You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 503.

Friday, November 17th 2017, 10:08am

Author: BaD

Sächsische Schwärzungen (Bundesland Sachsen SBZ)

Hallo, mit Zeit ausgestattet ist Sindelfingen natürlich auch eine Fundgrube für Heimatphilatelie. Niedersedlitz ca. 2 km von mir war bis 1950 eine kleine Ortschaft, die dann in Dresden eingemeindet wurde. Das im Bahnhof die Beamten-Lebensversicherung der Reichsbahn vermutet wurde erstaunte wohl die Post, die Postanweisung wurde nach Chemnitz retourniert und der Absender zur Abholung des Geldes einbestellt. Die Gebühren sind auf der Rückseite aufgedruckt, 20 Pf. Gebühr für eine Postanweisung bis ...

Thursday, November 16th 2017, 8:45pm

Author: BaD

Schöne Paketkarten

Hallo Germania, ich zeige Reue, du hattest mir vor langer Zeit schon mal die Frankreichtarife geschickt. Damit ist die Paketkarte enträtselt. 80 Pfennige für ein Paket bis 6 kg. von Hamburg zum Taxgrenzpunkt Herbesthal (375-750 km.), dort Übergabe an die Nordbahn Frankreichs und da Paris in der Zone 2 der Nordbahn ab Herbesthal lag 2,15 Mark Belgisch-Französisches Porto für ein Paket bis 6 kg. Es ist wirklich einfach, aber vor dem 1.1.1895 ist die Tarifstruktur der blanke Wahnsinn.. Somit ist Po...

Tuesday, November 14th 2017, 9:42pm

Author: BaD

Schöne Paketkarten

Hallo Postarchiv, danke für deine Erläuterungen, diese Portoänderungen ab dem 1.10.1916 waren mir unbekannt. Anbei eine Paketkarte nach Paris von 1896. Mit dem Gewicht von 5,8 Kg. war das Paket ein Frachtstück, aber 2 Mark 95 Pf. Gebühr ist ist für mich sehr viel. Ein Paket bis 5 Kg. kostete 80 Pf. Ich erinnere mich dunkel, das in Frankreich damals Postfracht nicht durch die französische Post transportiert wurde. Vielleicht verblieb die Paketkarte auch in Köln, den Stempel auf der Rückseite oben...

Sunday, October 29th 2017, 8:58pm

Author: BaD

Struktur nach dem 01-12-1923

Hallo, anbei Paketkarte, die ich an dem für mich besten Stand in Sindelfingen, den der Fa. Rohde erwarb. Zu einem Wertpaket vom 6.12.1923 mit Wertangabe 150 Goldfranken und einem Gewicht von 3,6 Kg in die Schweiz Obwohl ab 1.12.1923 es schon die Rentenmark als Zahlungsmittel gab, wurde postalisch bis zum 31.12.1923 in Papiermark gerechnet ( Es konnten auch noch die alten Marken verwendet werden). Somit notierte der Beamte im Gebühr-Bezahltstempel des kleinen Ortes Seidenberg als bezahlte Gebühr ...

Sunday, October 29th 2017, 8:27pm

Author: BaD

Bayern 01.04.1920 bis 05.05.1920 - Paketkartenfrei!!!

Hallo Ulrich, gratuliere zu dem Traumbeleg. Beste Grüße Bernd Leider konnte die "Besatzung" des ARGE Würtemberg-Standes am Freitag nachmittag mir nicht sagen ob du in der Halle bist. Sie hatten wohl erst 14 Uhr den Stand übernommen und konnten keine Auskunft geben. Sehr Schade, vielleicht in einem Jahr.

Sunday, October 29th 2017, 8:17pm

Author: BaD

Besonderheit der Inflationszeit

Hallo Ralph, im Inland kostete eine Ortspostkarte oder eine Fernpostkarte 5 Pf. plus 2,5 Pf. Reichsabgabe = 7 1/2 Pfennige. Eine Auslandspostkarte kostete 10 Pfennige wie vor dem 1.8.1916, eine Reichsabgabe wurde wegen des Weltpostvereins auf Auslandspost bei keinem Poststück erhoben. Liebe Grüße Bernd

Sunday, October 29th 2017, 7:41pm

Author: BaD

Besonderheit der Inflationszeit

Hallo, in Sindelfingen konnte ich folgende Karte erwerben. Kurioserweise fragte zuvor mich ein Sammler zu einer ähnlichen Karte ob 10 Euro zu viel wären. Ich beruhigte ihn und er zeigte mir bei Harlos die Kiste. Dort wurde auch ich fündig und habe die verlangten 15 Euro klaglos bezahlt. Auslandskarte portogerecht frankiert mit 10 Pfennigen. Nichts besonderes, wenn da nicht der verbliebene Rand unter dem Zensurstempel wäre. Mit der Erhebung der Reichsabgabe ab 1.8.1916 war das Porto für eine Fern...

Tuesday, October 24th 2017, 5:09pm

Author: BaD

Sindelfingen 2017

Ich freue mich über die Möglichkeit andere Sammler kennenzulernen. Das mit dem Leuchtturm wäre nicht nötig gewesen, ich hätte euch vielleicht auch ohne gefunden . Liebe Grüße Bernd

Thursday, October 19th 2017, 8:34am

Author: BaD

Aktuelle Auktionen

Hallo, Gebührenzettel der Inflation sollten die Bearbeitung von Poststücken bei Barzahlung des Portos vereinfachen. Postämter fertigten individuelle Zettel, die den Gebühr-Bezahlt-Stempel oder das handschriftliche " Frei laut Nachweis" ersetzten. Allermeist Bedarf, wenige Postämter philatelistisch motiviert. Es ist ein ganz spezielles Gebiet, das sammelt kein Normalsammler. Gestern bei Gärtner einige seltene Belege mit erstaunlichen Zuschlägen. Aufgeführt unter Deutsche Lokalausgaben. Die Paketk...

Saturday, October 14th 2017, 8:27am

Author: BaD

Infla Portoperiode 26 vom 26.11.-30.11.1923

Hallo, zwei identische Fernpostkarten? Auf dem ersten Blick ja, aber sie stammen aus unterschiedlichen Portoperioden. 25.11.1923: Nürnberg-Oberlungwitz Porto 10 Milliarden Mark wie frankiert, der Maschinenstempel ging ins leere, da Marken falsch geklebt. Nachentwertung mit Handstempel unterblieb erstaunlicherweise. 29.11.1923: Regen -Bodemais Porto 40 Milliarden Mark, durch die 4-Fachaufwertung der Marken in der letzten Inflaportoperiode ab 26.11.waren nur 10 Milliarden Mark Frankatur nötig. Die...

Saturday, October 14th 2017, 8:07am

Author: BaD

Schöne Paketkarten

Hallo Postarchiv, danke wie immer, aber ab wann gab es diese Gebühren. Vor ca 1916 wurde doch Ungarn mit Österreich( Zu dem es ja gehörte ?) gleichgesetzt, das bedeutete Inlandstarif. Anbei eine bayrische Paketkarte von 1915, eine der Reichspost habe ich nicht. 50 Pf. = Inlandsgebühr Reichsgebiet. Vorigen Sonntag auf einem Sammlertreffen hatte ein Profi-Händler diese Paketkarte für mich. Scan wie gekauft, ich wünsche mir mehr davon. Nur den Perfin ALFA kann ich nicht zuordnen. Der Zahnfehler obe...

Saturday, October 7th 2017, 8:47pm

Author: BaD

Infla Portoperiode 26 vom 26.11.-30.11.1923

Hallo Roda, Entschuldigung, den hatte ich nicht gesehen. Ein sehr schöner Wertbrief mit einer außergewöhnlichen Frankatur. Anbei Ortspostkarte frankiert mit 4 Milliarden Mark, die vervierfacht das erforderliche Port von 16 Milliarden ergab. Bayrisches Netz !, was ist dagegen schon ein Schienenstrang im restlichen Reich. Auslandsdrucksache vom 27.11.1923 aus Berlin NW 62 nach der Tschechoslowakei. Für Drucksachen dorthin gab es keinen Sondertarif wie für Karten und Briefe, Auslandsdrucksachen erf...

Saturday, October 7th 2017, 8:23pm

Author: BaD

Schöne Paketkarten

Hallo Postarchiv, vielen Dank für diese Antwort. Anbei Paketkarte nach Budapest vom 8.8.1917. Inlandstarif nach Österreich-Ungarn wie ich dachte passt nicht, selbst wenn ich die Reichsabgabe mit ansetzte. Auslandstarif gerechnet als Gebiet Deutschland-Österreich und Ungarn würde passen, dann ohne Reichsabgabe. Aber war Ungarn für Pakete Ausland und Österreich nicht? Erbitte Hilfe Bernd

Friday, October 6th 2017, 5:59pm

Author: BaD

Portofreiheiten

Hallo, anbei § zu Bausachen. Könnte rückseitig nicht 1/2 zustellgebühr angeschrieben sein. Mir fällt es schwer mich auf die Portofreiheit zu konzentrieren, der Desinfektionsstempel Stempel ( s.u.) und die Rastellöcher auf dem Brief sind einfach interessanter. Beste Grüße Bernd

Wednesday, October 4th 2017, 10:03am

Author: BaD

Sindelfingen 2017

Hallo Ralph, du hast mich gerettet, so kann ich zwischen den Mahlzeiten mal kurz nach Belegen suchen . Beste Grüße Bernd

Tuesday, October 3rd 2017, 10:03pm

Author: BaD

Sindelfingen 2017

Hallo, leider ist nicht zu erfahren ob ich irgendwo auf dem Messegelände einen Kaffee oder ein Mittagessen bekomme, beschämend für die Webseite der Briefmarkenbörse. Ich werde am Donnerstag nachmittag und Freitag auf der Börse anwesend sein. Beste Grüße Bernd

Monday, September 25th 2017, 10:09pm

Author: BaD

persönliche Portofreiheit

Hier die Antwort, die ich selbst kaum lesen kann.

Monday, September 25th 2017, 9:57pm

Author: BaD

persönliche Portofreiheit

Hallo, von Ludwig von Pückler-Limburg Pückler, der wohl sehr penibel aufs Geld achtete. Er hatte natürlich Recht,Briefe der sächsischen Königin waren portobefreit. Beste grüße Bernd

Saturday, September 23rd 2017, 8:32am

Author: BaD

Schöne Paketkarten

Hallo, Ordnung ist meine Schwachstelle, aber die Freude über einen Fund ist so noch größer. Ich habe doch eine, und noch dazu eine Schöne. Wertpaketkarte zu einem Paket von Kornwestheim nach Memel vom 20.9.1921, in Ludwigsburg zollamtlich behandelt. Frankiert mit einer Einzelfrankatur der Mi. 157. Alles innerdeutscher Tarif : Paket bis 10 kg über 75 km = 8 Mark Einschreibungsgebühr ( ab 1.10.19 bei Wertpaketen Pflicht) = 1 Mark Versicherungsgebühr bis 500 Mark= 1 Mark Bleibt die Frage, was passi...

Friday, September 22nd 2017, 8:32pm

Author: BaD

Schöne Paketkarten

Hallo Postarchiv, danke, ich konnte Tilsit nicht richtig einordnen. Es wäre also ein Auslandspaket zum innerdeutschen Tarif. Hallo Ralph, ich habe schon oft mit Krone-Adler oder Germania-Sammlern geredet. Markenfarben nur nach dem quarzen unter UV-Licht einzuteilen bedeutet nur eines, 99% der Käufer und Besitzer sammeln Prüfzeichen. Anbei Paketkarte zu einem Wertpaket von Magdeburg nach Memel vom 30.8.1019 mit Einzelfrankatur der 94 B II. Somit beides noch Reichspostgebiet. Paket bis 5 kg. über ...