You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

Today, 6:12am

Author: bayern klassisch

Preußen Nr. 14-19 Marken und Briefe

... da lehne ich mich mal aus dem Fenster und sage sogar "sehr ordentlich".

Today, 6:11am

Author: bayern klassisch

Verwendung einer 10 Sgr-Marke aus Preußen im ehemaligen TT-Gebiet bei der Fahrpost 1868

Lieber Dieter, die Abrechnungswährung des NDP war immer Sgr., auch da, wo es nur Kreuzer gab (war dann intern zu reduzieren). Vlt. hat man, wenn es hier so war, schon eine Rechnung vorab gemacht um sicher zu gehen, dass es keine Probleme mit der Berechnung gab? Oder es war Vorschrift, was ich nicht weiß.

Yesterday, 8:25pm

Author: bayern klassisch

Verwendung einer 10 Sgr-Marke aus Preußen im ehemaligen TT-Gebiet bei der Fahrpost 1868

Lieber Heinrich, das ist sicher eine ganz große Rarität - vlt. sogar ein Unikat - aber ich kann dazu leider nichts beitragen, außer dass ich die Währungsparitäten bei AD ganz gut drauf habe. Ich weiß auch leider nicht, wen man dazu befragen könnte, weil Fahrpost TT wohl ein eigenes Thema ist; prinzipiell ist der liebe @Magdeburger deutschlandforenweit die klare Nr. 1 bei der Fahrpost; vlt. weiß er etwas zur Lösung beizutragen? Ich hoffe es.

Yesterday, 6:35pm

Author: bayern klassisch

NDB - Schweiz

... Mensch Markus, was für Träumchen !

Yesterday, 6:05pm

Author: bayern klassisch

NDB - Schweiz

Hallo Kevin, ja, das ist ein echtes Rosinchen - und mit den Währungen Sgr., Kreuzer und Rappen (3x waren ja 10 Rappen) kann man immer glänzen.

Yesterday, 5:05pm

Author: bayern klassisch

Verwendung einer 10 Sgr-Marke aus Preußen im ehemaligen TT-Gebiet bei der Fahrpost 1868

Lieber Heinrich, ich habe von Fahrpost UND TT wenig Ahnung - aber die richtige Reduktion bei der Fahrpost von Sgr. zu Kreuzern war 1 zu 3,5, also 10 Sgr. = 35 Kreuzer. Daher kann deine These der Reduktion nicht stimmen.

Monday, March 18th 2019, 7:54pm

Author: bayern klassisch

Zusammenstellung verschiedener Wertstufen innerhalb der Schweiz

Hallo Kevin, wie hoch wäre denn die Fahrposttaxe im Lokalrayon gewesen? Vlt. war die ja 15 Rappen, denn Überfrankaturen dieser Art wären sehr, sehr selten.

Sunday, March 17th 2019, 4:00pm

Author: bayern klassisch

Bayern - USA

Lieber Heribert, wenn du mir das Ankunftsdatum des roten Stempels auf der 3x blau sagen kannst (oben 30 für 30 Cents = Frankobrief) und was kommt darunter?

Sunday, March 17th 2019, 12:56pm

Author: bayern klassisch

Briefe mit Mustern ohne Werth

Hallo Pälzer, wenn ich mir den Ankunftsstempel ansehe, glaube ich an einen Brief von 1865 bis 1866. Sicher war das Muster einliegend - was es war, werden wir wohl nie mehr erfahren, aber mehr als 16,66g durfte der Brief mit Muster auch nicht gehabt haben. Sehr gute Qualität und - ja, MoW - Briefe von und noch mehr in die Pfalz sind Seltenheiten, weil die Industrialisierung der Pfalz etwas hinterher hinkte.

Saturday, March 16th 2019, 3:12pm

Author: bayern klassisch

Bulgarien

... wer so viel hat wie du, der schafft das auch noch irgendwann. Der hier als Reco ist schon mal der Dosenöffner.

Saturday, March 16th 2019, 1:56pm

Author: bayern klassisch

Bulgarien

... jetzt müsste man nur noch die Kreuzband - Nachnahme von Neustadt nach Bulgarien finden und die Seite wäre der Oberhammer ...

Saturday, March 16th 2019, 1:54pm

Author: bayern klassisch

Landfried-Korrespondenz

Hallo Pälzer, ich vermute, dass man in der Mittagspause (12 Uhr Stempel) zugegen war, aber da geschlossen, den Brief in die Boite eingeworfen hat. An eine Abgabe bei der PE Ludwigshafen um Mitternacht glaube ich weniger ...

Friday, March 15th 2019, 4:29pm

Author: bayern klassisch

Bayern - USA

Hallo Pälzer, das Weiterfranko war via Preussen in Silbergroschen zu notieren: 11 Sgr. mal 3,5 Kreuzer (pariätisch, weil Ausland) = 39 Kreuzer. Eigentlich 6x für Bayern = 45x, so aber 8x für Bayern gerechnet, warum auch immer.

Thursday, March 14th 2019, 6:17am

Author: bayern klassisch

Zumstein Korrespondenz

Liebe Stara, solche Briefpaare sind ein Glücksfall - und klasse auch, dass sie fein geschrieben sind, nicht wie so viele andere, bei deren Leseversuch man einen halben Tag frei nehmen muss ...

Wednesday, March 13th 2019, 6:13pm

Author: bayern klassisch

Bischofsbriefe

Wäre das nichts für dich? Bleibt auch sicher weit unter dem, was man sonst für Briefe mit einem "f" weniger zahlen müsste ...

Wednesday, March 13th 2019, 4:42pm

Author: bayern klassisch

Hilfe bei schwer lesbarer Handschrift erbeten

Hallo Klaus, Da in Gemäßheit herrschafftlicher hoher Regierungs - Be- fehl vom 17-ten dießes (= Monats) die Brand- und Bauholtz Speci- ficationen Jährlich zu gehöriger Zeit anhero einge- sendet und das Churfürstliche OberforstAmbt zur schleunigen Beförderung derselben angewießen werden solle. So bleibt solches StattRathen zu Wachenheim zur Nachricht und schuldigster Befolgung ohnverhalten Neustadt 23 Xbris (Decembris) 1790 Churpfältzisches Oberamt

Wednesday, March 13th 2019, 4:30pm

Author: bayern klassisch

Bischofsbriefe

Liebe Freunde, gerade in der Bucht gefunden: Ist das auch ein Bischofsbrief?

Wednesday, March 13th 2019, 12:26pm

Author: bayern klassisch

Zumstein Korrespondenz

Liebe Freunde, ich lese Waldsee als Ort ganz klar.

Wednesday, March 13th 2019, 12:14pm

Author: bayern klassisch

Interessante Links

Lieber Ronald, vielen Dank für den Link - muss ich mal zu Hause checken ...