in Westphalen (Preußen). Der Empfänger bezahlte 2 Gutegroschen Porto. Beste Grüße von VorphilaBayern

Yesterday, 5:58pm

Author: VorphilaBayern

Fürstentum Regensburg 1803 bis 1810

Lieber Ralph, vielen Dank. Kann aber keinen Ort im Landgericht Kötzting finden, der irgendwie zu "Podöd" passen könnte. Beste Grüße, Hermann

Yesterday, 9:13am

Author: VorphilaBayern

Fürstentum Regensburg 1803 bis 1810

Lieber Ralph, vielen Dank. Liebe Sammlerfreunde, hierzu ein Portobrief vom 27. Dezember 1805 von der Churfürstlichen Landesdirektion in München, über Geisenfeld und Regensburg (Fürstentum Regensburg) nach Cham (Bayern), wo dieser Brief bei der Postexpedition abgelegt wurde. Von da erfolgte die Bestellung durch einen Boten, der ihn nach ...... im Landgerichtsbezirk Kötzting im Bayerischen Wald brachte. Siegelseitig Vermerk: Präsentiert am 16. Januar 1806 "Botenlohn bezahlt 12 Kreuzer". Somit kass...

Saturday, March 23rd 2019, 6:27pm

Author: VorphilaBayern

Inlandbriefe 1.12.1810 - 31.8.1814

Liebe Sammlerfreunde, hierzu folgender Brief: Brief aus Mindelheim (Kgr. Bayern) nach Dornbirn (Kgr. Bayern - Vorarlberg) vom 8. März 1814. Der Absender bezahlte bei der Briefaufgabe 4 Kreuzer bis Bregenz (Kgr. Bayern - Vorarlberg), mit Vermerk "Franco Bregenz". Von dort erfolgte die Bestellung mit einen Boten, der 2 Kreuzer Botenlohn vom Empfänger kassierte. Beste Grüße von VorphilaBayern

Saturday, March 23rd 2019, 6:18pm

Author: VorphilaBayern

Fürstentum Regensburg 1803 bis 1810

Liebe Sammlerfreunde, hierzu folgender Brief: Portobrief aus Regensburg (Fürstentum Regensburg) vom 7. Juli 1803 nach Münster (Westphalen - seit 1.5.1803 zu Preußen). Der Empfänger bezahlte 21 Gutegroschen und 10 Pfennige ?. Beste Grüße von VorphilaBayern

Thursday, March 21st 2019, 5:42pm

Author: VorphilaBayern

Bayern - Sachsen

Liebe Sammlerfreunde, hierzu folgender Brief: Unterfrankierter Franko Chargebrief von Wunsiedel (Bayern) nach Schwarzenberg in Sachsen aus der Zeit von 1823 bis 1833, als dieser Einzeiler "WUNSIEDEL" in Ver- wendung war. Der Absender bezahlte bei der Briefaufgabe 7 Kr. für Bayern und 18 Kr. für Sachsen. Dazu für Einschreiben 4 Kreuzer. In Sachsen wurden 2 1/4 Loth vermerkt, sowie die Nachgebühr für den Empfänger. Beste Grüße von VorphilaBayern

Thursday, March 21st 2019, 5:24pm

Author: VorphilaBayern

Posthalterei

Liebe Sammlerfreunde, nun habe ich einen zweiten bayerischen Schein mit "Posthalterei" gefunden: Quittung über Extrapostgeld für eine Fahrt von Hof (Bayern) nach Plauen (Sachsen) vom 29. September 1845 von der Königlich Bayerischen Posthalterei Wolfrum in Hof. Beste Grüße von VorphilaBayern

Wednesday, March 20th 2019, 8:15am

Author: VorphilaBayern

Zweiter Koalitionskrieg 1799 - 1802

Hallo Pälzer, vielen Dank. Das war eine stürmische Zeit in Vorarlberg. Anfangs konnte in der Schlacht bei Feldkirch 1799 Frankreich besiegt werden. Nach dem Datum dieses Briefes drehte sich dies wieder um und Österreich mußte nach ihrer Niederlage einen Friedensvertrag akzeptieren. Beste Grüße von VorphilaBayern

Tuesday, March 19th 2019, 7:29pm

Author: VorphilaBayern

Zweiter Koalitionskrieg 1799 - 1802

Liebe Sammlerfreunde, hierzu folgender Brief: Militärbrief von Giesingen (bei Feldkirch) vom 9. April 1800 nach Deggingen, durch Augsburg nächst bei Nördlingen. Aus dem Inhalt: ... Das erste Batallion.... ich mit dem zweiten in das Bludenzer Tal, in Reserve..... am 25 ten bekam ich Befehl mich alsbald mit meinem Batallion vorwärts zu begeben .... ich bin nun in Giesingen ein Stündlein von Feldkirch .... und das ganze Regiment ist von Memmingen an bis Balzers längs dem Rhein nach postiert.... bis...

Sunday, March 17th 2019, 8:18am

Author: VorphilaBayern

Die Fußbotenlinie über den Jaufenpaß

Lieber Dietmar, ich habe Dir eine Nachricht gesandt. Liebe Grüße, Hermann

Saturday, March 16th 2019, 12:14pm

Author: VorphilaBayern

Die Fußbotenlinie über den Jaufenpaß

Hallo Pälzer, vielen Dank. Beste Grüße von VorphilaBayern

Friday, March 15th 2019, 7:13pm

Author: VorphilaBayern

Die Fußbotenlinie über den Jaufenpaß

Lieber Heribert, vielen Dank. Liebe Grüße aus der Oberpfalz, Hermann

Friday, March 15th 2019, 8:35am

Author: VorphilaBayern

1.7.1806-31.12.1808 Tirol und Auslandsbriefe

Hallo Adriana, vielen Dank. Dann wird der Beleg ein Wertpaketbegleitbrief sein. Aber auch hier ist das Porto von fast 2 Gulden sehr ungewöhnlich hoch. Habe ich so noch nicht gesehen. Liebe Grüße, Hermann

Friday, March 15th 2019, 8:31am

Author: VorphilaBayern

Fürstentum Regensburg 1803 bis 1810

Hallo Nils, leider nicht, kann nichts am Abdruck erkennen. Beste Grüße, Hermann

Thursday, March 14th 2019, 8:09pm

Author: VorphilaBayern

Fürstentum Regensburg 1803 bis 1810

Hallo Nils, ja, ist von vorne auf dem gefaltenen Brief durchgedrückt. Ist aufgefaltet 8 mal zu sehen. Beste Grüße, Hermann

Thursday, March 14th 2019, 6:36pm

Author: VorphilaBayern

1.7.1806-31.12.1808 Tirol und Auslandsbriefe

Hallo Dieter, vielen Dank. Habe noch nichts vergleichbares mit solch einen hohen Porto in Tirol gesehen. Kann daher leider deine Frage nicht beantworten. Ein Bote kann aber nach meiner Meinung nicht der Grund gewesen sein, denn siegelseitig steht: "Post 4 Gulden 7 1/2 Kreuzer". Beste Grüße, Hermann

Wednesday, March 13th 2019, 6:50pm

Author: VorphilaBayern

Briefe von Briefsammlungen

Liebe Sammlerfreunde, hier ein Frankobrief (siegelseitig 4 Kreuzer) von Grafenau (Bayern-Briefsammlung) nach Passau mit Präsentiertvermerk vom 21. Oktober 1818. Beste Grüße von VorphilaBayern

Wednesday, March 13th 2019, 6:45pm

Author: VorphilaBayern

Fürstentum Regensburg 1803 bis 1810

Liebe Sammlerfreunde, hierzu folgender Brief: Dienstbrief von Regensburg (Fürstentum Regensburg) vom 29. Juli 1803, an das churbayerische Landgericht Haydau in Pfatter (Bayern). Beste Grüße von VorphilaBayern

Wednesday, March 13th 2019, 3:09pm

Author: VorphilaBayern

1.7.1806-31.12.1808 Tirol und Auslandsbriefe

Liebe Sammlerfreunde, hierzu folgender Beleg: Eingeschriebener Auslagebrief vom Königlich Bayerischen General-Commissariat des Eisackkreises aus Brixen vom 11. Dezember 1808 an das königlich bayerische Landgericht in Bozen. Die Auslage (Nachnahme) betrug 2 Gulden 11 1/2 Kreuzer. Dazu kam noch eine Postgebühr von 1 Gulden 56 Kr., so daß der Empfänger insgesamt 4 Gulden 7 1/2 Kreuzer bezahlte. Beste Grüße von VorphilaBayern