You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 1,000. There are even more results, please redefine your search.

Thursday, May 17th 2018, 5:49pm

Author: Michael

Ganzsachen Preussen mit und ohne Zusatzfrankatur

Hallo Ingo, da ist was durcheinander geraten. Der 2 Sgr.-Umschlag mit Seidenfäden ist die U2 und wurde 1851 herausgegeben. Gruß Michael

Thursday, May 17th 2018, 5:47pm

Author: Michael

Unvorschriftsmäßige Verwendung von Nummernstempel

Liebe Freunde, hier ein Paar der 6 Pfg. mit nur einem Nummernstempel. index.php?page=Attachment&attachmentID=58484 Und eine Zugaufgabe von Magdeburg nach Thorn von 1855. index.php?page=Attachment&attachmentID=58485 Der Nummernstempel wurde zwar mustergültig sauber aufgesetzt, aber lt. Vorschrift war die Nummer vollständig auf der Marke zu platzieren. Gruß Michael

Wednesday, May 16th 2018, 10:40pm

Author: Michael

Post-Contraventionen

Hallo zusammen, der Vollständigkeit halber dann noch der rückseitige Ausgabestempel vom vorigen Beleg. Ausser dem Absendersiegel und dem Ausgabestempel zeigt die Rücksete nichts weiter. index.php?page=Attachment&attachmentID=58469 Mal eine theoretische Überlegung zu den Bestellgängen 6 und 7 in Magdeburg (und ggf. auch in anderen Städten): Vielleicht waren diese hohen Nummern für besondere Bestellgänge vorgesehen, sei es in den Landbezirk oder auch für Expreßbestellungen!? Dies ist jetzt nur mal...

Tuesday, May 15th 2018, 8:12pm

Author: Michael

Post-Contraventionen

Liebe Freunde, Die Briefe und Begleitbriefe sind unter Aufsicht des expedirenden Beamten mit dem Aufgabestempel des Ortes und Datums der Einlieferung (resp. Stunde der Einlieferung) unverzögert nach erfolgter Annahme zu bedrucken ... Diese Bestimmung der Expeditionsvorschriften mögen dem Beamten in Alsfeld durch den Kopf gegangen sein, als er sah, was passiert war. Draußen schien die Mittagssonne und in seinem Stempel war noch die Nachtzeit "1-7" eingestellt! Um sein Missgeschick nachzubessern, ...

Tuesday, May 15th 2018, 7:31pm

Author: Michael

Sardinien - Österreich

Lieber Ralph, das ist ja mal wieder ein beeindruckendes Stück! Da freut man sich, wie ordentlich die verschiedenen Postbeamten ihre Stempel verwendet haben. Glückwunsch dazu! Gruß Michael

Sunday, May 13th 2018, 6:30pm

Author: Michael

Russland - Italien über Preußen

Hallo Laurent, vielen Dank für die Angaben. Gruß Michael

Saturday, May 12th 2018, 5:17pm

Author: Michael

Russland - Italien über Preußen

Liebe Freunde, hier ein Portobrief von 1867 aus St. Petersburg via Genes nach Neapel. index.php?page=Attachment&attachmentID=58375 Alle Stempel finden sich diesmal rückseitig: Russland: Aufgabestempel St. Petersburg 9.7.1867 und PORTO Preußen: AUS RUSSLAND über BÜR. XI EYD.BRG: PORTO 10 7 II Schweiz: BASEL-OLTEN 12 VII 67 5 Italien: DA COMO A MILANO 13 LUC sowie ein unklarer Ovalstempel und ARRIVO NAPOLI 15 LUC 67 Portoberechnung: 20 Kreuzer Forderung von Baden (11 Kr. russisch + 9 Kr. Postverei...

Thursday, May 10th 2018, 9:56pm

Author: Michael

Hilfe bei schwer lesbarer Handschrift erbeten

Liebe Freunde, vielen Dank für eure schnelle Hilfe. Auf der Spur war ich schon, war mir aber unsicher ob das wirklich da steht. Gruß Michael

Thursday, May 10th 2018, 6:14pm

Author: Michael

Hilfe bei schwer lesbarer Handschrift erbeten

Hallo zusammen, kann mir jemand bei der Entzifferung dieser Herrschaftlichen .... sache helfen? Absender des Briefes war das Königl. Preußische Ober Landes Gericht zu Königsberg, der Empfänger ein preußischer General-Consul in Riga. index.php?page=Attachment&attachmentID=58365 Gruß Michael

Monday, April 30th 2018, 8:50pm

Author: Michael

russische Auslandspostämter

Hier ein Brief aus dem russischen Kamenetz Podolsk von 1858, adressiert p. Novoselitz nach Jassy im Donaufürstentum Moldavia. An postalischen Stempeln findet man nur den russischen Aufgabestempel. Daher gehe ich davon aus, dass keine ausländische Post den Brief gesehen hat. Leider wurde auch in Jassy kein Ankunfts-/Ausgabestempel verwendet. Russland hatte in den Donaufürstentümern in verschiedenen Städten Konsulatspostämter, über die auch normale Post ein-/ausgeliefert wurde. So auch in Jassy. D...

Monday, April 30th 2018, 8:26pm

Author: Michael

Preussen - Württemberg

Lieber Erwin, ein schöner Brief! Bei schweren Briefen wurde auch bei "normalen" Briefen das Gewicht notiert und in der 3. Gewichtsstufe waren 9 Sgr. anzusetzen. Preussen taxierte in Sgr. und das bezahlte Franko wurde dann gestrichen. Gruß Michael

Friday, April 27th 2018, 9:41pm

Author: Michael

Fahrpost Preußen <--> Frankreich

Liebe Freunde, hier ein Paketbegleitbrief von 1864 aus Breslau nach Paris. Absender ist der Arquebusier Rache, der mit dem Paket Gewehre im Wert von 200 Talern liefert. Was damals alles so ging ... Empfänger ist der Comte Jaques-Robert de Pourtalès, ein französischer Politiker. Jetzt kann man einen weiten Sophy-Bogen bis nach Bayern schlagen : Der Vater des Adressaten James Alexander de Poutalès entstammt einer Hugenotten-Familie, die aus Frankreich nach Preußen geflohen war. Dieser machte in Pr...

Wednesday, April 11th 2018, 9:04pm

Author: Michael

von und nach Russland nach dem Postvertrag vom 13.11.1843

Hallo zusammen, jetzt kommt einiges durcheinander ... Versuche mal zu sortieren: Mit Circular vom 24.5.1845 wurde das preußische Transitporto für russische Korrespondenz nach preußen und in die deutschen Staaten auf 6 Sgr. reduziert, siehe Circular-Ausschnitt. Für Briefe von/nach Bayern wurden 4 Sgr. Fremdporto angesetzt, siehe Anhang zu dem Circular. Diese beiden Beträge addiert, ergibt bei dem Brief von #102 die notierte preußische Gesamt-Portoforderung von 10 Sgr. index.php?page=Attachment&at...

Tuesday, April 10th 2018, 9:39pm

Author: Michael

von und nach Russland nach dem Postvertrag vom 13.11.1843

Hallo Karl, da hast Du einen sehr interessanten Brief! Glückwunsch dazu. Die rückseitige Notierung macht keinen Sinn, das preußische Transitporto für Post in die deutschen Staaten war schon auf 6 Sgr. reduziert (bei Frankobriefen aus Russland/Polen noch immer so berechnet). Auf 21 Kr. kommt man, wenn man zu den üblichen 9 Kr. Vereinsporto + 11 Kr. russisches Porto (wie man es ab 1852 kennt) noch 1 Kr. für das russisch/polnische Porto addiert, da 3 1/4 Sgr. (und nicht, wie ab 1852 vereinbart, 3 S...

Sunday, April 8th 2018, 5:12pm

Author: Michael

USA - Russland

Hello Rob, thank you for the commentary. I don't know the american postal instructions. There is no note about the insufficient prepaid tax or the double rate of weight (the blue note is prussian in my opinion). Was it usual? Quoted And, 112 kopecks would have been the correct charge, as I understand it. The 28 Silbergroschen are equal to 84 kopeks. With the double rate of 20 kopeks for the russian postal rate results 104 kopeks. How does one get 112 kopeks? Michael

Sunday, April 8th 2018, 4:59pm

Author: Michael

Frühe Bergische/Westphälische Zeilenstempel

Hier kann ich mal einen augenscheinlich kompletten Abschlag des Magdeburger Zweizeilers aus westphälischer Zeit (1811) zeigen. index.php?page=Attachment&attachmentID=57911 In dem alten Münzberg-Katalog (Postanstalten-Poststempel) und im Feuser Vorphilatelie (1. Auflage) werden nur unvollständige Abschläge gezeigt. Hier sieht man auch das ter. zwischen Tages- und Monatseinsatz. Gruß Michael

Wednesday, April 4th 2018, 8:42pm

Author: Michael

USA - Russland

Hello Rob, welcome to the forum! A very interesting letter. But I don't quite understand it. The prussian taxes are written as usual by unpaid letters, see my letter of this period in post #1. There is also a russian tax of 118 kopeks on the back. Both is correct for unpaid letters. Are you sure the stamps belong to the letter? Michael

Monday, April 2nd 2018, 11:14am

Author: Michael

Post-Contraventionen

Lieber Ralph, die Briefhülle ist leider nicht genau datierbar, es wird aber sicherlich ein fühes Jahr gewesen sein. Lieber Erwin, ein sehr interessantes Stück! Und offensichtlich hat ein solcher Stempel nichts auf diesem Brief verloren. Gruß Michael

Saturday, March 31st 2018, 6:42pm

Author: Michael

Post-Contraventionen

Ein sich selbst erklärender Stempelfehler ... index.php?page=Attachment&attachmentID=57772 Gruß Michael

Saturday, March 17th 2018, 8:02pm

Author: Michael

Russland - Italien unterfrankiert

Liebe Freunde, hier ein ungewöhnlicher Brief von 1869 aus Odessa nach Cervo. index.php?page=Attachment&attachmentID=57580 index.php?page=Attachment&attachmentID=57581 Der Absender frankierte mit 10 Kop. nur das russische Inlandsporto. Die unvollständige Frankatur wurde schon in Russland mit dem roten Stempel reklamiert und in Italien bestätigt mit BOLLO INSUFE (kennt jemand den mittleren Stempel?). In Österreich wurde der fehlende Portoanteil von 15 Kr. notiert. Italien forderte vom Empfänger 6 ...