You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

Saturday, March 16th 2019, 10:14pm

Author: Erdinger

Die Fußbotenlinie über den Jaufenpaß

Lieber Hermann, der nächste Rundbrief steht dir offen (und auch für andere Themen gerne ...) Viele Grüße aus Erding!

Saturday, March 16th 2019, 1:42pm

Author: Erdinger

Postaufträge

Hallo Dieter, man konnte meines Wissens einen Wechsel auch wiederholt vorlegen. Wenn er dann endgültig geplatzt war, folgten die juristischen Mittel. Ob das automatisch einen vollstreckbaren Titel nach sich zog, weiß ich nicht, das hätte dann aber auch keine postalischen Konsequenzen mehr gehabt, weil dann der Kuckuck vorbeigeflogen kam. Viele Grüße aus Erding!

Friday, March 15th 2019, 1:32pm

Author: Erdinger

Postaufträge

Liebe Freunde, auch wenn heute viel darüber geklagt wird, dass dieses oder jenes unerschwinglich oder das Geld knapp sei, dann besaßen die Klagen darüber früher viel mehr Berechtigung. Besonders kleine Landwirte oder Gewerbetreibende konnten davon ein Lied singen. Rechnungen wurden oft erst am Ende des Jahres gestellt und noch später bezahlt. Bargeldmangel war ein verbreitetes Phänomen. Im Alltag ließ man „anschreiben“. Die Finanzierung von Anschaffungen oder der Kauf von Ware beim Großhändler l...

Wednesday, March 13th 2019, 4:46pm

Author: Erdinger

Bischofsbriefe

Noch viel seltener, ein Bischoffsbrief. Viele Grüße aus Erding!

Saturday, March 9th 2019, 10:43am

Author: Erdinger

Stempel 20a/b

Lieber Dieter, danke für das anhaltende Interesse. Zur Unterscheidung in a/b: Du siehst ganz richtig, dass diese Einteilung mangelhaft ist. Sie stammt aus dem Winkler-Handbuch von 1951 und ist im Grunde wenig sinnvoll, denn stempelgeschichtlich betrachtet kam der Typ mit Jahreszahl zuerst (und müsste eigentlich "a" heißen). Vor allem wurden zwei eigentlich klar unterscheidbare Einkreisertypen miteinander vermischt. Das hat erst später Joachim Helbig mit seinem Stempelhandbuch klargestellt (und d...

Friday, March 8th 2019, 10:50am

Author: Erdinger

Stempel 20a/b

Hallo Dieter, wie viel Zeit hast du? Kleiner Spaß, aber hier die Kurzfassung (Literatur gibt’s dazu noch nicht) : Bayern hat bis zur Einziehung der Mühlradstempel im März 1869 im Wesentlichen mit vier Stempeltypen gearbeitet: 1) Zweikreiser an Sitzen von Oberpostämtern (ab 1848 ) 2) zweizeilige Langstempel ebenda und an ein paar anderen Orten (ab Beginn der bayerischen Post) 3) Fingerhutstempel ab etwa 1833/34 4) Halbkreiser (auch Segmentstempel genannt) ab etwa 1835 5) örtliche Spezialtypen Nur...

Friday, March 8th 2019, 9:58am

Author: Erdinger

Stempel 20a/b

Liebe weite Welle, ich weiß, es ist ein bisschen viel verlangt, aber Scans wären sehr hilfreich. Oft kann man anhand ausgewechselter Stundentypen noch eine genauere Eingrenzung vornehmen. Bei diesen Stempeln kommt es aufs Detail an. Viele Grüße aus Erding!

Thursday, March 7th 2019, 11:44am

Author: Erdinger

Mi. Nr 15

Verehrte Freunde, nur für die Stempel-"Hall of Shame" (auch ein Teil meiner Nr.-15-Sammlung) tauglich, aber hier klebt eine obere rechte Bogenecke drauf, was die lieblose Stempelung doch wieder wettmacht. Viele Grüße aus Erding!

Thursday, March 7th 2019, 11:37am

Author: Erdinger

Mi. Nr 15

Verehrte Freunde, Halbkreiser auf Nr. 15 habe ich eigentlich genug, aber die Vorschrift bei der Zurückziehung der Mühlradstempel 1869 lautete doch so, dass man den Ortsaufgabestempel sowohl auf die Marke als auch daneben auf den Brief zu setzen hatte. Daran hat man sich in Eggenfelden im April 1869 nicht gehalten. Zum Ausgleich gibt’s siegelseitig nur einen Briefträgerstempel "4" von München und sonst gar nichts. Viele Grüße aus Erding!

Thursday, March 7th 2019, 11:33am

Author: Erdinger

Mi. Nr 15

Verehrte Freunde, "Bayreuth. II" ist laut Sem-Stempelkatalog als Entwerter keine Seltenheit, aber ich hatte ihn auf Nr. 15 noch nicht (nur als Nebenstempel auf Brief). Aus dieser Zeit gibt es einige Nr.-14-Halbkreisertypen, die irgendwie brachial (oder passt brutal besser?) wirken. Viele Grüße aus Erding!

Thursday, March 7th 2019, 10:58am

Author: Erdinger

Stempel 20a/b

Lieber Hermann, kannst du mir bitte Scans von den nicht gezeigten Stempeln mailen? Dann kann ich die archivieren. Von Erbendorf habe ich übrigens bisher nur zwei 20a registrieren können (23.5.[71] - vielleicht damals von mir falsch datiert und identisch mit deinem Brief – und 25.12.[74] - den hast du irgendwann auch schon mal gezeigt). Mit anderen Worten: Du verbesserst meinen Kenntnisstand um Lichtjahre ... Einen 20b (also mit Jahreszahl) habe ich von Erbendorf übrigens noch nicht gesehen. Viel...

Wednesday, March 6th 2019, 9:15pm

Author: Erdinger

Diskussion und Fragen zur Stempelsammlung

Hallo preussen_fan, dann will ich mal ein paar Kommentare los werden. Die Kniebohrereien zuerst: Auf Seite 2 unten sehe ich keine Ganzsache. Den Namen auf Seite 9 würde ich als Giesbers lesen, er ist in Abwandlungen auch auf der niederländischen Seite der Grenze anzutreffen (Gysbers, Gijsbers). Zu Seite 11 Lövenich: Kann man sagen, warum der Stempel so selten ist? (Geringe Einwohnerzahl, keine größeren Behörden oder Wirtschaftstätigkeit?) Ansonsten ist das eine sehr beeindruckende Strecke mit vi...

Wednesday, March 6th 2019, 10:18am

Author: Erdinger

Stempel 20a/b

Lieber Hermann, dieser Regensburg-Stempel gehört zu jener Sorte, bei der man auch nach mehrmaligem Hinschauen nicht weiß, zu welchem Typ man sie einordnen soll. Der Ortsname hängt nach links, ganz so, als hätte man einen Zusatz wie "I" oder "II" vorgesehen und es sich dann noch einmal anders überlegt. Die Jahreszahl ist da, aber der Monatsname ist in Ziffern ausgedruckt und die Uhrzeitform ist gelinde gesagt unorthodox. Für mich ganz klar ein Sondertyp, also 20S. Viele Grüße aus Erding!

Tuesday, March 5th 2019, 3:24pm

Author: Erdinger

Stempel 20a/b

Lieber Hermann, deinen im Posting 50 gezeigten Brief würde ich auf 1873 datieren - von Waldmünchen habe ich allerdings kaum Briefe registriert. Rötz scheint immer schwarz gestempelt zu haben (zumindest ist auch im Sem nichts bekannt). Anscheinend hat man in Waldmünchen ein gerändeltes Teil dorthin geklemmt, wo eigentlich die Jahreszahl sitzen sollte. Das kenne ich so ab November 1871. Viele Grüße aus Erding!

Tuesday, March 5th 2019, 3:13pm

Author: Erdinger

Stempel 20a/b

Liebe Freunde, und noch ein Messekauf: ein 20a aus Lambrecht. Cremefarbener Brief, rote Marke, blaue Post- und grüner Absenderstempel (mit einem falsch geschnittenen "N"). Der Brief ist zwar nicht datierbar, aber die Stempelfarbe passt ins Jahr 1872. Zum Jahreswechsel hin erhöhte sich an diesem Ort der Blauanteil der Stempelfarbe, bis ins Frühjahr 1873 hinein. Der Brief kommt jetzt ganz sicher in die 20a/b-Sammlung (ist ja auch ’ne 23). Viele Grüße aus Erding!

Tuesday, March 5th 2019, 3:00pm

Author: Erdinger

Stempel 20a/b

Liebe Freunde, ein Messekauf aus München: Brief mit (leider nicht mehr) anhängendem Muster ohne Wert aus Kreussen – das Jahr 1869 konnte ich bisher noch nicht für diesen Ort belegen. Jetzt weiß ich nur nicht, in welche Sammlung ich den Brief mit der schön geschnittenen Marke legen soll – die für die Nr. 15 oder die 20a/b-Sammlung? Viele Grüße aus Erding!

Monday, March 4th 2019, 6:41pm

Author: Erdinger

Bischofsbriefe

Hallo bayernjäger, diesen aparten Brief nach Augsburg hatte ich auch gesehen, mir aber keinerlei Sorgen darüber gemacht, ob er hier im Forum landen würde. Eigentlich führt dieses Stück mit seiner auf engstem Raum konzentrierten Adresse das Prinzip der hochachtungsvollen Titulatur des Bischofs ad absurdum. Apart eben! Viele Grüße aus Erding!

Monday, March 4th 2019, 6:35pm

Author: Erdinger

Insinuation / Zustellungsurkunde

Liebe Freunde, der Brief wurde vom Amtsboten dem Advokaten Beck ausgehändigt, der als Insinuationsmandatar für seinen Kollegen fungierte. Das Appellationsgericht für Mittelfranken befand sich übrigens seit 1838 (bis 1871) in Eichstätt, nicht in Nürnberg – also kein Ortsbrief! Zu Ignaz Beck siehe hier. Wie der Brief allerdings den Weg zwischen den beiden Orten zurücklegte? Möglicherweise als Einschluss in einer anderen Postsendung. Viele Grüße aus Erding!

Monday, March 4th 2019, 6:22pm

Author: Erdinger

Portobriefe

Lieber Hermann, eine dumme Frage: Wieso sollte der als Erstes gezeigte Brief einen Botenlohn von Monheim nach Wemding beinhalten? Wemding war doch eine eigenständige Postexpedition. Könnte das nicht eher ein Bestellkreuzer innerhalb Wemdings sein? Viele Grüße aus Erding!

Sunday, March 3rd 2019, 5:32pm

Author: Erdinger

Rundbrief 72

Lieber Ralph, Quoted Also Belege und Text bei dir abliefern und du sammelst, bis ein großer Artikel darauf wird, so stelle ich mir das vor. Ich mir auch! Das spart einem lange Einleitungen und Zusammenfassungen, vor allem wenn man zwar Material, aber nicht das Gefühl hat, dass es für etwas Größeres reicht. Viele Grüße aus Erding!